Game of Thrones knackt wieder illegalen Downloadrekord

Game of Thrones knackt wieder illegalen Downloadrekord

Die neue Staffel von Game of Thrones bricht wieder alle Rekorde. Vor wenigen Tagen lief die vierte Staffel der Fantasy Reihe um die Bücher von George R. R. Martin an und brachte direkt den Server des Pay-TV Senders HBO zum Absturz. Über 6 Millionen Menschen schalteten auch bei der zweiten Folge wieder ein – ein Zuwachs von 48 Prozent. Hinzu kamen aber 1,5 Millionen illegale Downloads in den ersten 24 Stunden. Damit bricht diese Folge den Rekord der letzten Folge der dritten Staffel.

Einer der Gründe ist wahrscheinlich, dass es keine Möglichkeit abseits eines HBO- (oder in Deutschland Sky-) Abonnements gibt, die Serie zeitnah zu gucken. Rechtfertigung? Sicherlich nur begrenzt, aber es erklärt, dass diese Serie stärker als andere illegal geguckt wird.  Für HBO scheint sich das Geschäftsmodell dennoch zu lohnen. Das Problem gibt es immerhin schon seit einigen Jahren und war in einem Comic verarbeitet worden. Außerdem wurden die Staffeln 5 und 6 schon bestellt.

Jan Böhmermann legt Stefan Raab rein

Irgendwie poste ich vor allem Videos aus dem Neo Magazin mit Jan Böhmermann, aber in den letzten Wochen legt er auch echt nochmal zu. Jetzt mit einer Aktion, die es auch in die breiteren Medien geschafft hat: Stefan Raab hatte bei TV Total vor kurzem ein Video einer angeblichen chinesischen Kopie von “Blamieren oder Kassieren” gezeigt, aber am Ende war dies eben nur eine Aufnahme der Crew um Jan Böhmermann. Aber seht selbst:

Raab gratulierte nach Medienmagazin DWDL zu dieser gelungenen Aktion.

Rasierklingen unter Aufklebern

Wer mich kennt weiß, dass ich kein großer Fußballfan bin. Man verfolgt ein wenig, was sich bei Schalke tut, aber eher weil man aus Gelsenkirchen kommt und hier nicht um den Verein herumkommen kann :) Aber die Berichte aus Dortmund schockieren mich. Nicht sportlich, da wäre irgendwo in mir zwar auch ein gewonnenes Spiel lieber, aber wie gesagt: Ich bin da nur halbherzig dabei. Mir geht es eher darum, dass jemand Aufkleber gegen Schalke mit Rasierklingen versehen hat, um Menschen zu verletzten, die diese abnehmen.

Alleine die Sprüche auf den Aufklebern sind für mich unfassbar: “Tod und Hass dem S04″ steht da beispielsweise drauf. Jetzt mal ehrlich: Konkurrenz klar, Rivalität gehört vielleicht dazu, wenn es darum geht, wer nun die bessere Mannschaft aus dem Revier ist. Aber “Tod und Hass”? Es geht darum, welche 11 Leute auf einem Feld mehr Tore schießen und nicht um irgendwelchen wirklich weltbewegenden Dinge für die eine solche Feindschaft dargestellt werden muss. Und wenn dann noch der wirklich hinterhältige Plan dazu kommt, Menschen beim Entfernen dieser Aufkleber ernsthaft zu verletzen, hat das mit dem Spiel dahinter nun wirklich nichts mehr zu tun. Wie man nur wegen einem solchen Spiel einen solchen Hass auf andere Menschen entwickeln kann, nur weil sie mit anderen Farben zur Spielstätte gehen, wird sich mir nie erschließen und kann nur als menschenverachtend angesehen werden.

In den Kommentaren zu einem WAZ-Kommentar heißt es: “Insbesondere die NeoNazis pflastern das öffentliche Stadtmobiliar mit rassistischen Stickern. Bürger die sich daran stören, entfernen die Sticker regelmäßig. Um dies zu erschweren werden häufig Rasierklingen unterklebt.” Ob man daraus – in Verbindung mit den martialischen Sprüchen – etwas herleiten kann, ist offen, aber bedenklich ist diese weitere Gewalteskalation ja auch unabhängig davon.

Afrika! Afrika!

Afrika! Afrika!

Heute Abend ging es nach Afrika. Um genau zu sein in “Afrika! Afrika” eine Show, die Musik, Tanz und Artistik vereint und nun wohl auf Deutschlandtour geht. Es war ein Geburtstagsgeschenk für unsere Mutter, das heute eingelöst wurde. Ich wusste eigentlich nicht, was mich erwartet und ich bin schon überrascht, was für eine bunte, fröhliche und faszinierende Show das war. Nicht nur Trommeln und afrikanische Musik, auch klassische Artistik mit “Schlangenmenschen”, Jonglagen und sogar Basketball haben sich in dem rund zweistündigem Programm abgewechselt. Ich fand es einen schönen Abend und vielleicht ja auch was für euch? :) Mehr Infos zur Show

Einer der vielen Künstler in der Show. (Foto: Afrika! Afrika!)

Einer der vielen Künstler in der Show. (Foto: Afrika! Afrika!)

Eine Hymne auf die 90er Jahre

Vielen vielleicht unbekannt läuft auf ZDF Neo seit einiger Zeit eine neue Sendung mit Jan Böhmermann – das Neo Magazin. Seit kurzem auch mit dem Grimme – Preis ausgezeichnet. Und gestern ging es dabei auch in die 90er Jahre zurück in diesem genialem Video:

Vor einiger Zeit gab es auch eine nette Monkey Island Anspielung:

Also alle die die Sendung nicht kennen, können ja mal in der Mediathek hinein gucken. Die Sendung ist sogar dort mehr gesehener als im TV.

Steuersünder Hoeneß

Der Prozess ist unterbrochen, morgen kommt das Urteil und aus 3,5 Millionen wurden in den letzten Tagen sind 27,2 Millionen geworden – mit einer Berechnung zu Hoeneß Gunsten. Auch wenn sich daran wohl nicht mehr viel tun wird, kann man den aktuellen Stand auch hier auf dieser Internetseite nachlesen.

Interessanter sind aber fast die Zahlen darunter, die diesen Betrag mal in Relation setzen. 10.000 Kitaplätze, 1.200 Krankenpfleger oder 120 BundeskanzlerInnen kann man davon bezahlen. Zugegeben nur für ein Jahr, aber das macht trotzdem die Relation etwas bekannter. Um mal einen anderen Vergleich zu bringen: Bei geschätzten Hartz IV Kosten von 750 Euro [[Regelsatz + geschätzte Mieten und NK]] pro Monat entspricht die Steuerhinterziehung damit über 3.000 in unserer Gesellschaft so verachteten “Sozialbetrügern”. Man kann das jetzt auch über Jahre rechnen und es geht auch nicht darum, das eine gegen das andere aufzurechnen.

Aber bei Domian hatte ich letztens gehört, man müsse die “Lebensleistung” dieses Mannes berücksichtigen. Wie stark dies morgen passiert, wird man sehen. Aber ehrlich gesagt habe ich bei einem solchen Menschen weniger Verständnis dafür, wenn er den Staat prellt, als vielleicht bei Menschen mit weniger Einkommen. Wie gesagt: Keine Entschuldigung und natürlich macht Kleinvieh auch Mist, aber auf individueller Ebene stellt sich die Frage, ob ihm diese Steuerzahlungen wirklich weh getan hätten.

Ich bin nicht in der Lage zu entscheiden, wieviel Lebensleistung jemand geleistet hat. Ich finde aber auch, dass dies kein Freifahrtschein ist und sich diese Lebensleistung ja irgendwo auch darin wiederfindet, dass Hoeneß überhaupt soviele Steuern hinterziehen konnte. Er ist für seine “Leistung” gut bezahlt worden, da muss es nicht noch den Bonus durch Straffreiheit geben.

Prime Kunden jetzt auch Lovefilm Kunden

Kunden von Amazon Prime können sich darauf freuen, ab morgen auch den kompletten Zugriff auf das Lovefilm Archiv zu haben und damit Fernsehserien oder Filme kostenlos im Stream zu sehen. Kostenlos ist dabei relativ. Dieses Jahr ist dies in dem Jahrespreis von 29 Euro noch enthalten, aber ab 2015 soll dies dann 49 Euro kosten, also gut 20 Euro mehr. Und das Problem: Das Filmangebot ist – soweit ich es bisher sehen konnte – doch durchwachsen. Im VoD Angebot finden sich für 2013 gerade mal 17 Einträge und keine Filmblockbuster. Gut, man zahlt weniger als 2 Euro mehr pro Monat und für weniger als 5 Euro bekommt man seine Bestellungen per Paket, kann sich für den Kindle pro Monat ein Buch ausleihen und hat eben Zugriff auf diese Filmdatenbank. Ob es sich für mich lohnt, werde ich in den nächsten Tagen feststellen :)

Staatsschulden in der Ukraine

Es ist beeindruckend, was wir in der letzten Woche erleben konnten. Vor einer Woche sah es fast noch so aus, als ob der Protest in der Ukraine brutal gestoppt werde und unterliegt. Nun ist der Präsident abgesetzt und es geht darum, wie es weitergeht.

Im Heute Journal gab es heute einen Bericht zur Staatsverschuldung des Staates. Zum einen geht es um Misswirtschaft. Aufgemerkt habe ich aber, als darauf hingewiesen wurde, dass westliche Investoren notwendige Reformen verhindert haben. (Ab 1:17 Minute) Man kann ja sicherlich über IWF streiten und seine Vorgehen streiten, aber mir geht da eher die Frage durch den Kopf, ob da nicht einfach auf den guten Glauben investiert wurde, dass Staaten nicht pleite gehen. So kann man zu horrenden Zinsen in die Staaten investieren und am Ende springen EU und IWF (u.A.) schon ein, und übernehmen die Schulden. Private Gewinne werden zu öffentliche Schulden. (Hier im übrigen mehr zu den Spekulanten)

Dies ist einer der Gründe, warum ich finde, dass wir ein Insolvenzverfahren brauchen, damit Staatspleiten vernünftig behandelt werden können, anstatt sie durch Stützkredite in der Regel zu verlängern. Karten auf den Tisch, Forderungen besprechen und auch für private Spekulanten damit Abstriche machen. Ich bin mal gespannt, was sich nun auch finanziell in der Ukraine tut.

Wolf of Wall Street

Am Freitag Abend wollte ich eigentlich den Jahresabschluss der GRÜNEN hinter mich bringen. Stattdessen ging es sehr spontan noch ins Kino. Ganz ohne Zahlen allerdings auch nicht: Wolf of Wall Street wurde kurzfristig ausgesucht.

In diesem Film geht es um Jordan Belford, der als Broker an der Wall Street anfängt und schließlich viel Geld verdient, um dann immer mehr den Legalen Weg zu verlassen, Geld ins Ausland zu schaffen oder Aktien von Unternehmen zu halten, die man selber an die Börse brachte.

Okay, die Zusammenfassung ist sehr kurz, aber ich glaube das passt auch schon so. Wer will, kann ja bei Wikipedia mehr lesen. Ich hatte mich nicht wirklich vorbereitet auf den Film und gedacht, er wäre mehr auf die aktuelle Finanzkrise bezogen. Es werden zwar Andeutungen gemacht, z.B. als erklärt wird, dass Kunden ihren Gewinn nie auszahlen dürfen, weil er dann “real” werde und stattdessen lieber in neue Aktien investieren sollten. Eine Blase irrealen Vermögens also.

Dennoch: Der Film ist das Portrait eines Mannes, der oft dem (amerikanischen) Ideal entspricht: Wohlhabend, galant und selbstbewusst lebt Belford den amerikanischen Traum, aber er geht eben dabei über Leichen – Leute, die in völlig wertlose Aktien investieren – und bricht irgendwann das Gesetz, als Macht und Geld ihn korrumpieren. Am Ende steht der hart arbeitende und bahnfahrende Polizist besser da, als der reiche Broker.

Leonardo Di Caprio, aber auch die anderen Darsteller spielen ihre Rollen perfekt. Der Film bietet damit charakterliche Sprünge und  Sex, Drugs und Money bestimmen ihn eigentlich dauerhaft.

Ich würde ihm 4/5 Sternen geben, wie auch immer. Gute Unterhaltung, manchmal mit Längen (3 Stunden Film), manchmal überspitzt.

Interessante Verkehrskonzepte

In einem Artikel zu den Trends 2014 bei T3N bin ich auf ein interessantes Verkehrskonzept gestoßen:

Selbstfahrende Autos und NUR noch solche, als Taxis „on demand“ per Smartphone: Unsere Autos fahren im Schnitt weniger als zehn Prozent der Zeit. Wenn man alles auf Selbstfahr-Taxis umstellt und ein Jeder eine Flatrate für beispielsweise 20.000 Kilometer pro Jahr kauft, brauchen wir nur noch 15 oder 20 Prozent der Autos, keine Parkhäuser und keine verstreuten Ladestationen. Man könnte mit 90 Jahren in jedem Kleinstdorf wohnen, schließlich hat man ja ein Auto. Nur einen kleinen Haken hat die Sache: Man braucht nicht so viel Autoindustrie.

Ob das nun für 2014 schon was ist, aber die Idee als Utopie finde ich schon interessant. Aber ich bin momentan auch kein Autofahrer, kann vielleicht darum das Gefühl ein eigenes Auto zu besitzen nicht nachvollziehen – was denkt ihr denn?

Die übrigen Trends sind ziemlich web-technisch, aber vielleicht dennoch interessant für spezifisch interessierte. Was sind denn eure Trends für das nächste Jahr? (Völlig themenübergreifend)

Im Zusammenhang mit dem Verkehrswesen war mir vor einiger Zeit (hier) auch ein Video begegnet eines Zuges ohne Haltezeit. Der Ein- oder Ausstieg wird durch das Aufnehmen bzw. Abstellen des Passagierteils geregelt:


Für wirkliche Massenreisen vielleicht nur begrenzt geeignet (auch im Video ist es ja ein “Wagon” auf dem eigentlichen Zug), aber vielleicht für die ein oder andere Teilstrecke eine Möglichkeit diese zu integrieren, anstatt nur durch zufahren?

Beide Ideen sind sicherlich nicht einfach mal eben umzusetzen, aber sie können vielleicht neue Ideen anstoßen und damit interessante Verkehrskonzepte bieten, oder was meint ihr?