TagKlimawandel

1
Aktiv zum Klimaschutz – Großdemo in Neurath und Berlin
2
Linktipps 22.10.2007
3
Friedensnobelpreis 2007: International Panel on Climate Change
4
Obama für den Klimaschutz
5
Friedensnobelpreis 2007: Al Gore
6
Wieviel CO² verbrauchst du?
7
Klimaschutzumfrage

Aktiv zum Klimaschutz – Großdemo in Neurath und Berlin

vorne WEBVom 1. bis 8. Dezember findet auf Bali die internationale Klimakonferenz statt, die eine Fortsetzung des Klimaprotokolls von Kyoto beschließen soll. Aus diesem Grund hat die Klima-Allianz in Berlin und Neurath Großdemonstrationen geplant, zu denen ich hiermit gerne aufrufe. Freunde, Bekannte oder einfach Menschen aus Gelsenkirchen und Umgebung sind auch herzlich eingeladen, zusammen mit dem Bus nach Neurath zu fahren um dort gegen das Kohlekraftwerk zu demonstrieren. Der Bus wird von den Grünen in Gelsenkirchen gestellt und weitere Informationen, sowie die Anmeldung findet ihr auf deren Homepage. Dort gibt es auch Informationen zur Stromwechselparty, die am 13. Dezember im Museumscafé in Buer stattfinden wird. Ich habe bereits mehrmals darauf hingewiesen, dass erneuerbare Energien günstiger sein können, als der herkömmliche Strom. Wer also schon immer überlegt hat zu wechseln, aber bisher keine Zeit oder Musse hatte, sich darum zu kümmern, kann dies an dem Abend in gemütlicher Atmosphäre und mit Rahmenprogramm tun.

Linktipps 22.10.2007

Readers Edition » Magier, Baumeister, Quizmaster: Mitspielen erwünscht! Annotated
“Komm, spiel mit!”- Schon wenn man die erste Halle betritt, bewahrheitet sich das Motto der 25. Essener “SPIEL”: Wohin man sieht sind Spieltische, an denen gespielt werden darf. Selbst auf dem Fußboden sind vereinzelt Spielefans zu sehen, die mit Klötzchen, Karten und Würfeln hantieren. Lust auf eine schnelle Runde eines bereits bekannten Spiels, um neue Spielpartner kennen zu lernen? Oder lieber ein völlig unbekanntes Spiel, das man sich mit Anleitung oder Demo-Spielern aneignet?

 

Eine Scheindebatte Annotated
Schmelzendes Polareis, steigende Meeresspiegel: Immer neue Schreckensmeldungen über die dramatische Entwicklung des Weltklimas durchziehen die Medien. Doch im Fernsehen, in Magazinen und Tageszeitungen häufen sich auch die Wortmeldungen von Skeptikern des Klimawandels. Wissenschaftler vermissen bei ihnen jede Sachkenntnis.

 

Wenn schon falsch, dann richtig « Stefan Niggemeier Annotated
Die Berliner Boulevardzeitung „B.Z.” aus dem Hause Axel Springer fabriziert die besten Gegendarstellungen und Widerrufe weit und breit.

 

Friedensnobelpreis 2007: International Panel on Climate Change

Nachdem ich mich gestern mit Al Gore als Friedensnobelpreisträger beschäftigt habe, nun der Blick auf den zweiten Gewinner: Das International Panel on Climate Change (IPCC) oder in deutsch oft Weltklimarat genannt. Gegründet wurde dieses Gremium 1988 durch die Weltorganisation für Meteorologie WMO und dem UN-Umweltprogramm UNEP. Auftrag dieser UN Behörde ist es demnach Ergebnisse der Wissenschaft zum Klimawandel und dessen Folgen zu bündeln. Eigene Forschungen stellt die Organisation nicht an. Dennoch – oder vielleicht deshalb – sind die bisher insgesamt vier Berichte durchaus positiv angenommen worden, selbst Klimakritiker wie Richard Lindzen halten den Bericht für eine “bewundernswerte Aufbereitung des Wissens über Klimaforschung”. Die Zeit bezeichnete die Berichte deshalb als das “definitive Wort zum Stand der Forschung” – zumindest bis zum nächsten Bericht.

An der Fertigstellung sind mehr als 450 Autoren führend, 850 begleitend und mehr als 2.500 Wissenschaftler als Gutachter und Wissensbeiträger beteiligt. Dennoch gibt es auch natürlich eine Schwachstelle: Die nicht unentscheidenden Zusammenfassungen der Gutachten sind ein Politikum für sich und werden vor allem durch Vertreter der beteiligten Staaten gesteuert. Dementsprechend wird dort um Formulierungen und Einschätzungen gehandelt wie auf dem Basar und Erdölstaaten wie Saudi-Arabien setzen natürlich alles daran, zu verhindern, dass ihre Position durch das Papier geschwächt wird.

Dennoch kann man die Berichte mit Sicherheit als wegweisende Dokumente sehen, um den Klimawandel zu beschreiben und vernünftig einzuschätzen. Dass der Nobelpreis dieses Jahr damit sowohl an Gore, als auch an den Weltklimarat ging ist richtig, denn während der Klimarat die Situation zusammenfasst und wissenschaftlich erarbeitet, sorgt Al Gore zunehmend dafür diese – nicht immer einfachen Zusammenhänge – verständlich zu machen und eine Öffentlichkeit für die Problematik zu schaffen.

Obama für den Klimaschutz

obama_barack_convention04.jpgZu meinen angekündigten Artikeln zur IPCC oder Al Gores Film komme ich heute nicht mehr, aber dennoch gibt es neue Informationen zum Thema Klimaschutz. Vor einigen Tagen bereits hatte Präsidentschaftskandidat Barack Obama nämlich bereits angekündigt sich – im Falle seiner Wahl – für den Klimaschutz einzusetzen. Er erklärte so den Ausstoß um 80 Prozent zu senken:

Keinem Betrieb wird es mehr erlaubt sein, umsonst Treibhausgase auszustoßen. Nicht den Unternehmen gehört die Luft, sondern den Menschen. Und wenn wir sie davon abhalten wollen, die Atmosphäre zu vergiften, müssen wir einen Preis auf jegliche Verschmutzung erheben.

In folgendem Spot, der vor kurzem in New Hampshire ausgestrahlt wurde, betont er dies nochmal: So sehe er nicht ein, täglich 800 Millionen Dollar an “teilweise feindliche Staaten” zu zahlen um von dort Öl zu bekommen. Erst recht nicht, wenn dies das Abeschmelzen von Polarkappen beinhaltet. Die folgende Stille im Raum kontert er damit, dass man als politiker eben nicht nur das sagen sollte, was die Menschen hören wollen, sondern auch mal das sagen muss, was getan werden muss.

[youtube 1A9wGzJHPUg]

Zur Geschichte und den seit 30 Jahren gescheiterten Bemühungen hatte Obama vor wenigen Tagen auch einen weiteren Spot veröffentlicht:

[youtube vkB4GYN7GEM]

Ein Grund mehr, darauf zu hoffen, dass er es am Ende doch noch schafft sich gegen Hillary durchzusetzen 😉

Friedensnobelpreis 2007: Al Gore

Nobelpreis.jpgIch finde es jedes Jahr spannend, wer mit dieser vielleicht wichtigsten Auszeichnung für seinen Einsatz für Frieden geehrt wird. Da Al Gore ein Favorit der Medien war – wie auch Helmut Kohl – wusste ich natürlich von seiner Nominatur und den hohen Chancen, die angenommen wurden, aber das Auswahlkomitee hatte in den letzten Jahren doch öfter mal jemanden ausgezeichnet, von dem man dies nicht erwartet hätte, somit war es fast eine Überraschung, dass die Ehrung für Al Gore keine Überraschung war. Nungut, vielleicht noch, dass das der Weltklimarat (IPCC) gleichzeitig den Preis erhalten hatte – sich diese den also teilen müssen. Über den Nobelpreis werde ich nochmal ausführlicher schreiben, an dieser Stelle deshalb nur der Hinweis, dass ich es gut finde, dass nun nach den Menschenrechten in den siebziger Jahren nun auch der Klimawandel und damit Umweltprobleme in den erweiterten Friedensbegriff einbezogen wurden. Weiterlesen

Klimaschutzumfrage

BigTim hat in seinem Blog eine Umfrage zum Thema Klimaschutz gestartet und ich möchte auch kurz darauf eingehen.Eigentlich wollte ich dem Thema einen längeren Artikel widmen, aber der Tag hat nur 24 Stunden und so muss das noch warten 😉 Jedenfalls wollte er folgendes von Bloggern wissen:

Weiterlesen