TagGelsenkirchen

1
Grünes Kommunalwahlprogramm: “Das bessere Programm”
2
Nicht lustig!
3
Fotos aus Gelsenkirchen
4
Alles neu macht der Mai…
5
Wahlkampfeinblicke
6
Projekt 52: Aufgabe 4 – Kirche
7
Schlecker-Invasion in Gelsenkirchen
8
Projekt 52: Aufgabe 1 – Gelsenkirchen in HDR
9
Schnee in Gelsenkirchen
10
Nach der Erweiterung jetzt der Arbeitsplatzabbau

Grünes Kommunalwahlprogramm: “Das bessere Programm”

image Für die Gelsenkirchener Leser nur ein kurzer Hinweis auf das Grüne Kommunalwahlprogramm, welches gestern vorgestellt wurde: Unter dem Titel “Das bessere Programm” wird auf 14 Seiten eine ökologischen und sozialen Bildungs- und Kulturstadt Gelsenkirchen vorgestellt, wie sie sich die Grünen vorstellen. Mehr dazu auch auf Grünes Gelsenkirchen, die PDF Datei kann man sich direkt hier herunterladen.

Nicht lustig!

Also liebe Gelsenkirchener Freunde, das folgende Video von Basti Bielendorfer ist nicht lustig! Nein, es kann weh tun. Dennoch soll es aus dokumentarischen Gründen hier auftauchen – und ich wage zu behaupten: (fast) ALLES LÜGE 😀

(gefunden bei Jam2000)

Fotos aus Gelsenkirchen

Am Montag und heute war ich mit einer grünen Vorstandskollegen in Gelsenkirchen unterwegs, um Fotos für das Grüne Wahlprogramm ((welches im übrigen heute ebenfalls in einer Mitgliederversammlung verabschiedet wurde)) zu schießen. Insgesamt sind mindestens 400 Fotos geschossen worden, 75 davon sollen nun den Grundstock für die politische Arbeit bieten, zusätzlich zu einigen früher bereits geschossenen. Die Bilder von verschiedenen Orten Gelsenkirchens habe ich unter Flickr hereingestellt und stehen unter der CC-Lizenz. Weiteres dazu auch bei Grünes Gelsenkirchen.

Alles neu macht der Mai…

Naja, alles ist nicht neu, aber ich habe jedenfalls neue Ameisen. Meine früheren haben es nicht über den Winter geschafft und nun gibt es eine neue etwas größere Kolonie:

Myrmica rubra

Sie ist am Wochenende jetzt besonders gut versorgt, denn ich bin momentan in Berlin beim PolitCamp. Seit wenigen Minuten hat dort das Warm-Up begonnen und ich werde jetzt auch gleich mal rübergehen.

Ansonsten sei aber dennoch auf zwei weitere Artikel verwiesen, denn neu an diesem 1.Mai war auch der Jugendblock bei der entsprechenden Kundgebung und mehr darüber findet ihr auf Grünes Gelsenkirchen. Dort gibt es auch einen kleinen Bericht dazu, dass in Dortmund die Kundgebung des DGB nicht so friedlich verlief und von Nazis angegriffen wurde.

So, jetzt bin ich aber weg, aber werde von hier berichten – ab morgen 🙂

Wahlkampfeinblicke

Bei Grünes Gelsenkirchen habe ich nun mit einer kleinen Reihe begonnen, die einen Einblick hinter die Kulissen eines Wahlkampf bieten soll – nichts streng geheimes natürlich, aber vielleicht für den ein oder anderen Interessant. Und wo ich schon bei Grünkram bin noch der Hinweis auf einen Artikel zur Stromversorgung in Gelsenkirchen. Ansonsten habe ich mir heute Necessary Evil für Savage World gekauft, aber darüber irgendwann mehr. Jetzt noch eine Folge Dr. House und dann wird geschlafen 🙂

Projekt 52: Aufgabe 4 – Kirche

windowslivewriterprojekt52aufgabe1-e478image-thumb.png

Diese Woche gibt es meine Fotos zum Projekt 52 etwas früher, denn morgen ist Neujahrsempfang der Grünen und da fehlt dann logischerweise die Zeit oder nach 6 oder 7 Stunden Arbeit eben die Lust und so hab ich den Tag gestern genutzt, um mich der momentanen Wochenaufgabe zu widmen. In dieser Woche ging es um Kirchen und so habe ich einen Besuch in der Stadt unternommen, um unsere Kirchengemeinde zu fotografieren – gerne mal wieder in HDR:

image

Neben dem Turm, der das offizielle Beitragsfoto für Projekt 52 darstellt, habe ich auch eine Totale aufgenommen, aber die gefällt mir nicht ganz so gut, wie der Turm 🙂

image

Wer sich für die Geschichte dieser Kirche interessiert, kann sie hier ganz einfach nachlesen:

image

Jetzt bin ich gespannt, was in der kommenden Woche auf mich zukommt. Die Aufgabe hat mir jedenfalls gefallen, denn so ging es in die Natur und die Kirche fotografieren wollte ich schon länger 😉

Schlecker-Invasion in Gelsenkirchen

Da gehe ich heute nichts ahnend vom Bahnhof nach Hause und komme wie üblich am Parkplatz vor Medion ((beim Verwaltungsgericht, keine Ahnung, wie der Platz formal heißt 😀 )) vorbei und was sehe ich: Eine Schlecker-Invasion. Sechs Kleinbusse der Drogeriekette nehmen den kleinen Parkplatz damit fast komplett ein.

image

Weiterlesen

Projekt 52: Aufgabe 1 – Gelsenkirchen in HDR

image In diesem Jahr will ich möglichst mehr Fotografieren und von daher nehme ich in diesem Jahr am Projekt 52 teil. Ziel dieses Projekts ist es einmal wöchentlich ein Foto zu einem bestimmten Thema zu schießen. Ich will dies immer möglichst am Samstag schaffen, da dort die Zeit am ehesten gegeben ist, um mal eben nach draußen zu gehen und Fotos zu schießen.

Aufgabe für diese Woche war:

Deine Stadt (…) Beginnen wir in diesem Jahr damit, dass wir sehen, woher die Beiträge überhaupt alles kommen. Da kommt sicher einiges zusammen. Zeigt uns also einen Teil eurer Stadt, was macht sie aus?

Und nachdem ich zunächst überlegt hatte, zur Arena zu Fahren und dort Fotos zu schießen, habe ich doch davon Abstand genommen. Ich bin bekanntlich kein großer Fußballfan und von daher gehört Schalke natürlich zu dieser Stadt, aber nicht richtig zu “meiner” oder meinem Lebensmittelpunkt. Und neue Werbefotos für diese Stadt wollte ich dann auch nicht schießen, denn Arena, Zoo, Musiktheater, etc. findet man auf genug Ansichtskarten und Bildern Gelsenkirchens.

Also bin ich doch einfach nur vor die Tür gegangen und habe unsere kleine Straße fotografiert. Immerhin ist dies doch “meine Stadt”, außerdem zeigt es dann vielleicht dem ein oder anderen doch, dass Gelsenkirchen nicht nur aus alten schäbigen Bergbauhütten besteht 😉

Weiterlesen

Schnee in Gelsenkirchen

Mir war grade danach und darum mal eben ein Schnappschuss aus dem Fenster in das winterliche Gelsenkirchen:

image 

Ich hoffe nur, dass die weiße Pracht mir nicht einen Strich durch die Rechnung macht, was meine Rollenspielrunde in Oberhausen angeht 😉

P.S. *grr* Sollte eigentlich gestern um 15 Uhr raus, aber offensichtlich habe ich vergessen nach dem Windows Live Writer noch auf Publizieren hier im Blog zu klicken. Naja, sieht noch immer fast genauso aus 😀

Nach der Erweiterung jetzt der Arbeitsplatzabbau

Wann immer es darum geht Arbeitsplätze zu sichern, ist der Staat gerne Bereit auch finanziell einzuspringen: 500 Milliarden für die Banken, eine Bürgschaft für Opel oder auch mal weiträumige Zugeständnisse bei der Umwelt. Manche Maßnahmen davon sind sicherlich notwendig, um eine akute Krise abzuwenden und Arbeitsplätze zu sichern. Vor einem Jahr wurde in Gelsenkirchen aber noch ein 70ha großes Gelände dem BP Standort zur Verfügung gestellt, um zu expandieren oder Zulieferer anzusiedeln – freilich auf Kosten der Umwelt. Man erhoffte sich eben Arbeitsplätze. Bereits im Mai gab es die ersten Gerüchte, dass die Arbeitsplatztendenz eher negativ ausfällt und nun ist es offiziell: Bis 2012 fallen 340 Arbeitsplätze an den Standorten von BP weg – zwar nicht als “betriebsbedingte Kündigungen”, aber am Ende sind es 340 Menschen in Gelsenkirchen, die eben nicht ihr Geld dort verdienen – ob nun Nicht-Neueingestellte oder Entlassene spielt faktisch keine große Rolle. Bilanz: 60ha der Wirtschaft freigegeben und dafür 340 Arbeitsplätze gewonnen.

Andersrum hätte das für mich wohl den Verlust an Natur auch nicht wett gemacht, aber die ganze Aktion hätte immerhin einen tieferen Sinn gehabt. Jetzt kann man nur hoffen, dass sich diese Änderung irgendwann rückabwickeln lässt und bei CDU und SPD ein Nachdenkprozess zur Industriepolitik einsetzt. Noch bei seiner Nominierung zum OB-Kandidaten der SPD hatte Baranowski grade BP und die Norderweiterung als ein Beispiel für die gute Ergänzung von Umwelt- und Industriepolitik genannt. Für mich der einzige Tiefpunkt in dieser Rede damals, denn an die industriepolitischen Impulse in diese Richtung glaubte ich nicht und Umweltpolitik ist mit einer “Überkompensation” wohl kaum getan bei einer solchen Zerstörung.