Gratis Comic Tag 2013 – Teil 1: Marvel Now, Barracuda und Ferdinand

Ausbeute vom GratisComic Tag

Am Samstag war Gratis Comic Tag. In vielen Comicläden bekam man dann kostenlos und unabhängig vom Einkauf (dann ggf. nur eventuell mehr) Comics in die Hand gedrückt. Man konnte aus einem ganzen Stapel wählen. Meine Ausbeute (inklusive durch Einkäufe dazu erhaltene) sieht so aus:

Ausbeute vom GratisComic Tag
Ausbeute vom GratisComic Tag

Ich werde nun nach und nach immer auf einzelne der Comics eingehen und davon berichten.  (Reihenfolge im Übrigen zufällig nach Stapellage :D)

IMG_0567Marvel NOW

Den Auftakt biet ein Klassiker, wenn man so will. Die Marvel Helden der verschiedensten Art erleben einen „Relaunch“ wie es beschrieben wird. Nach den Ereignissen von „Avengers vs. X-Men“ kommen beide Gruppierungen wieder etwas mehr zusammen und es soll ein neuer Einsteigepunkt für die Leser erreicht werden. Ein kompletter Restart ist es aber nicht. Die Geschichte im Vorfeld bleibt bestehen und wird hier nur weiter geführt.

Der Comic zeigt damit einen Teil der „Uncanny Avengers“, die am 11. Juni auch hier zu lande erscheinen werden. Auf 18 Seiten beginnt man damit ganz offensichtlich – habe es nicht zu ende gelesen – von AvX und soll damit den Einstieg in das „neue Marvel Universum“ bieten.

18 Seiten reichen beim Comic wirklich für nicht mehr aus. Anschließend kommen mehrere Seiten darüber, was alles für neue Serien kommen. Ich bin bei Marvel immer sehr schnell raus, weil eben viel erscheint und mir der passende Überblick fehlt. Aber vielleicht jetzt eine Möglichkeit neu einzusteigen.

Im Comic sind jedenfalls auch Elemente für die „Marvel Augmented Reality“ enthalten. Das sind kleine Symbole „AR“ in den Comic-Strips, wo man mit spezieller App dann Zusatzinfos bekommt. Im Bild unten ist das Symbol auch zu sehen. Hier wird eine Rede beispielsweise gesprochen, ein Charakter mehr erklärt und ähnliches. Nette Spielerei über dessen Mehrwert ich jetzt noch nicht soviel sagen kann. Mehr dazu auch bei Netzwelt.de.

Wer ihn nicht bekommen hat: Verpasst ein Werbeheft. Eher ein Marvel-Teaser für die kommenden Publikationen, als eine komplette Story. Wer eh Marvel liest oder lesen will, sollte dann eben Uncanny Avengers kaufen – muss man eh – und sich dann in das neue Universum gegeben. 

IMG_0577

 

Barracuda

IMG_0563In die Welt der Piraten geht es bei Barracuda – Band 1: Sklaven. Der Stil ist recht düster oder realistisch, je nachdem, wie man die Piratenära betrachten will. Aber die Geschichte ist interessant geschrieben und macht Lust auf mehr.

Barracuda – der Name des Piratenschiffes im übrigen – ist eine drei bändige Geschichte, die als Hardcover für jeweils 13,99 erschienen sind. (Hier Band 1, 2 und 3) Das besondere am Comic vom Gratis Comic Tag: Es ist der erste Band. Ich habe es nicht genau vergleichen können, aber vom Seitenumfang ist das schon sehr ähnlich und auch die Handlung ist weitestgehend abgeschlossen.

Mir hat die Handlung sehr gut gefallen und man hat mich schon etwas damit angefixt, die anderen Bände auch noch zu kaufen. Ohne zuviel zu spoilern kann man glaube ich sagen, dass es direkt mit dem Kapern eines anderen Schiffes beginnt, dann etwas um Sklaverei – und in dem Zusammenhang auch Charaktervorstellung – geht und dann am Ende die Reise zum Schatz beginnt, die dann in den Folgebänden aufgegriffen werden wird.

Wer es nicht bekommen hat: Hat echt was verpasst. Eine tolle Werbung für das Produkt, wenn man nur mal reingucken will und vor allem Band eins auch direkt komplett. Man kauft als später nicht einen Band, von dem man die Hälfte schon kennt. Wenn, dann kauft man ihn nur, um als Sammler eine komplette Hardcover Sammlung im Regal stehen zu haben. Theoretisch reichen aber Wohl auch Band 2 und 3 und damit ist der Gratiscomic gut 14 Euro wert!

IMG_0564

Ferdinand

IMG_0555Ursprünglich aus „Dein Spiegel“ der Kinder- (oder Jugend-?) Variante des Wochenmagazins Spiegel stammt diese Cartoonsammlung von Flix und Ralph Ruthe über einen Hund als Journalisten. Sechs kurze (2-3 Seiten) Geschichten bringen dabei ein wenig zum Schmunzeln und sind nett gezeichnet. Hinzu kommt am Ende 9 Seiten langes Interview mit Autor und Zeichner.

Der Carlsen Verlag wirbt damit für die beiden in dem Zusammenhang für das bereits erschienene Buch mit Cartoons von Ferdinand und für den im Juli erscheinenden zweiten. Die Geschichten stammen dabei alle aus dem ersten Buch. Preislich liegen beide bei ca. 10 Euro.

Wer es nicht bekommen hat: Bekommt nur keinen Einblick in diese Cartoon-Reihe, die man sonst vielleicht nicht so kennt. Aber vielleicht beim nächsten Stöbern im Buchhandel einfach mal die Augen offen halten. Ich fand es nett gemacht.

IMG_0557

Back To Top