Spielemesse 2016 – Mein Spiel des Jahrs: T.I.M.E. Stories

Am Wochenende war wieder Spielemesse in Essen. Für mich seit Jahren immer wieder ein wichtiger Termin im Kalender. Durchaus mal schwankend, wie lange und oft ich da bin, aber ich mag es dort im Gedrängel, Spiele auszuprobieren und über interessante Spiele zu stolpern, an Verkaufsständen Preise zu vergleichen und einzukaufen und in den letzten Jahren kam zudem das Treffen von Menschen aus der Rollenspielszene dazu. Weiter lesen „Spielemesse 2016 – Mein Spiel des Jahrs: T.I.M.E. Stories“

Konferenzen über Konferenzen

Tja, das neue Jahr ist nichtmal ein Jahr alt und schon sammeln sich die ersten Konferenzen an, die im ersten Halbjahr im Bereich Web 2.0 auf mich zukommen. Und da der ein oder andere ja vielleicht auch Interesse an dem ein oder anderen Ereignis hat, hier mal die wesentlichen Termine:

Da in diesem Jahr auch die Bundestagswahl ansteht und sich meine Diplomarbeit auch um diese Verbindung von Politik und Web drehen wird, hoffe ich den ein oder anderen Impuls aus diesen Veranstaltungen zu ziehen.

Einmal Chips mit Döner bitte…

imageKurz vor Weihnachten wurde für die Feiertage noch eingekauft und dabei brachte mich Katha1auf nebenstehende Tüte mit Knabberspaß, die im „Döner mit alles“ Geschmack sein soll. Naja, da man jeden Kram auch mal ausprobiert, habe ich diese Tüte eingepackt und Katha versprochen dazu zu Bloggen. Naja, und als Auftakt zu wieder regelmäßigerem Bloggen nun ein „Testergebnis“. Also nach dem Öffnen der „Schutzatmosphäre“ kann man durchaus einen Geruch vernehmen, der ein wenig an den Döner erinnert. Und auch die „krachwürzigen Kartoffelchips“ können vereinzelt eine ähnliche Erinnerung wachrufen. Aber das war es dann auch. Der Inhalt schmeckt eben weder nach Döner und dann  sind sie noch zu würzig, um als Chips durchzugehen. Also meine Einschätzung: Wer einen Döner essen will, soll sich einen Döner kaufen und wer Chips will, soll zu vernünftigen greifen. Eins der „größten Problem der Menschheit der Menschheit“ – so der Werbetext (s.u.) – ist damit noch immer nicht gelöst. Aber es ist auch keins. Und „voll krass“ schmecken diese Chips nun auch nicht – eher mäßig.

image

Nach einem längeren Durchhänger im Bloggen will ich nun wieder verstärkter einsteigen und wieder disziplinierter Bloggen. In den nächsten Tagen werde ich so meine alte Reihe über den Kalten Krieg wieder aufgreifen und ein Video-Podcast ist auch in Überlegung. Zum Einstieg aber erstmal dieses Versprechen vom Einkauf ;)

  1. die eigentlich auch ein Blog hat, aber dort außer Hallo Welt nichts stehen hat :) []

Spielemesse 2008

Nur eine Gruppenarbeit für die Uni am Sonntag konnte mich davon abhalten den schon seit Jahren geplanten Doppelbesuch der Spielemesse in Essen durchzuführen. Also blieben wieder nur die 9 Stunden am Samstag für Spielen, Stöbern, Schauen und Shoppen. Ein volles Programm also und wir brauchten die Zeit auch bis zur letzten Minute.

Die erste Zeit begann mit Testspielen. Am Pegasus Stand hatten wir erst Mystery Rummy: Jack the Ripper getestet, bis der nette Supporter doch meinte, wir sollten doch mal das neue Pandemie ausprobieren. Ich hatte das Spiel bereits vorher in einem Ausstellungskasten gesehen und etwas skeptisch betrachtet. Aber nach wenigen Minuten hat mich das Spiel gefangen und es ist für mich definitiv das „Spielemessespiel des Jahres 2008“.1 Später habe ich es mir auch gekauft und werde es in einem weiteren Beitrag noch umfassend darstellen.

Im Laufe des Vormittags hatten wir dann auch das Glück doch noch einen Platz bei Zoch zu bekommen. Dort wollten wie Professor Plunschge testen, welches ein wenig als verrückt dargestellt wurde. Im Prinzip geht es bei dem Spiel darum den Professor über einen Weg nach Hause zu lotsen. Dabei dürfen aber nur bestimmte Felder benutzt werden, die einer Logik entsprechen, also im einfachsten Fall war dies beispielsweise nur jedes gelbe oder so. Ingesamt ein nettes Spiel, aber am Ende wollte ich keine 22 Euro dafür ausgeben.

Ausgegeben habe ich diese für ein Länderquiz Globalisismo, bei dem man ein Ranking von Ländern bei verschiedenen Statistiken aufstellen muss oder Hauptstädte oder Positionen benennen muss. Genauerer Bericht folgt, denn auch dieses Spiel wurde bei dem folgendem Spieleabend getestet.

Ungetestet blieb das Miniaturenspiel Descent, welches günstig zu bekommen war und die Spiele Skaal und „Die Borga“. Beide letztere klare Spielemesse-Käufe, also etwas unsicher, ungespielt und womöglich bleibt das auch so :)

Ansonsten wurde noch viel neues für Cthulhu gekauft, damit die Spieler sich nicht irgendwann langweilen und ihnen die Angst nicht vergeht.

  1. Ich hab den Titel jetzt einfach mal eingeführt, mal gucken, was draus wird :D []

Kurztripp nach Gambia

Auf dem Weg zur Uni war ich heute auch kurz in Gambia. Sagt zumindest Twinkle, mein Twitterprogramm für das iPhone. Dieses versucht den aktuellen Ort zu bestimmen, damit man gucken kann, wer in der Umgebung noch twittert. Und was kam bei mir raus?


Also bleibt die Frage: Gibt es ein Altenessen in Gambia oder haben wir dieses an Gambia verkauft und ich damit eine Grenze überschritten? ;)