#RPGaDay2015: Einiges nachzuholen

abbedrpg

Da habe ich ja einige Tage nachzuholen bei #RPGaDay. Der Grund ist aber in dem Hobby gelegen: Samstag haben wir nach langer, langer Zeit mal wieder DSA1 gespielt und sind in unserer Aranienkampagne ein kleines Stück weiter gekommen. Aber nun zu den Fragen der letzten Tage:

8. August: Liebstes Auftauchen von Rollenspielen in den Medien

Relativ klar: Community. Ich mag die Serie sowieso und als dann dort Rollenspiel – auch mit anderem Intro auftauchte umso mehr. Rückblickend bestätigt der Einstieg mit „Fat Neil“ zwar zunächst das Bild des übergewichtigen isolierten Nerd, aber auch die „coolen“ Studenten der Lerngruppe verfallen diesem Hobby dann doch sehr gut. Dazu noch eine sehr freie Darstellung des Hobbies mit der Freiheit. Zum Beispiel die überlegung einfach mal für eine Reise nach einem Pegasus zu suchen. In dem folgenden Video wird das nicht so deutlich, dafür aber der Aspekt des Schauspielern:

Bei edieh bin ich darauf gestoßen, dass diese Folge eigentlich unerwünscht war. Traurig bei dem spannenden Hobby. Greifenklaue hat eine nette Übersicht über weitere Empfehlungen … einiges davon muss ich mir wohl auch nochmal angucken :D

9. August: Welches Medium ich gerne als RPG hätte

Puh…da kann man eigentlich nur falsch liegen, oder? Eigentlich fehlt mir nichts, aber ich finde auch, dass es massig Rollenspielkram gibt und man auch alles nachbauen könnte, falls doch.

10. – 12. August: Lieblings- Publisher / Autor / Illustrator

Vielleicht hätte ich mich besser damit beschäftigen müssen und ich glaube ich mache das auch bald mal, aber momentan habe ich dazu keine größere Meinung. Bei Verlagen richtet sich das immer ein wenig nach dem, was man spielt. Bei Autoren gibt es einige amerikanische, bei denen ich genauer hingucke ob nun Kenneth Hite, Robin D. Laws oder John Wick, aber ob ich daraus Lieblingsautoren mache… Bei Illustrationen habe ich viel zu wenig nachgeguckt, wer dafür überhaupt verantwortlich ist. Vielleicht sollte ich mir mal bewusster die Zeit nehmen, das anzugucken und mehr wert zu schätzen. Darum bei den drei Tagen eine selbstkritische Enthaltung.

  1. noch 4.1 []
Back To Top