7:1 gegen Brasilien

Draußen ist es gerade etwas lauter. Hupkonzerte, einige Böller vermutlich und der ein oder andere Jubel ist auch hier zu hören. Und auch wenn man bei manchen Spielen über den Sinn streiten kann, ist das heute schon ein fulminanter und wichtiger Sieg gewesen. Sieben Tore gegen Brasilien sind wirklich der Hammer. Für mich – zugegeben ziemlicher Fußball-Laie – war dies vom Gefühl schon wie ein Finale, denn sowohl Argentinien, wie auch die Niederlande hatte ich schlechter eingeschätzt als die Brasilianer. Und dann das! Die Gefühlslage beschreibt dieser Tweet sehr gut:

Am Ende gibt es noch Ergänzungen, die erwarteten, dass Neuer noch aktiv wird:

Für die Brasilianer sicherlich keine leichte Stunde, ich erinnere mich auch noch daran, wie man 2006 vom Fanfest nach der Niederlage gegen Italien nach Hause ging. Aber beim Spiel um Platz 3 war man dann doch wieder da. Aber zugegeben – unsere Niederlage war auch nicht so eindeutig, wie das Spiel heute. Da ist das natürlich enttäuschend.

Für “uns” wird es am Sonntag dann nochmal ernst. Ich hoffe, dass man sich dieses klare Ergebnis nicht zu Kopf steigen lässt. Morgen Abend dann das Spiel zwischen Argentinien und den Niederlanden. Ich tippe ja – anders als der folgende Twitterer – eher auf die Niederlande, aber man wird sehen:

Etwas zwiespältig diese Meldung aus Israel:

Auf der einen Seite Freude für die Unterstützung aus Israel, aber vor allem Sorge über die Situation dort.

Pandemie in einer “Legacy” Variante

Das Brettspiel Pandemie ist eins meiner Lieblingsspiele. Man spielt hier kooperativ zusammen gegen das Brettspiel und versucht in diesem das Ausbreiten verschiedener Seuchen und damit am Ende die Ausrottung der Menschheit durch Krankheiten zu verhindern. Okay, klingt vielleicht drastischer als es ist, aber es ist wirklich ein ziemlich tolles Spiel. Hier eine Spielevorstellung, die ich mal für mein sehr kurzes Spielepodcast-Projekt mal durchgeführt hatte.

Nun wurde eine “Legacy” Version angekündigt:

Pandemic Legacy starts what will be one of the worst years in human history. Whether it is the worst year is up to the players, who must band together to save the world. Unlike Pandemic, actions taken in one game will affect all future games. Characters will change. Some may be lost. Heroes will emerge. And, of course, there are the diseases, which start under control but soon… Can you save humanity? So much more to come about Pandemic Legacy, will you be ready?

Kurz gesagt: Es wird eine Fassung geben, bei dem frühere Spiele das aktuelle Beeinflussen. Bei Risiko gibt es dies schon. Risiko Evolution habe ich noch nicht gespielt, aber hier werden Kontinente benannt, Städte gegründet und mehr, die auch in folgenden Spielen weiterhin existieren. Wie dies bei Pandemie aussehen soll, weiß ich natürlich noch nicht, klingt aber nicht uninteressant. Problem nur: Es gelingt ja kaum, die Menschheit zu schützen, was soll dann im Folgespiel kommen? Da würde sich ja eher ein Crossover zu Zombies!! anbieten :D

 

George R.R. Martin arbeitet mit DOS 1

George R.R. Martin arbeitet mit DOS

In einem interessanten Interview erklärte George R.R. Martin, dass er seine Bücher auf einem seperaten Rechner ohne Internetzugang schreibt. Das ist soweit ja vielleicht noch verständlich, wenn man sich Viren oder bei ihm wohl auch Hacker vom Leib halten wollte. Für alle, die George R.R. Martin nicht kennen: Er ist Autor unter anderem von “The Song of Ice and Fire” (dt. “Das Lied von Eis und Feuer”) die Vorlage für die Fernsehreihe “Game of Thrones”.1 Seine Bücher brauchen gerne etwas Zeit, bis sie erscheinen und dies ärgert bei einer spannenden zusammenhängenden Geschichte natürlich.

Aber ich schweife ab. Das besondere an diesem nicht mit dem Internet verbundenen Rechner ist wohl auch, dass dieser Rechner noch aus einer Zeit stammt, als das Internet nicht in jedem Haushalt vorhanden war. Auf dem Rechner läuft ein DOS System und geschrieben werden die Romane mit WordStar 4.0 aus dem Jahr 1987. DOS – für alle, die das nicht kennen – ist dieses klassische System mit blinkendem Cursor, was man manchmal im Fernsehen noch sieht. Ohne Maussteuerung bewegte man sich mit Befehlen über die Festplatte und führte dann die Programme aus – wenn man den Speicher richtig konfiguriert hatte, etc…. Ich schweife wieder ab :D2

WordStar 4.0 sieht in etwa so aus:

Wordstar_Screenshot

 

Genauer vielleicht hier. Viel Textformulierung ist bei Song of Ice and Fire sicherlich nicht notwendig und von daher dürfte das natürlich auch gehen und vielleicht ein netter Retro-Stil sein. Ihn nerven aber auch Dinge wie die Autokorrektur. Wenn ich etwas groß Schreiben will, drücke ich schon die “Shift”-Taste, sagte er sinngemäß. Der Unterschied dürfte im übrigen marginal sein. Auch wenn ein solcher Rechner natürlich mit der Geschwindigkeit eines aktuellen Computers nicht vergleichbar ist, ist das bei Textverarbeitung relativ egal. Auch moderne Worddokumente erreichen ohne eingefügte Bilddokumente oder ähnliches ja auch keine gewaltigen Größen.

Die Frage ist nur, ob ein solch altes Schätzchen nicht irgendwann den Geist aufgibt und das womöglich ein größeres Risiko darstellt, als Viren oder Hacker. Aber zum einen geht es George R.R. Martin ja wohl nicht darum und zum anderen gibt es sicherlich gute Sicherheitskopien :)

Hier noch das Video aus dem Interview:

  1. Ja, korrekt gesagt ist Game of Thrones der Name des ersten Bandes, aber sei es drum. []
  2. Für alle, die das mal ausprobieren wollen: Unter Windows mit WIN+R (oder im Startmenü) mal “cmd” ausführen. So sieht dann DOS aus. “exit” beendet das hier []

Zuspät? XBox one künftig auch für 400 Euro zu bekommen – ohne Kinect

Zuspät? XBox one künftig auch für 400 Euro zu bekommen - ohne Kinect

Vor einem Jahr angekündigt, ist der Kampf zwischen XBox One und Playstation 4 eigentlich entschieden: 9:5 für die PS4 steht es momentan in Millionen ausgelieferten Exemplaren, wobei die Frage ist, wieviele davon noch in den Läden stehen. Nun versucht Microsoft aufzuholen: Künftig ohne Kinect und Onlinedienste wohl auch ohne Gebühr, berichtet die FR heute. Die Frage ist nur: Kann sie damit wieder aufholen?

Ich für meinen Teil habe meine PS4 Vorbestellung letztes Jahr storniert, als sich interessante Titel verzögerten und es bisher nicht wirklich bereut. Momentan bin ich auch noch nicht umgestiegen, auch wenn ich es für Watchdogs überlegt hatte. Aber solange ich noch alles für den PC bekomme und dort spielen kann und nicht wirkliche Renner für die Konsolen kommen, bleibt es wohl auch beim PC und HDMI Verbindung für alles, was mit Controller von der Couch gespielt werden muss.

Happy Birthday, Gameboy!

Happy Birthday, Gameboy!

Heute vor 25 Jahren erschien in Japan eine Spielekonsole, die monochrom und ohne Beleuchtung schon damals nicht dem Stand der Technik entsprang: Der GameBoy sollte eine der meistverkauften Konsolen werden. Ich war nie der Konsolenmensch – erst vor einigen Jahren kamen mit der XBox und Nintendo DS (jetzt 2DS) Alternativen zum PC ins Haus. Aber so richtig warm geworden bin ich damit auch nicht. Immer nur Schubweise wird auf der Konsole gespielt. Oder – beim (2)DS – auf Reisen. Mein Bruder hingegen ist wohl als Konsolenmensch groß geworden. Ein GameBoy Special Edition war ebenso dort zu finden, wie ein GameBoyAdvance und die ein oder andere Spielekonsole ist dort zu finden. Banale Geschichte? Vielleicht. Ist mir nur bei der Meldung so aufgefallen. Ob das einfach nur ein Zufall ist oder ein Unterschied, weil er mehr mit Konsolen groß wurde, als ich? Sei es drum: Happy Birthday, GameBoy!

Ein netter Artikel ist bei Spiegel Online zu finden, etwas sachlicher geht es bei der Süddeutschen zu.

Foto von William Warby (cc-by)

Nette Werbung für den ÖPNV

Ich bin über eine nette Werbung für den ÖPNV – genauer das Busfahren – gestolpert:

Game of Thrones knackt wieder illegalen Downloadrekord

Game of Thrones knackt wieder illegalen Downloadrekord

Die neue Staffel von Game of Thrones bricht wieder alle Rekorde. Vor wenigen Tagen lief die vierte Staffel der Fantasy Reihe um die Bücher von George R. R. Martin an und brachte direkt den Server des Pay-TV Senders HBO zum Absturz. Über 6 Millionen Menschen schalteten auch bei der zweiten Folge wieder ein – ein Zuwachs von 48 Prozent. Hinzu kamen aber 1,5 Millionen illegale Downloads in den ersten 24 Stunden. Damit bricht diese Folge den Rekord der letzten Folge der dritten Staffel.

Einer der Gründe ist wahrscheinlich, dass es keine Möglichkeit abseits eines HBO- (oder in Deutschland Sky-) Abonnements gibt, die Serie zeitnah zu gucken. Rechtfertigung? Sicherlich nur begrenzt, aber es erklärt, dass diese Serie stärker als andere illegal geguckt wird.  Für HBO scheint sich das Geschäftsmodell dennoch zu lohnen. Das Problem gibt es immerhin schon seit einigen Jahren und war in einem Comic verarbeitet worden. Außerdem wurden die Staffeln 5 und 6 schon bestellt.

Jan Böhmermann legt Stefan Raab rein

Irgendwie poste ich vor allem Videos aus dem Neo Magazin mit Jan Böhmermann, aber in den letzten Wochen legt er auch echt nochmal zu. Jetzt mit einer Aktion, die es auch in die breiteren Medien geschafft hat: Stefan Raab hatte bei TV Total vor kurzem ein Video einer angeblichen chinesischen Kopie von “Blamieren oder Kassieren” gezeigt, aber am Ende war dies eben nur eine Aufnahme der Crew um Jan Böhmermann. Aber seht selbst:

Raab gratulierte nach Medienmagazin DWDL zu dieser gelungenen Aktion.

Eine Hymne auf die 90er Jahre

Vielen vielleicht unbekannt läuft auf ZDF Neo seit einiger Zeit eine neue Sendung mit Jan Böhmermann – das Neo Magazin. Seit kurzem auch mit dem Grimme – Preis ausgezeichnet. Und gestern ging es dabei auch in die 90er Jahre zurück in diesem genialem Video:

Vor einiger Zeit gab es auch eine nette Monkey Island Anspielung:

Also alle die die Sendung nicht kennen, können ja mal in der Mediathek hinein gucken. Die Sendung ist sogar dort mehr gesehener als im TV.

Prime Kunden jetzt auch Lovefilm Kunden

Kunden von Amazon Prime können sich darauf freuen, ab morgen auch den kompletten Zugriff auf das Lovefilm Archiv zu haben und damit Fernsehserien oder Filme kostenlos im Stream zu sehen. Kostenlos ist dabei relativ. Dieses Jahr ist dies in dem Jahrespreis von 29 Euro noch enthalten, aber ab 2015 soll dies dann 49 Euro kosten, also gut 20 Euro mehr. Und das Problem: Das Filmangebot ist – soweit ich es bisher sehen konnte – doch durchwachsen. Im VoD Angebot finden sich für 2013 gerade mal 17 Einträge und keine Filmblockbuster. Gut, man zahlt weniger als 2 Euro mehr pro Monat und für weniger als 5 Euro bekommt man seine Bestellungen per Paket, kann sich für den Kindle pro Monat ein Buch ausleihen und hat eben Zugriff auf diese Filmdatenbank. Ob es sich für mich lohnt, werde ich in den nächsten Tagen feststellen :)