Tag - Urheberrecht

1
“Die Farben unterscheiden sich”
2
Facebook verklagt StudiVZ
3
Das gute alte Urheberrecht
4
Bilder-Abzocke im Internet
5
Kostenlose Bilderarchive
6
PatJe.de wird gestohlen

“Die Farben unterscheiden sich”

Also das war grade wirklich der Spaß des Tages: StudiVZ weist die Fälschung von facebook zurück. So müsse die Software selber geschrieben werden, da diese Dateien nicht kopieren könne. Allerdings seien beide Seiten auch nicht zu verwechseln:

“Die Farben unterscheiden sich: StudiVZ ist rot, Facebook ist blau.”

Also nach dieser Logik dürfte ich dann ja wohl auch eine Hausarbeit kopieren dürfen, wenn ich nur die Schriftart ändere oder bei Bildern spielt das Urheberrecht dann wohl auch keine Rolle, wenn ich mit den Farben arbeite. Also ziemlicher Blödsinn.

Es geht ja nichtmal darum, dass das StudiVZ die Software gestohlen hat, diese ist bei facebook doch viel weiter. Dort konnte man immerhin von Beginn an Nachrichten an mehrere Mitglieder schicken und ähnliches. Es geht auch nicht um die Idee eines sozialen Netzwerkes Aber auch das Äußere ist eine schöpferische Leistung. Wer schonmal Templates für Internetseiten erstellt und sich eingehender mit CSS beschäftigt hat wird wissen, wieviel Aufwand das ist.

StudiVZ hat im übrigen reagiert und vor dem Landgericht Stuttgart eine Feststellungsklage eingereicht, damit die Vorwürfe von facebook durch ein deutsches Gericht entkräftet werden.

Facebook verklagt StudiVZ

Wer beide Netzwerke kennt, hat die Ähnlichkeit beider Netzwerke bereits seit längerem erkannt und – wahrscheinlich weil facebook der Einstieg auf dem deutschen Markt nicht so wirklich gelingen will – nun hat facebook reagiert und Klage gegen studiVZ eingereicht.

“Ein großer Teil des Erfolgs – wenn nicht der gesamte Erfolg – von StudiVZ ist dem Kopieren und dem Missbrauch von Facebooks geistigem Eigentum geschuldet”

so heißt es in der Klageschrift, die im amerikanischen Kalifornien eingereicht wurde. Ich muss sagen es freut mich ein wenig. Nicht nur, weil ich facebook besser finde und ich es schon eine ziemliche Dreistigkeit finde so offensichtlich von einer anderen Seite zu klauen, aber auch weil studiVZ ja in letzter Zeit auch alles abgemahnt hatte, was ein VZ am Ende hatte.

Das gute alte Urheberrecht

Im Zeiten wo die Google Bildersuche nur einen Klick entfernt ist und man Texte doch schnell und einfach per Copy & Paste ins eigene Blog kopieren kann, geht manchmal unter, dass es noch soetwas wie ein Urheberrecht gibt. Bei den Blogpiloten findet man darum aktuell 10 Mythen über das Urheberrecht, die man sich auf jeden Fall zuziehen sollte. Andernfalls wird man mit den 8 Ausreden für Content Diebstahl wohl kaum weiterkommen. Zweites habe ich über Perun gefunden, der noch zwei weitere Ausreden hinzugefügt hatte.

Bilder-Abzocke im Internet

image Vor einiger Zeit hatte ich schon auf eine Auflistung kostenloser Bildarchive hingewiesen, da die Verletzung des Urheberrechts hier von einigen pfiffigen Anwälten genutzt wird, um sich die Taschen zu füllen. Nun sei nochmal darauf hingewiesen, auch auf Grundlage dieses Berichtes von PlusMinus. Im übrigen ist die Geschichte damit noch nicht beendet. Nein, der Fotograf fordert von einem Blogger, der schon vorher Bekanntschaft mit ihm machte, nun rund 3.775 Euro dafür, dass er auf einem Screenshot aus eben dieser PlusMinus Darstellung zu sehen war, denn der Blogger auf seiner Seite nutzte. Über Dany habe ich heute eine Gegenbewegung gefunden, die sich aufbaut: So gibt es Überlegungen zu einer freien Lebensmittelfotodatenbank. In den Kommentaren finden sich jedenfalls durchaus skeptische Äusserungen, angesichts der Tatsache, dass es ähnliche Projekte bereits gibt und eine Zersplitterung sicherlich für niemanden hilfreich ist. Jedenfalls bietet huettenhilfe.de auch kostenlose Bilder von Lebensmitteln an. Und über diese Zusammenstellung von kostenlosen Bildarchiven bin ich auf die Suchmaschine PicFindr gestoßen, die mehrere Seiten gleichzeitig durchsucht. Darüber auch die Tomaten oben, woher genau könnt ihr gleich unten lesen, denn in den meisten Fällen gehört es sich den Urheber der Bilder eben auch zu nennen und sein Urheberrecht zu achten – nur glücklicherweise muss man dafür nicht immer tausende Euro bezahlen…

Foto: FreeDigitalPhotos.net

Kostenlose Bilderarchive

Wer bloggt kennt das Problem gute Bilder zu den Beiträgen zu finden. Wie verlockend ist da die Google Bildersuche – der Hinweis auf das Urheberrecht wird ignoriert, das Bild eingebunden. Und wenig später kann es dann eine böse Überraschung geben, wie eine Abmahnung samt Rechnung über 1.000 Euro. Um dies zu vermeiden sollte man versuchen lizenz- oder kostenfreie Bilder zu erhalten. Auch hierbei gehört es sich oft den Namen des Fotografen anzugeben und diesen zu verlinken, aber dies ist wohl nicht zuviel verlangt. Malte Landwehr hat hierzu eine Auflistung von 103 Fotoarchiven online gestellt – ich habe die wenigsten davon getestet und kenne so vor allem Flickr oder Pixelio, aber bei der nächsten Fotosuche wird vielleicht mehr aus dieser Liste getestet 🙂 Es sei noch angemerkt, dass meine Bilder ((anders als die Texte im Blog)) ebenfalls unter CC Lizenz stehen und damit nichtkommerziell genutzt werden dürfen, sofern es entsprechende Hinweise auf mich (mit Link zum Bild bei Flickr oder hier hin, dass ist mir wurscht) genutzt werden dürfen – falls Interesse besteht 😀

PatJe.de wird gestohlen

Geklauter Content Auch mich hatte es getroffen: Auf der Internetseite blog.tradeboard.info findet man täglich viele, viele Einträge – und keiner ist selbstgeschrieben. Aus RSS Feeds besorgt sich der Betreiber seine Schlagzeilen und stellt sie einfach auf die eigene Website. Einen Link dazu gibt es zwar, aber das war es dann auch. Ich will nicht die ganze Geschichte nochmal aufrollen, dazu gibt es bei René oder dem blonden Alien bereits mehr Infos, die hier auch schon Strafanzeige gestellt hat. Ob ich dies tue, weiss ich noch nicht, aber der Täter steht inzwischen bereits fest und kommt aus Gelsenkirchen. Jedenfalls ein Grund mehr über eine Rechtsschutzversicherung nachzudenken…

Für meinen RSS Feed habe ich jedenfalls eine Copyright Notice integriert, sorry für alle Leser desselben, aber irgendwie will ich dem ein wenig Einhalt gebieten. Wie mir aufgefallen ist, gibt es auch keinen kompletten Beitrag im Feed, dachte eigentlich, dass dies so in den Einstellungen vorgesehen ist. Wenn sich dies geregelt hat, werde ich drüber nachdenken diesen dann auch mit den kompletten Beiträgen zu füllen. Ebenso überlege ich von FeedBurner wieder abstand zu nehmen, da dann leichter am Zugriff arbeiten könnte. Wie ist eure Meinung (insbesondere der FeedLeser) dazu? 😉

Update: Die Seite scheint vom Netz zu sein, zumindest gibt es aktuell einen 404er. Und bei meinem Feed gibts doch keinen Copyrighthinweis in der Kurzfassung. Wenn alles ruhig bleibt, schalte ich aber bald auf die komplette Länge um – dann aber mit Hinweis (aber auch ähnlichen Artikeln :))