Tag - Blu-Ray

1
Second Screen bei Blu-Ray
2
Wenn man als Kunde sein Produkt nicht nutzen kann…

Second Screen bei Blu-Ray

Heute Abend habe ich “The amazing Spider-Man” gesehen, der mich – das muss als Kurzkritik reichen – sehr gut unterhalten hat. Am Anfang der Blu-Ray wurde anstatt nerviger Werbung auf eine Second-Screen App hingewiesen. Mit dieser soll man direkt während des Films weitere Informationen angezeigt bekommen. Ich hatte das schon mal bei einigen Blu-Rays gesehen, bei der dann auf Knopfdruck weitere Infos angezeigt wurden, aber das hatte immer pausiert – womöglich mit längeren Ladezeiten. Mit der App auf dem Bildschirm sieht das etwas einfacher aus:

Second Screen App

Second Screen App

Es läuft automatisch eine Zeitleiste mit. Und das ist der ziemlich coole Clou. Mit einem Klick hatte man Blu-Ray Player und iPad über W-LAN miteinander verbunden und synchronisiert. Über die Systemanforderungen kann ich jetzt nicht viel sagen, aber mein Samsung Player ist jetzt auch nicht der frischeste und eben kein Sony-Modell wie die Software.

Im Bild bin ich wie man sehen kann bei 25:59 Minuten, 1 Stunde 50:18 sind noch offen und ab und an kommen neue Informationen, Videos und Bilder. Ein Klick auf die entsprechende Szene springt beim Blu-Ray Player direkt zur jeweiligen Stelle. Und wer sich ein Video auf dem iPad anguckt, bekommt die Lautstärke des Fernsehers gedrosselt, damit man das Video auch erkennen kann. Eine optionale Pause wäre noch etwas besser, aber immerhin etwas. Diese Verbindung zwischen iPad und Player kann man aber auch mit einem kleinen Klick aufheben und so leicht zurückspringen, wenn man etwas übersehen hat.

Für mich hat die Funktion wirklich was von “Next Gen”-Fernsehen. Anstatt alles nur von der Disc angeboten zu bekommen, wird  mit verschiedenen Medien gespielt.

Wenn man als Kunde sein Produkt nicht nutzen kann…

Heute habe ich mich richtig geärgert. Neben einigen Arbeiten an der Grünen Homepage wollte ich eine Folge LOST laufen lassen auf dem zweiten Monitor. Bei manchen Arbeiten geht das ja ganz gut. Mal abgesehen davon, dass ich erstmal ein Programm suchen musste, was dies bei Blu-Rays unter Windows 8 ermöglicht ((ist eine Testversion geworden)), tauchte schließlich folgendes Bild auf:

rechte

Kurz gesagt: Ich darf den Film auf meinem zweiten Monitor nicht abspielen, weil dieser nur per VGA angeschlossen ist, anstatt mit einem anderen digitalem Kabel. Das Ganze ist eine Art Kopierschutz, um zu verhindern, dass sich etwas dazwischen schaltet. Wieder einmal bin ich als Käufer der Dumme, weil die Hersteller in ihrer paranoiden Art annehmen damit irgendetwas verhindern zu können.

Eine Blu-Ray über analog aufzunehmen ist doch schon ziemlicher Blödsinn. Immerhin geht Qualität verloren. Wenn man einen solchen Film kopieren wollte gibt es sicherlich bessere und sinnvollere Methoden. Ich habe jetzt zwar nicht gesucht, aber ich bin mir sicher, dass es schwereres gäbe. Und vor allem: Wenn es drauf ankäme, würde ich die Folgen der Serie oder den Film auch auf anderem Wege erhalten.

Stattdessen kann ich mir die Folgen – zumindest nicht ohne Umwege – nicht einfach so angucken. Bin darum jetzt auf Laptop und Fernseher umgestiegen, anstatt den PC zu nutzen. Und ein gutes hat es auch: Über den Kauf einer Blu-Ray Software muss ich mir keine Gedanken machen.

Aber im Ernst: Wieder ein Beispiel dafür, dass ein ehrlicher Käufer der Dumme ist. Hinzu kommen noch Werbung für irgendwann total veraltete Filme, Warnhinweise verschiedenster Art und ein Video in dem dem Käufer einer DVD lange gezeigt wird, dass er im Knast landet, wenn er ihn kopiert. Sehr nett. Manche sagen inzwischen Danke – finde ich angemessener als nach dem Kauf nochmal mit dem Verdacht besehen zu werden, den Film nur kopieren zu wollen.

Vor einiger Zeit geisterte dazu ein Bild im Netz umher:

GxzeV

Oben der Ablauf, wenn man eine kopierte DVD hat: Einlegen und der Film läuft. Darunter die Kopie: Viel Werbung und Hinweise, bis der Film startet.

Bisher konnte ich mit dem Kram leben und ich werde auch jetzt nicht plötzlich anfangen Kram aus dem Netz zu laden oder sonst was. Aber die Filmindustrie braucht sich dabei echt nicht wundern, wenn Leute sich dann eher illegalen Angeboten zuwenden, wenn man das legale nicht nutzen kann.