Tag - Barack Obama

1
Obama für den Klimaschutz
2
US-Wahlkampfsplitter
3
Was wäre ein US-Präsident ohne seine Kinder?
4
Clinton vs. Obama: Der Streit um die Außenpolitik
5
Bomben auf Mekka und Medina

Obama für den Klimaschutz

obama_barack_convention04.jpgZu meinen angekündigten Artikeln zur IPCC oder Al Gores Film komme ich heute nicht mehr, aber dennoch gibt es neue Informationen zum Thema Klimaschutz. Vor einigen Tagen bereits hatte Präsidentschaftskandidat Barack Obama nämlich bereits angekündigt sich – im Falle seiner Wahl – für den Klimaschutz einzusetzen. Er erklärte so den Ausstoß um 80 Prozent zu senken:

Keinem Betrieb wird es mehr erlaubt sein, umsonst Treibhausgase auszustoßen. Nicht den Unternehmen gehört die Luft, sondern den Menschen. Und wenn wir sie davon abhalten wollen, die Atmosphäre zu vergiften, müssen wir einen Preis auf jegliche Verschmutzung erheben.

In folgendem Spot, der vor kurzem in New Hampshire ausgestrahlt wurde, betont er dies nochmal: So sehe er nicht ein, täglich 800 Millionen Dollar an “teilweise feindliche Staaten” zu zahlen um von dort Öl zu bekommen. Erst recht nicht, wenn dies das Abeschmelzen von Polarkappen beinhaltet. Die folgende Stille im Raum kontert er damit, dass man als politiker eben nicht nur das sagen sollte, was die Menschen hören wollen, sondern auch mal das sagen muss, was getan werden muss.

[youtube 1A9wGzJHPUg]

Zur Geschichte und den seit 30 Jahren gescheiterten Bemühungen hatte Obama vor wenigen Tagen auch einen weiteren Spot veröffentlicht:

[youtube vkB4GYN7GEM]

Ein Grund mehr, darauf zu hoffen, dass er es am Ende doch noch schafft sich gegen Hillary durchzusetzen 😉

US-Wahlkampfsplitter

for my american friends... Allzu lange wird es nicht mehr dauern, da wird in Iowa die erste Vorwahl zur US-Präsidentschaft stattfinden. Und spätestens am “Super-Tuesday” dem 5. Februar dürfte feststehen, welche beiden Kandidaten  bei der Präsidentschaftswahl am 4. November 2008 gegeneinander antreten werden – und spätestens dann wird auch feststehen, ob Barack Obama oder Hillary Clinton das Rennen machen wird. Dabei sehen die Umfragen Clinton jedoch mit 35 bis 45 Prozent noch vor dem Senator aus Illinois mit 20 bis 30 Prozent. Bei den Republikanern ist die Lage unklarer, wobei der bisher aussichtsreichste Kandidat Rudolph Giuliani durch den Schauspieler Fred Thompson bedrängt. Weiterlesen

Was wäre ein US-Präsident ohne seine Kinder?

obamafamilie.jpgWahrscheinlich nichts – so zumindest die historische Betrachtung der Welt, denn Kinder

“machen ihre Eltern menschlicher und eigentlich erst wählbar. Noch erscheint ein Junggeselle im Oval Office so deplaziert wie ein Muslim oder ein bekennender Atheist. Mindestens ein Kind ist für Amerikas Präsidentschaftskandidaten Pflicht und Ausweis – wie Ehe, Kirchgang, College-Abschluss. Kinder beschaffen Wohlanständigkeit und Mehrheit.”

Dies passt dann auch gut zu den Bildern und kleinem Bericht der Zeitung vor wenigen Tagen über den Besuch von Barack Obama auf einer Kirmes in Iowa: Lies mehr über Obama, das Schnitzel und den Autoscooter

Clinton vs. Obama: Der Streit um die Außenpolitik

Über die CNN Debatte hatte ich ja schon berichtet, ebenso wie die die darin etwas ungünstige Aussage von Barack Obama, dass er gleich im ersten Jahr mit Ahmadineschad oder Chavez zusammentreffen will und auch die neuste Äußerung von ihm, im Fall der Fälle auch in Pakistan militärisch aktiv zu werden ist bereits erwähnt worden. Seitdem versucht seine ärgste Konkurrentin ihm natürlich außenpolitische Naivität vorzuwerfen und ihn als Leichtgewicht darzustellen, während Obama mit der flammenden Zustimmung von Clinton zum Irakkrieg und deren Unterstützung durch Lobbyisten spielt. Inzwischen hat der innerparteiliche Wahlkampf das Stadium erreicht, bei dem man sich bewusst aus dem Weg geht. Weiterlesen

Bomben auf Mekka und Medina

Tancredo Townhall Diesen Vorschlag machte zumindest der republikanische Präsidentschaftskandidat Tom Tancredo als Reaktion auf einen Terroranschlag gegen die USA. Allerdings ist dies eindeutig nicht die Position der anderen republikanischen Kanddiaten und auch die Regierung distanzierte sich eingehend von diesem unsinnigen Vorschlag.

Wenn man über den Präsidentschaftswahlkampf berichtet und über unsinnige Vorschläge, muss man wohl leider auch Barack Obama kritisieren, der eine ziemliche Kriegsrethorik an den Tag gelegt hatte: Weiterlesen