Stasi war gestern, heute ist LIDL

Okay, okay. Ein reißerischer Titel, aber es ist auch nicht immer leicht sich etwas einfallen zu lassen 🙂 Außerdem was die Verkäufer bei LIDL angeht, ist der Unterschied jetzt auch nicht so groß. Das diese nicht die besten Arbeitsbedingungen haben, war ja schon klar, aber das sie wie der Stern morgen berichten wird ((Vorbericht bereits verfügbar)) , gezielt ausspioniert wurden, ist doch noch etwas anderes. Beispiel gefällig?

Mittwoch, 14.15 Uhr
Frau C. und Frau S. verlassen die Filiale um zu einer Schulung nach Braunschweig zu fahren. Beide äußern sich negativ über die anberaumte Schulung. Sinn und Zweck wurden nicht verstanden; beide hoffen, dass die Zeit schnell rum geht, aktive Mitarbeit an der Schulung lehnen beide bereits im Vorfeld ab. (Quelle)

So weit ist der Unterschied zu STASI Akten, bei denen es um die Gesinnung zum Sozialismus ging sicher nicht. Ansonsten finden sich in den Protokollen die Anzahl der Toilettenbesuche, mögliche Liebesbeziehungen und weitere Einschätzungen über die Arbeitsleistung. Schon ziemlich schaurig und wiedermal fällt LIDL negativ auf…

12 Kommentare

Lasse einen Kommentar da
  • Der Vergleich ist eben naheliegend und mir fiel auch nichts anderes als Headline ein vorhin. In den Lidl-Akten fehlen wirklich nur noch die typischen MfS-Formulierungen “Die T. äusserte…” u.ä., dann wäre überhaupt kein Unterschied festzustellen.

  • Glaubt jemand, dass sich das auf die Umsätze von Lidl auswirkt? Oder rennen die Leute da morgen eher alle hin, um mal zu gucken, wie das aussieht und nehmen gleich noch etwas Milch und Wurst mit…

  • Ich kann die ganze Aufregung über die “Bespitzelung” der LIDL-Mitarbeiter nicht verstehen. Ich glaube, einige brauchen mal ein bisschen Ruhe und Entspannung. Zum Beispiel bei einem Besuch auf dem wunderschönen Reiterhof “Cafra Arabians”, den LIDL-Gründer Dieter Schwarz mit seiner Frau Barbara und den Töchtern Catharina und Francesca in Regesbostel bei Hamburg betreibt, wie auf deren Website http://www.cafra-arabians.com nachzulesen ist. Und falls sich jemand für die dort zum Verkauf angebotenen Pferde interessiert, sind auf
    http://www.cafra-arabians.com/contact.htm auch gleich alle notwendigen Daten zur Kontaktaufnahme veröffentlicht:

    [Entfernt… kann man ja selber nachgucken 🙂 PatJe]

    Wie heißt es so schön: Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!

  • Man merkt, dass ihr alle keine Ahnung vom Wirken der Staatssicherheit habt. Solche relativierenden Vergleiche sind die beste Möglichkeit, die Geschichte des real existierenden Sozialismus zu verharmlosen. Mann, Mann, Mann.

  • die überschrift ist wirklich gut gewählt :p

    aber finde auch das ist alles ein klein wenig übertrieben, nichts gegen mitarbeiter kontrolle aber das geht zu weit

  • Ich denke auch, dass Menschen nicht nur durch Lidl überwacht werden. Mal im ernst, denkt ihr wirklich, dass der BND Reporter aus dem Irak ohne Zustimmung von ganz oben überwacht?
    Und dass der Chef jetzt abgestraft wird, weil er dies zugelassen hat?
    Für die Öffentlichkeit ist dies vielleicht immer so zu handhaben, jedoch denke ich, dass es alles von der Regierung genehmigt war.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>