Nachricht aus dem Weltraum

lifeline-schriftzug

Man stelle sich vor das Handy brummt und eine neue SMS kommt an. Nur, dass man den Empfänger nicht kennt und dieser auch nicht weiß, wen er erreicht hat. Im Spiel „Lifeline“ stammt die Nachricht von Taylor einer Raumpilotin1, die mit ihrem Raumschiff auf einem anderen Planeten abgestürzt ist. Empfangen wird sie natürlich über eine entsprechende Spieloberfläche und Antworten kann man nicht frei, sondern muss sich aus zwei Auswahlmöglichkeiten entscheiden. Das ganze erinnert dabei an die klassischen Spielebücher / Soloabenteuer, wo es heißt: „Wenn du nach Links willst, gehe zu Nummer 234, wenn du weiter geradeaus willst Nummer 47“.

Lifeline ScreenshotEine kleine Besonderheit ist, dass das ganze – mehr oder weniger – in Echtzeit stattfindet. Wenn Taylor eine Unterkunft gefunden hat und dort schläft ist auch eine weile Funkstille – ebenso, wenn sie sich auf Erkundung begibt und eine weile unterwegs ist. Andersherum gilt das aber natürlich nicht. Taylor wartet geduldig auf die nächste Antwort, und stirbt nicht, weil die Frage, ob man vielleicht was essen sollte mitten in der irdisch realen Nacht aufploppte. ;)

Lifeline ist damit ein kleines netten Spiel, bei dem man zusammen mit Taylor diese Welt erkundet, sich in ihrer Abwesenheit fragt, ob die Entscheidung die richtige war und ob nicht gleich als nächstes eine letzte Meldung auftaucht. Sollte dem so sein, kann man das Spiel entweder von vorne starten oder auch zu Entscheidungspunkten zurück scrollen und ab dort wieder einsteigen. Nach dem ersten Neustart ist es auch möglich diese Realzeitverbindung ein- und auszuschalten. Man muss also nicht Stunden warten, wenn man schon weiß, was als nächstes kommt.

Das Spiel gibt es für die üblichen Mobilgeräte, also Apple, Android und Amazon Store. Den für euch passenden Link findet ihr wahrscheinlich auf diese Seite am schnellsten: http://www.bigfishgames.com/games/9968/lifeline/.

  1. Wobei ich erst im Nachhinein erfahren habe, dass es eine Frau ist ;) []
Back To Top