Literaturempfehlungen Kalter Krieg

Um es mir beim Zitieren etwas leichter zu machen und gleichzeitig ein wenig zu sammeln, welche Literatur im Rahmen der Blogreihe zum Kalten Krieg genutzt wurde, gibt es nun diese Literaturliste, die ich in den Artikeln verlinken werde. Dort werde ich dann – außer bei der ersten Nennung – nicht mehr den kompletten Buchtitel angeben, Weiterlesen …

Der Tod wird euch finden

Gestern habe ich wieder ein ganzes Buch geschafft – mag seltsam klingen, aber angesichts des riiieesigen Stapels ungelesenener Bücher ist das schon ein kleiner Schritt vorwärts: Okay, er wäre es, wenn man sich nicht zwischendurch neue kaufen würde und so war auch dieses ein Kauf im Bewusstsein, dass viele weitere eigentlich vor ihm dran sind. Weiterlesen …

Harry Potter und der Orden des Phönix

Ich hätte nicht gedacht, dass ich nochmal über Harry Potter blogge. Vor Jahren hatte ich den ersten Band gelesen und dannach dann die Filme gesehen, aber jetzt ohne eine Art von Begeisterung. Es war eben gute Fantasy-Unterhaltung, aber irgendwie auch nicht mehr für mich. Nun ergab es sich, dass ich vor kurzem alle vier Filme Weiterlesen …

Lautlos

Heute hab ich endlich Frank Schätzings Buch „Lautlos“ durchgelesen. Hatte es bereits letztes Jahr in New York dabei und naja, jetzt jedenfalls geschafft 🙂 Die Handlung spielt zum Zeit des G8 Gipfels in Köln 1999, wobei der Hauptcharakter O’Connor – ein Physiker auf Lesereise – mit dem Wiedersehen eines alten Studienfreundes, den es zur IRA Weiterlesen …

Der Freund vom Amokläufer

In dem Buch „Jesus von Texas“ geht es um Vernon Little einen etwas eigenbröttlerischen und rebellischen Jugendlichen aus Texas, dessen Freund Jesus an der örtlichen Schule ein Massaker mit 16 Toten angerichtet hat und sich selber schließlich auch richtet. In der Jagd nach einem Schuldigen, der noch greifbar ist gerät Veron ins Visier der Medien und der Öffentlichkeit…
Weiterlesen …

Mein Amerika, Dein Amerika

In dem Buch Mein Amerika, Dein Amerika lassen der Tagesthemenmoderator Tom Buhrow und seine Frau Sabine Stamer ihre Zeit in Amerika Revue passieren und beleuchten dabei ein wenig die amerikanische Kultur. Anfangen vom Auto, welches mehr ist als ein Fortbewegungsmittel, über die amerikanische Prüderie, dem Spendenwesen und Rassenfragen, von Komsumterror zu Religion und Fast Food Weiterlesen …