Tag - TV Serie

1
The Man in the High Castle
2
Boardwalk Empire
3
Bei Kino und TV-Serien etwas sparen
4
Flash Forward
5
Fernsehsplitter
6
Alvin und die Chipmunks

The Man in the High Castle

Urlaubszeit ist auch immer etwas Fernsehzeit. Und so konnte ich nun auch “The Man in the High Castle” angucken. Im Sommer konnte man diese Amazon Serie bereits wählen und sie hat mich sofort angesprochen. Ich mag eben alternative Geschicht und genau darum geht es in der Serie: Nach deren Prämisse haben die Allierten den Zweiten Weltkrieg verloren und die Vereinigten Staaten sind aufgeteilt in einen “Großdeutschen” Teil und japanische Pazifikstaaten. Dazwischen gibt es eine neutrale Zone, die an einen Wilden Western erinnert.

Die Serie schafft es sehr gut, dieses Bild von anderen Vereinigten Staaten rüber zu bringen. Amerikanische Kultur wird also von einer deutschen oder japanischen überlagert und es ist eine stimmungsvolle Darstellung dieser alternativen Welt.

Die Story selber kann man sicher erst nach der zweiten Staffel abschließend bewerten, denn der Hintergrund der mysteriösen Filmbänder ((SPOILER [aber Folge 1]: die einen alternativen Kriegsverlauf zeigen)) wird nicht aufgedeckt, sondern im Gegenteil noch durch ein Staffelfinale verstärkt. Interessant auch die Rolle von Hitler und die Intrigen in der Serie, bei denen dieser fast als aktueller Friedensfürst gilt. ((SPOILER: Nach seinem absehbaren Tod käme es zu einem erneuten Krieg. Nun zwischen Deutschland und Japan und mit massivem Einsatz von Atomwaffen auf Japan.))

Alles in allem eine sehr gute Serie, die insbesondere durch ihre Stimmung zu fesseln weiß. Die Story ist okay, aber irgendwie bleiben die Charaktere doch noch etwas blass. Vielleicht ändert sich das ja noch zur Staffel 2. Vielleicht sollte ich bis dahin mal einen Blick in die Romanvorlage werfen?

Ansonsten kann ich nur empfehlen mal in die Serie reinzugucken, wenn man Amazon Prime hat.

Boardwalk Empire

“Die Sopranos in den 20er Jahren” – so ähnlich hatte ein Freund mir die Serie Boardwalk Empires versucht zu beschreiben. Etwas problematisch, da ich die Sopranos leider nicht wirklich kenne [1. Keine Kommentare bitte, weiß, dass ich da wohl einiges verpasst habe, vielleicht irgendwann…] aber generell hatte die Serie im Vorfeld mein Interesse schon geweckt, da das Setting stimmte: Die 1920er Jahre in den USA, Prohibition und korrupte Politiker – eine gute Mischung.

Und das sollte sich auch bestätigen, als ich die erste Staffel dann auf DVD zuhause hatte. Die Serie zeigt das Leben und Wirken von Enoch „Nucky“ Thompson, dem Stadtkämmerer von Atlantic City, der nebenbei auch das kriminelle Leben der Stadt kontrolliert. Neben dem Alkoholschmuggel gehören auch das Glücksspiel und die Prostitution. Schwerpunkt der Serie bildet aber das “flüssige Gold”, welches in der Serie aber noch sehr offen und freigiebig ausgeschenkt wird. Es hat mich jedenfalls angerecht mich auch mit der Frage der Prohibition in den USA mal mehr zu beschäftigen. Dazu mehr in nächster Zeit 🙂

Die Serie jedenfalls ist wunderbar gemacht, bietet tolle interessante eher männliche Charaktere, was aber auch der Authentizität der Geschichte geschuldet ist. Die Rolle der Frau in der Gesellschaft war eben noch deutlich untergeordnet, auch wenn man in der Serie die Einführung des Frauenwahlrechts miterleben darf.

Ende des Monats (am 29ten) läuft in Deutschland im Pay-TV (auf TNT-Serie) die zweite Staffel an, morgen Abend gibt es ein Special, weiß nicht genau was da gezeigt wird. Die erste Staffel ist aber zeitnah auch als DVD oder Blu-Ray erschienen, also wer über Pay-TV verfügt, sollte Gas geben, die ersten 12 Folgen noch zu gucken – und alle anderen auch 🙂

Hier noch der englische Trailer zur ersten Staffel:

Bei Kino und TV-Serien etwas sparen

Noch für einige Stunden könnt ihr bei DailyDeal für den nächsten Kinobesuch im Cinemaxx gutes Geld sparen. Für 29,50 Euro kann man sich 5 Karten auf einmal kaufen und diese in den nächsten zwei Jahren in den entsprechenden Kinos einlösen – inklusive aller Zuschläge, nur 3D ist nicht im Preis inbegriffen. Hier könnt ihr zuschlagen, finde das Angebot persönlich sehr gut, habe aber noch 2 Gutscheine, bei dem man für 7,50 Euro den Eintritt und ein 0,5l Getränk bekommt. (Diesen gibt es übrigens auch noch für 16 Stunden.)

Wer etwas für den heimischen Fernseher sucht, findet bei Amazon nun 3 TV Serien für insgesamt 30 Euro. Darunter auch wirkliche Schnäppchen, wie How I met your Mother Session 2, die ich letztens noch für 27 Euro gekauft hatte. Neben How I met your mother gibt es aber auch die Simpsons, 24 und andere Serien – ich werd jetzt mal mit Akte X anfangen. Der Weg ist einfach: Auf der Übersicht die Filme auswählen, in den Warenkorb und bei der Rechnung am Ende werden 30 Euro draus. Je nachdem was man auswählt, kann man einiges sparen.

Flash Forward

Vor einigen Tagen habe ich mich mit einer guten Freundin noch darüber unterhalten, dass wir in Deutschland doch schon ziemlich davon abhängen, was an Serien auf dem US-Markt Erfolg hat oder eben nicht. Naja, mehr oder weniger jedenfalls. “My Name is Earl” zum Beispiel hat in den USA bereits vier Staffeln, wurde von RTL hier aber bereits nach einem Monat abgesetzt. Naja, dennoch: Im Bezug auf erfolgreiche Serien hängt man eben doch von den USA ab, deutsche Produktionen sind in der Regel nicht so der riesige Knüller. Umso gespannt kann man deshalb – wie Daniel Gebauer – auf die Serienstarts in den USA nach der Sommerpause gucken. Von der neuen Staffel Dr. House mal abgesehen fand ich aber auch das Konzept von Flash Forward sehr interessant:

Flash Forward ist die wahrscheinlich vielversprechenste neue Serie in diesem Herbst. (…) In Flash Forward geht es darum, dass alle 6 Milliarden Menschen auf der Welt gleichzeitig einen “Blackout” von 2 Minuten und 17 Sekunden haben. Die meisten haben in der Zeit eine Vision ihrer Zukunft vom 29.April 2010. Einige haben keine Vision. Was hat das nun alles zu bedeuten? Wird die Zukunft, die prophezeit wurde auch eintreffen?

Ich bin mal gespannt. Aber wer weiss, wann soetwas seinen Weg nach Deutschland findet…

Fernsehsplitter

Mal einige kurze Meldungen und Anmerkungen zum Fernsehprogramm, für die es sich zum einen eigen Artikel lohnt:

1. Eureka

Am Montag lief – offensichtlich als Erfolg – zum ersten mal die Mystery Serie Eureka auf Pro7. Ich weiß nicht genau, was ich davon halten soll. Also die war schon ganz gut in der Pilotfolge, auch überraschend, als herauskam, dass dort alle hochintelligentem Wissenschaftler in einer Stadt zusammenarbeiten und dabei eben auch mal was schiefgeht. Aber als dies dann soweit raus kam, war die Überraschung und das Neue irgendwie weg, also weiß ich momentan nicht, was ich nächste Woche noch neues Spannendes erleben soll. Eine Chance gebe ich der Sendung jedoch noch, aber einen wirklich dauerhaft packenden Start sehe ich noch nicht. Klar, der Pilot an sich war schon interessant, aber eben das Ende ist so, dass man auch nicht wirklich gespannt ist, was beim nächsten Mal passiert. Naja, abwarten, vielleicht beginnt dies ja alles mit dieser 2. Folge. Habt ihr es auch gesehen und eine Meinung oder sonstige Infos zu der Serie?

(P.S.: Interessant: Eureka ist auch der Name der Europäischen Forschungsinitiative für anwendungsorientierte Forschung – ob da wohl ein Zusammenhang existiert?)

2. The next Uri Geller

ist Vincent Raven. Also ich muss sagen, dass ich es ihm nicht wirklich gönne, denn in den letzten Wochen waren seine Tricks entweder langweilig oder diese sind auch schief gegangen. Am meisten hatte mich durch die ganze Sendung Nicolas Friedrich begeistert, der immer irgendwie noch was aus dem Ärmel gezogen hatte. Naja, sein Trick heute war eher schlecht, von daher nachvollziehbar sein Rauswurf, aber Rückblickend auf alle Folgen war er doch am besten.

3. Peter Zwegat

Er ist wieder da! Am kommenden Mittwoch kommen neue Folgen mit dem Schuldenberater und hoffentlich wieder schön skurrile Fälle 😀

Alvin und die Chipmunks

Heute habe ich erfahren, dass eine meiner Lieblingszeichentrickserien der Jugend nun auch als Realfilm ins Kino kommen sollen. Grund genug nochmal in die Vergangenheit zu entschwinden und die Titelmelodie zu hören 🙂

[youtube 1EkmnlmtNLo]

Achja, bekannt ist vielleicht auch noch das Weihnachtslied (im übrigen vor der Zeichentrickserie entstanden), das auch einen Gastauftritt in King of Queens hatte. Ich sag nur Hula-Hoop 🙂 Weiterlesen