TagTechnik

1
Samsung innovativer als Apple?
2
Vom Lifestyle-Produkt zur Technik?
3
Atlantropa – Eine verrückte Vision
4
Klein aber oho…

Samsung innovativer als Apple?

Ich bin sicher kein Apple-Fanboy, aber ich mag mein iPhone. Ich habe seit vielen Jahren die verschiedenen Versionen mitgemacht. Nicht in dem Sinne, dass ich jedes neue Handy brauchte, sondern insofern, dass bei einer Vertragsverlängerung ein neues iPhone geholt wurde. Und schon beim letzten Update vom 4S auf 5 war ich nicht mitgegangen – hier nachzulesen. Es fehlte die Innovation. Und irgendwie ist bereits jetzt abzusehenen, dass der große Sprung auch am Dienstag mit dem neuen iPhone nicht kommt. Alle Gerüchte, die es gab deuten auf: Schneller, größer (in zwei Varianten) und vielleicht etwas hübscher hin. Innovation? Schon lange nicht mehr 🙁

Vielleicht ist es unfair immer eine Revolution zu erwarten, wie es mit dem ersten iPhone der Fall war. Von daher kann ich mir gut vorstellen, jetzt auch wieder aufzurüsten. Denn bisher war die Konkurrenz vielleicht technisch etwas besser, aber mich umgewöhnen? Wieder Software neu kaufen? Auf die Synchronisation mit dem iPad verzichten? Bisher nicht vorgesehen.

Dann kam gestern Samsung mit dem Galaxy Note Edge und ich habe eine Spielerei gesehen, die ich durchaus als Neuerung anerkenne – nur wird es wahrscheinlich nichts bringen, denn das Handy soll laut Chip nur in Südostasien erscheinen. Der Clou: Es gibt eine abgerundete Ecke mit eigenem Bildschirm, der zur Steuerung, aber auch für Tickermeldungen und ähnliches genutzt werden kann. Hier mal ein Video dazu:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In dem Video ist aufgekommen, warum meine Begeisterung etwas gesunken ist: Die Größe. Ich will kein Phablet oder wie man die Dinger nennen will. Ich will nen Handy oder nen Tablet – wozu noch was dazwischen und das Handy mit zwei Händen bedienen?

Von daher bleibt es wahrscheinlich beim Apfel auf der Handyrückseite wenn jetzt eine Vertragsverlängerung ansteht. Und dann mal sehen, wie es in 2 Jahren aussieht – vielleicht ist der zweite Bildschirm bis dahin auch auf normalen Handys und vernünftig nutzbar? 🙂

Vom Lifestyle-Produkt zur Technik?

Vom Lifestyle-Produkt zur Technik?

Eine kleine Twitterdiskussion hat meinen Blick auf Apple doch kurz etwas geändert:

Storified by · Tue, Oct 23 2012 12:16:21

Ipad: Keine Softwareänderungen, nur schnellere Chips und kleines Gehäuse. Damit sind Windows 8 Tablets die Innovationssieger des Winters.Boris SchneiderJohne
@BorisSchnohne Mensch Microsofties. Habt ihr immer noch nicht begriffen, dass man Apple Produkte nicht mit Specs schlägt? Aufwachen!André Claaßen
.@ChaosSpeeder Nein – Apple kommt auf einmal mit Specs. Core A6 und 7.6 inch. Windows 8 kommt mit neuer Funktionalität. Verkehrte Welt.Boris SchneiderJohne
Bisher dachte ich ja auch immer wie André Claaßen, dass man noch soviel über größeres Display, mehr Farben und was auch immer bei Konkurrenzprodukten zum iPhone schreiben könne, aber es nicht verfängt, weil es eben mehr war auch nur ein Handy. Aber beim iPhone 5 war es dann doch auch nur ein größeres Display, was hervorgehoben wurde:
Apple
Und jetzt auch beim iPad: Schneller ist es mit dem neuen Chip und LTE Technik. Also mal ehrlich: Da gab es bei der Präsentation des iPhone 4S mit SIRI doch wirklich mehr und neue Funktionalität. 
Ob Microsoft Surface nun soviel neuer ist, weiß ich nicht – dafür müsste ich mich mehr informieren. Aber es interessiert mich doch mehr, als Geld in ein iPad zu investieren. Mein iPad der ersten Generation kann zwar das neue iOS nicht mehr nutzen, aber es tut seinen Dienst in der Regel. Und darauf kommt es an. Technische Innovationen und meine Neugier liegt eher bei Microsoft. 
Aber zurück zur Diskussion: Ich denke da ist was wahres dran. Innovation und Lifestyle waren es, die das iPhone und iPad auszeichneten. Jetzt wirbt Apple aber selber die neuen Produkte nur mit technischen Details. Und ab dann beginnt der Vergleich und das überlegen: Kann ein anderes Telefon nicht doch mehr? Warum auf iOS setzen, wenn ich bei einem Windows Pad auch heimische Software nutzen oder leichter programmieren kann? 

Atlantropa – Eine verrückte Vision

atlantropa_mittelmeer.jpgManchmal gibt es Visionen, die so verrückt klingen, dass sie schon wieder faszinierend sind. Und so ist es auch bei der Vision von Atlantropa, die 1928 geboren wurde. Der deutsche Architekt Herman Sörgel hatte nämlich einen Gedanken, der heute mehr als abwegig erscheint: Durch ein gigantisches Staudammprojekt an der Straße von Gibraltar sollte das Mittelmeer, welches einen Großteil des Wassers aus dem Atlantik bezieht, langfristig austrocknen. In den endgültigen Planungen sollte der Wasserspiegel um 100 Meter sinken, was ca. 576.000 km² neues Land freigesetzt hätte. Selbst Straßenverbindungen über Italien und Sizilien nach Afrika waren so bereits auf Karten geplant. Weiterlesen

Klein aber oho…

asuseee.jpgNotebooks sind eine feine Sache. Schnell und überall kann man damit arbeiten, aber trotz allem sehnte sich mein technikbegeisteter Geist nach mehr, denn die Dinger sind ja doch schon recht groß und mal eben in der Bahn an einem Blogeintrag schreiben ist damit schon nicht ganz einfach. Aber alle Überlegungen nach einem neuen PDA oder Handy wurden überflügelt von der neusten Entwicklung aus dem Hause ASUS. Der ASUS EEE PC, der im kommenden Monat in Deutschland auf den Markt kommen soll, wird von der Firma zwar nicht als Notebook angesehen, aber für mich ist es das. Es ist so groß wie ein DIN A5 Blatt und wiegt weniger als 1 kg. Innerhalb von 20 Sekunden soll das einfach darauf installierte Linux System stehen. Einziges Manko: Es wird nur 4 GB Speicher geben, wovon das Betriebssystem und Software schon 2,3 gebrauchen. Aber notfalls kann man dies mit eigenen SD Chips erweitern und da das Gerät für mich wirklich eher dem mobilen Arbeiten dienen soll, mache ich mir darum keinen Kopf. Auch das kleine Display (800*460 Pixel, 7 Zoll) mag einem zu denken geben, aber bisher haben alle Berichte dies nicht als negativ dargestellt. Und unschlagbar klein ist auch der Preis (in Relation zu anderen Notebooks, PDAs oder Handys). Für nur 299 Euro kann man so unterm Weihnachtsbaum per WLAN kompakt auf PatJe.de die neusten Berichte lesen 😉 Nun, ich werde mir sicher so ein Ding zulegen und dann ausführlich berichten – mit einem Beitrag vom ASUS EEE. Weiterlesen