Über mich

1980 habe ich im schönen Gelsenkirchen das Licht der Welt entdeckt und bin seitdem aus dieser Stadt mit zweifelhaften Ruf noch nicht rausgekommen. Aber das macht auch nichts, mir gefällt die Stadt besser, als es ihr Ruf erahnen lässt. Man bekommt das meiste sehr einfach, ist schnell auch in anderen Städten oder Regionen und trotzdem ohne riesigen Trubel. Manche würden nun Schalke 04 noch als Begründung anführen, aber mehr als eine Heimat-Sympathie ist zu dem Verein nie aufgekommen. Das liegt aber vor allem daran, dass – jetzt wird’s für einige ganz blasphemisch – Fußball einfach nicht mein Ding ist. Viel zu oft, viel zu langes herumgekicke im Mittelfeld. Da lieber American Football: Vier Versuche weiter zu kommen oder es ist Feierabend. Naja, läuft aber auch nicht oft im Fernsehen.

Fernsehen tue ich schon mal ganz gerne, aber eher gezielt, aufgenommen und manchmal auch einfach nur nebenbei. Kommt aber auf die Serie an. Ansonsten bin ich ein begeisterter Rollenspieler. Nichts schlimmes, nur mit Papier und Bleistift und viel Phantasie in andere Welten abtauchen oder – was in meinem Fall öfter vorkommt – diese erfinden, ausdenken und weiter zu entwickeln. Dazu gibt’s auch einen Podcast, an dem ich gerne mitarbeite.

Leben kann man davon leider nicht, aber mein Job als Kreisgeschäftsführer bei den GRÜNEN in Gelsenkirchen macht ja auch Spaß. Und bei so etwas ist man ja nicht nur wegen Geldes dabei, sondern auch aus klaren politischen Gründen. Darum bin ich beispielsweise auch in der Bezirksvertretung Gelsenkirchen-Mitte. Weiterhin engagiere ich mich beim Entschuldungsbündnis erlassjahr.de im sogenannten Lenkungskreis – dem Vorstand dieses Vereins mit 700 Mitträgerorganisationen, der sich mit Verschuldung insbesondere von Entwicklungsländern beschäftigt.

Mit dem Bloggen habe ich Ende 2006 richtig angefangen und blogge ganz bunt über Politik, Gesellschaft, Geschichte, Fernsehen, Spiele und was mir sonst noch über den Weg läuft.