Gratis Comic Tag 2013 – Teil 3: Roter Affe, Watchmen, Welten des Schreckens, Koma

IMG_0596

Den heutigen Tag habe ich gemütlich mit dem Lesen der letzten 4 Comics vom Gratis Rollenspieltag 2013 begonnen. Über einige Comics hatte ich ja schon berichtet (Teil 1 und Teil 2) nun also der Rest vom Schützenfest. Mir ist nur aufgefallen, wie wenig Comics ich im letzten Jahr gelesen hatte. Vielleicht hätte ich das auch bloggen sollen, um auch da alles zu lesen. Naja, vielleicht wird es nachgeholt. Nun aber zu den neuen Comics:

Doppeltes Glück mit dem roten Affen

IMG_0575„Der Typ mit den Affenfüßen“, so habe ich mir diesen Comic gemerkt. Und darum geht es im Prinzip: Einen Typen mit Affenfüßen. Ich finde der Rest sieht auch etwas affenartig aus, aber das macht den Protagonisten nicht unsympathischer. Ein nerdiger Zeichner aus Kapstadt, dessen Leben in etwas ungeordneten Bahnen verläuft und mit einem nicht weniger netten chronisch pleitem und abgedrehten Kumpel Paul.

Der Gratiscomic umfasst dabei eine abgeschlossene Geschichte in Länge von ca. 27 Seiten aus dem gleichnamigen Band (114 Seiten) und stellt die Charaktere vor, sowie eben einen kleinen Plot.

Es hat Spaß gemacht das zu lesen und mir gefallen Dave und Paul. Sie sind chaotisch, witzig und wissen es, das Leben trotz schwerer Ausgangslage zu genießen. Etwas spezieller Zeichenstil vielleicht, aber ich mags. Vielleicht wirds gekauft :)

IMG_0576Before Watchmen

IMG_0561Watchmen – der Comic über eigentlich verbotene Superhelden (sehr grob zusammengefasst) – ist schon etwas älter und wurde ja verfilmt. Nun erschien im letzten Jahr eine Reihe von Comics, die die Vorgeschichte der einzelnen Helden darstellen. In Deutschland erscheint ab Juni monatlich auch die Hintergrundgeschichte eines Helden. Im Juni sogar zwei Bände: „Rorschach“ und „Minutemen“ (also die Gruppe).

Einen Einblick in beide Bände – insbesondere in Rorschach – erhält man in diesem Gratiscomic. Der Zeichenstil und Auftreten ist dabei das von Rorschach bekannte. Also eher derb, ernst und etwas brutal, wenn es drauf ankommt. Aufgebaut mit dem typischen „Rorschachs Tagebuch“ als Leitrahmen. Hier fängt es mit der Suche nach Drogen und dem Dealer an und wird – dann eher im ersten Band – deutlich mehr.

Der Teaser von Minutemen ist wirklich nicht mehr. Kurz angedeutet. Insbesondere wegen des Zeichenstils ist es gut dies zu sehen, denn Rorschach ist eher düster und modern, während Minutemen einen Retrostil aufweißt. Siehe dazu einfach beide Bilder unten.

Ich mochte Watchmen, weil es mit dem schwarz-weiß Denken von Superhelden etwas aufbrechen konnte. Von daher sind die „Before Watchmen“ Comics sicherlich interessant.

IMG_0562         IMG_0598

Welten des Schreckens

IMG_0558Auch hier wird es gleich zwei Bilder geben müssen. Welten des Schreckens von WEISSBLECH Comics beinhaltet ich sage mal spezielle Comics. Drei Geschichten werden in dem Comic vorgestellt und ich war mir ja durchaus bewusst, was es gibt, als ich es ausgewählt hatte – wenn ich auch etwas pulpigeres gedacht hätte.

Der erste Comic wirft den Blick zurück in die Steinzeit. Naja, Steinzeit mit Dinos, wie man sehen kann. Kala ist dabei im übrigen auf dem Cover noch gut angezogen. Hier wird eben eine Geschichte angeteasered, die in weiteren Comics wohl aufgegriffen wird und den Beginn damit hat, dass ein junger Mann eines Kanibalen Stammes sich mit der Jagd auf besagte Kala mit dem Reitsaurier Ehre und Ansehen gewinnen will.

Der nächste Band ist dann eine nette Horrorgeschichte der subtilen Art, die man sonst wohl als Kurzgeschichte ansehen würde. Den Abschluss bildet dann wieder die Steinzeit, aber in der Zukunft. Vielleicht nach dem Zitat von Einstein, dass er nicht wisse, wie der dritte Weltkrieg geführt werde, aber der Dritte mit Keule und Speeren, ist man in der Zukunft gelandet, wo aber Stammesstrukturen und Technologie längst vergangener Zeiten wieder da sind. Was daran besonders nett ist, ist die Suche nach Artefakten der Vergangenheit und die Erkundung, was wohl ein „Frauenparkplatz“ bedeuten sollte.

Aber sowohl Zeichenstil, wie auch die Geschichten haben mich nicht vom Hocker gehauen. Zugegeben, Horrorstory und die zukünftige Steinzeit sind weitaus besser als die barbusige Kala, aber so wirklich begeistern tut es mich nicht.

IMG_0560        IMG_0559

Koma

IMG_0565Der letzte Comic handelt von der kleinen Addidas, die in einer düsteren Industriestadt mit ihrem Vater für die Reinigung der Schornsteine zuständig ist. Das Problem: Sie wird gerne einfach mal ohnmächtig und träumt von dunklen Wesen tief unter den Fabriken.

Sie ist dabei niedlich gezeichnet, kommt mit diesem Dilemma aber bisher ganz gut klar und macht nach dem Aufstehen einfach einen Strich in ihrem Büchlein und weiter geht’s. Aufgewertet wird dieser Gratiscomic – der offensichtlich den ersten Band ausmacht – durch die Frage, woher diese Visionen kommen und auch, was es mit ihrer Mutter auf sich hat.

Auch hier muss ich sagen, dass Koma mir sehr gut gefällt. Eine schöne Geschichte, ein sympatischer Hauptcharakter und der Eindruck, dass da noch einiges herauszuholen ist, sprechen mich an und vielleicht wird mehr davon gelesen. Die Frage – im Rückblick auf diesen Gratiscomictag in Gänze – ist nur: Woher das Geld nehmen, um sich alles interessante zu kaufen? :)

IMG_0566Und ihr?

Abschließend nach allen Comics die Frage, welche ihr gelesen habt. Was euch gefallen hat, was weniger? Lasst es in den Kommentaren raus :D

 

Back To Top