8bit Philosophy erklärt den Gesellschaftsvertrag

Über Nerdcore bin ich auf folgendes Video gestoßen, welches aus einer Reihe stammt, bei der im 8-bit Spieleformat Philosophie erklärt wird. Natürlich ist mein Beispiel politischer Natur und zeigt die philosophische Antwort darauf, wieso man eine Regierung braucht:

 

Kurz gesagt: Trotz verschiedener Ansichten darüber, wie der „Naturzustand“ des menschlichen Zusammenlebens aussieht. Da gibt es zum einen die „Jeder gegen Jeden“ Position und diejenige, dass der Mensch nicht prinzipiell negativ dem anderen gegenüber gestellt ist und viele Probleme nur aufgrund von Ungleichheit entstanden sind. Das folgende Zitat von Rousseau beschreibt das ganz gut:

Der erste, der ein Stück Land eingezäunt hatte und es sich einfallen ließ zu sagen: dies ist mein und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der wahre Gründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wie viel Not und Elend und wie viele Schrecken hätte derjenige dem Menschengeschlecht erspart, der die Pfähle herausgerissen oder den Graben zugeschüttet und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: ‚Hütet euch, auf diesen Betrüger zu hören; ihr seid verloren, wenn ihr vergeßt, daß die Früchte allen gehören und die Erde niemandem.

Mehr will ich dazu jetzt nicht loswerden, die Zeiten der politischen Theorie liegen leider zu lange zurück und sie wurde nur selten so nett rübergebracht, wie in diesem Video. Guckt auch mal in die anderen Videos der Reihe :)

Bart oder nicht Bart

Irgendwie war die Frage eines Bartes bei mir in den letzten Jahren immer mal wieder präsent. Vollbart, dann lieber wieder nicht, dann wieder längere Zeit, kurz nicht und jetzt ganz kurz getrimmt. Offenbar ist dies aber nicht nur eine Frage des Aussehens. Eine Studie hat nämlich herausgefunden, dass Politikern je nach Bartwuchs andere Eigenschaften zugewiesen werden. Bartträger gelten eher als bürgernäher, weniger korrupt, weniger machtgierig und vertrauenswürdiger als glatt rasiert. Problem: Diese wirken dagegen kompetenter. Tja, schwere Entscheidung. Aber ich denke, ich werde meine Kompetenz vielleicht eher trotz Bart schnell zeigen können, anstatt plötzlich bürgernäher zu erscheinen, oder? :)

TINA – Politik

Ein Artikel bei Cicero hat mich nochmal dazu gebracht ein Thema auf den Punkt zu bringen, welches mich seit Jahren immer wieder aufregt: Alternativlose Politik. Zumindest wenn sie so benannt wird. Es gibt dafür auch den Begriff TINA nach der Aussage „there is no alernative“ („Es gibt keine Alternative“). „Alternativlos“ war 2010 auch völlig zu Recht das Unwort des Jahres. Weiter lesen „TINA – Politik“

Grafiken politisch gefärbt?

Heute morgen war in der WAZ ein Artikel zur Skepsis in der Bevölkerung zur Energiewende. Hier kann man ihn auch noch im Internet nachlesen. Ich will jetzt nicht riesig auf das Ergebnis der Studie eingehen. Dafür steht mir auch zu wenig überraschendes hin. Natürlich sind im Ruhrgebiet soziale Probleme und Arbeitslosigkeit ein drängenderes Problem, als die Energiewende. Und das der Atomausstieg – wo er verabschiedet wurde – kein großes Thema mehr ist, ist auch nicht wirklich überraschend. Aber ich blogge eigentlich wegen etwas anderen. In der Zeitung finden sich auch Grafiken. Hier mal ein Teil davon: Weiter lesen „Grafiken politisch gefärbt?“