Mahnwache an der Synagoge

Gestern fand sehr spontan eine Mahnwache der Demokratischen Initiative vor der Synagoge statt. Trotz der Kurzfristigkeit fanden sich gut 200 Menschen ein, um gemeinsam den Opfern des Anschlags in Halle zu gedenken und gleichzeitig deutlich zu machen, dass jüdisches Leben in Deutschland Teil der Gesellschaft ist und wir solidarisch mit Menschen jüdischen Glaubens zusammen stehen. Es ist mir bewusst, dass dies nur ein kleines Symbol ist, was sich im Alltag widerspiegeln muss. Der alltägliche Antisemitismus darf nicht unter der Aussage des „Einzeltäters“ verschwinden und man wieder keine Schlüsse daraus zieht, dass es informelle rechtsextreme Netzwerke gibt, die durch aufgeheizte Stimmung weiter angetrieben werden. Aber dazu später mehr. Die Veranstaltung erfüllte seinen Zweck sehr eindrücklich: Ich glaube ich habe noch nie eine solch schweigsame Menge gesehen, die mit Kerzen oder Blumen nicht nur eine Minute, sondern eine ganze Weile lang einfach nur schweigend dort stand.

Ich danke Knut Maßmann für das Foto. Auch auf seinem Blog findet man einen Bericht zu der Kundgebung mit dem Aufruf der DI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.