Aktion Arschloch

In meiner Jugend war „Schrei nach Liebe“ ziemlich angesagt. Hey, immerhin kam Arschloch drin vor und man konnte genau das auch noch richtig gut rausbrüllen. Das es „Schrei nach Liebe“ heißt, war angesichts dieses markanten Merkmals dann eher nebensächlich. Zudem eine klare und deutliche Botschaft.

Vielleicht kam es deshalb zur „Aktion Arschloch„, bei dem es darum geht, genau dieses Lied nach 22 Jahren wieder in die Charts zu bringen. Und die Ärzte gehen mit den zu erwartenden Einnahmen auch noch sehr gut um:

DIE ÄRZTE finden es gut und wichtig, dass im Radio Stellung bezogen wird. Die Aktion wäre auch mit jedem anderen Anti-Nazi-Song cool. Wenn es unser Lied sein soll, unterstützen wir das aber natürlich gern.
Wir wollen an dieser Sache definitiv nichts verdienen und werden alle Einnahmen von „SCHREI NACH LIEBE“ (auch aus der GEMA) an Pro Asyl spenden.
Wir wünschen allen Nazis und ihren Sympathisanten schlechte Unterhaltung.
BELA, FARIN, ROD

Da das ganze dann ja quasi einer direkten Spende gleich kommt, kann man den Song ja direkt bei iTunesGoogle Play oder bei Amazon kaufen. Kostet ja auch nicht viel…mit 99 Cent ist man dabei.

Back To Top