Tag - Email

1
Schadenserklärung für einen Zaun
2
Kündigung an Mehdorn – und die Antwort

Schadenserklärung für einen Zaun

Heute morgen grinste mich im Emailpostfach eine Email mit dem Betreff “Sturmschaden” und dem vielsagenden Inhalt “Viel Spass damit…” von einem Freund an und nur eine unscheinbare PDF Datei im Anhang. Der Inhalt derselben ist in der Tat recht amüsant und soll für den Tagesabschluss nun auch noch hier präsentiert werden:

Sehr geehrte Damen und Herren

Sie fordern eine Begründung, wie es dazu kam, dass mein Zaun von einem Sturm zerstört worden ist. Nach anfänglicher Ratlosigkeit, was man da wohl schreiben soll, ich dennoch gezwungen bin zu antworten, um meine Pflichten als Versicherungsnehmerin nachzukommen, trage ich nun ordnungsgemäß vor:

„Die Sonne wärmt die Luft weltweit unterschiedlich. Wo sie senkrecht auf die Erde trifft (am Äquator), wärmt sie stärker als da, wo sie schräg auftrifft (Nord-und Südpol). Und über Land wärmt sie stärker als über dem Meer. Aufgewärmte Luft dehnt sich aus, der Luftdruck wird an diesen Stellen höher (man nennt das „Hochs“). An kühleren Stellen bleibt der Luftdruck niedrig („Tiefs“). Die Luft versucht, diese Druckunterschiede wieder auszugleichen: Sie strömt von Gebieten mit hohem Luftdruck in Gebiete mit niedrigem Luftdruck – je größer die Druckunterschiede sind, umso schneller. Bewegt sich die Luft mit 6 km/h, nennt man das Wind. Ab 75 km/h nennt man diese Bewegung Sturm, ab 118 km/h Orkan. So schnell ist die Luft aber nur bei extremen Druckunterschieden. Ein solcher Druckunterschied lag am Schadenstag über Deutschland vor. Zur Unglückszeit passierte schnelle Luft den Großraum Hessen, wobei sie auch durch Asterode und an meinem Haus vorbeikam. Da mein Haus der schnellen Luft im Wege stand, sollte es weggepustet werden. Das jedoch ließ mein treuer Zaun nicht zu. Um das Haus zu schützen, hat sich mein armer Zaun mit aller Kraft gegen die schnelle Luft gestemmt. Es gelang ihm zunächst, sich und das Haus erfolgreich zu verteidigen, so das die schnelle Luft gezwungen war, den Weg durch das Nachbarhaus zu nehmen. Als das große Dach des Nachbarhauses in einem Stück vorbeigeflogen kam, was nur in sehr seltenen Fällen vorkommt, muß mein Zaun erschrocken oder zumindest kurz abgelenkt gewesen sein. Die schnelle Luft hat ihre Chance sofort genutzt und meinen treuen Zaun heimtückisch niedergedrückt. Der Held brach zusammen und starb noch am Boden liegend vor dem Haus, welches er jedoch immerhin erfolgreich beschützt hatte.“

Das ist meiner Ansicht nach der Vorgang, so wie er sich real zugetragen hat. Es könnte jedoch auch weniger dramatisch gewesen sein und der Fall ist als ganz gewöhnlicher Sturmschaden zu behandeln, dem nichts hinzuzufügen ist, außer das an dem Tag in Asterode – wie überall Deutschland – Sturm war. Sollte weiterer Vortrag notwendig sein, Zeugenaussagen begehrt oder Ihrer Ansich nach eine Obduktion des Zaunes erforderlich sein, stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Vielen Dank an das Philomenon Blog, wo ich den Text (liegt mir selber nur als Grafik vor) eben copy&paste-fähig gefunden habe 😉

Kündigung an Mehdorn – und die Antwort

kopfbild_mehdornWo ich grade bei Emails bin: Letzte Woche hatte ich dem beliebten Herrn Mehdorn über Campact seine Kündigung zukommen lassen. Der Text sieht so aus, aber das seht ihr ja selbst, wenn ihr teilnehmt 😉

Sehr geehrter Herr Mehdorn,

hiermit kündigen wir Bürgerinnen und Bürger Ihren Arbeitsvertrag als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG mit sofortiger Wirkung.

Gründe:

– Sie haben zu verantworten, dass die Revisionsabteilung der Bahn heimlich und ohne konkreten Verdacht bis zu 188.602 Mitarbeiter/innen angeblich zum Zwecke der Korruptionsbekämpfung über Jahre ausgespäht hat.

– Sie haben die Bahn zum internationalen Logistikunternehmen ausgebaut, anstatt für zuverlässige, günstige und häufige Zugverbindungen zu sorgen. In Ihrer Amtszeit wurden 3.600 Kilometer Schiene abgebaut, sämtliche InterRegio-Verbindungen eingestellt und 400 Bahnhöfe geschlossen.

– Sie werben weiter für einen Börsengang der Bahn, auch wenn dieser auf Grund der Finanzkrise ausgesetzt wurde. Sie wollen öffentliches Eigentum zu einem Spottpreis verscherbeln und die Bahn den Profitinteressen von Kapitalinvestoren unterwerfen.

Für Ihren weiteren beruflichen Werdegang wünschen wir Ihnen dennoch viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen

Umso überraschter, war ich dann, als ich eine Antwort bekam. Naja, aber seht selbst. Ich veröffentliche sie einfach mal komplett ohne weitere Worte 😉

Ich werde ab  dem 12.02.2009 bis zum 14.02.2009 außer Haus sein.

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Unternehmen.

Der Winter zeigt sich auf bahn.de dieses Jahr von seiner ganz besonderen
Seite. Nicht nur mit tollen neuen Angeboten, wie z.B. dem Dauer-Spezial mit
BahnCard-Rabatt für alle BahnCard 25-Inhaber oder auch dem London-Spezial
ab 49,- Euro für Ihr ganz persönliches Winterwochenende in der quirligen
Metropole Großbritanniens. Auch einige Tipps für Ihren Ski- und
Winterausflug haben wir für Sie parat. Wie wäre es beispielsweise mit einem
Wintercanyoning-Wochenende in den Allgäuer Hochalpen?! Die Bahn bringt Sie
hin. Viel Vergnügen bei Ihrer nächsten Bahnreise wünscht Ihnen

die Deutsche Bahn AG.

Sonderaktion: Dauer-Spezial mit BahnCard-Rabatt bis 30.04.2009 buchbar

Mit der BahnCard 25 erhalten Sie ab sofort einen Rabatt von 25 Prozent auf
das Dauer-Spezial. So können Sie schon ab 21,75 Euro deutschlandweit
reisen. Sie haben noch keine BahnCard? Diese erhalten Sie auch online auf
www.bahn.de zum sofortigen Einsatz.

Alle Details zur Aktion:
http://www.bahn.de/p/view/angebot/preis/dauer-spezial_bahncard.shtml?time=now

Mit dem London-Spezial schon ab 49,- Euro an die Themse

Entdecken Sie London! Besuchen Sie eines der zahlreichen Museen, shoppen
Sie in der Oxford-Street und bummeln Sie entlang der Themse oder im bunten
Szeneviertel Soho. Mit dem London-Spezial ist die einfache Fahrt schon ab
49,- Euro in der 2. Klasse und ab 99,- Euro in der 1. Klasse zu haben. Die
Vorverkaufsfrist beträgt 3 Tage, das Angebot ist kontingentiert.

Jetzt gleich informieren und günstige Tickets sichern:
http://www.bahn.de/p/view/angebot/international/london-spezial.shtml

Wintercanyoning – ein besonderes Wintererlebnis

Fahrtziel Natur, die Kooperation der Bahn und der drei Umweltverbände BUND,
NABU und VCD lädt Reiselustige ein, 18 der schönsten Großschutzgebiete
Deutschlands und der Schweiz zu erkunden. Alle sind umweltfreundlich und
bequem mit der Bahn erreichbar. So auch das Naturschutzgebiet Allgäuer
Hochalpen.

Seilen Sie sich z.B. beim Wintercanyoning in bizarr zugefrorenen Schluchten
über vereiste Wasserläufe und ganze Eiskaskaden ab.

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.fahrtziel-natur.de/regional/view/bayern/fzn_allgaeu/et_wintercanyoning.shtml

Mit Bahn-Städtereisen in den Kurzurlaub starten

Erleben Sie spannende Städtereisen mit bahn.de! Von Nord nach Süd und von
Ost nach West gibt es stets Neues zu entdecken. Szene-Gastronomie in
lebendigen Fußgängerzonen gehört ebenso zu unserem Angebot wie
beeindruckende Architektur
und kulturelles Erbe.

Zum Beispiel Berlin inkl. Bahnfahrt + Welcome Card ab 155,- Euro p. P.

Kultur pur mit Bahn-Städtereisen:
http://www.bahn.de/p/view/urlaub/staedtereisen/bahn_staedtereisen/kurztrips-eventreisen.shtml?time=now

Drahtlos surfen jetzt auch zwischen Frankfurt und Hamburg

Nutzen Sie Ihre Reisezeit sinnvoll – die HotSpots in vielen ICE-Zügen
machen es möglich. Drahtlos surfen können Sie ab sofort nicht nur in den
mit einem HotSpot-Logo gekennzeichneten ICE-Zügen auf den Verbindungen
zwischen Dortmund – Düsseldorf – Köln, Köln – Frankfurt/M.Flughafen,
Frankfurt – Stuttgart – München, sondern auch auf der Strecke zwischen
Frankfurt und Hamburg. Alles was Sie dafür brauchen, ist ein WLAN-fähiges
Endgerät.

So einfach geht’s:
http://www.bahn.de/p/view/service/zug/railnet_ice_bahnhof.shtml