ArchivMai 2013

1
Petition für Netzneutralität
2
Gratis Comic Tag 2013 – Teil 3: Roter Affe, Watchmen, Welten des Schreckens, Koma
3
Gratis Comic Tag 2013 – Teil 2: Star Trek, Malcom Max, Rubine
4
Gratis Comic Tag 2013 – Teil 1: Marvel Now, Barracuda und Ferdinand
5
Tatortwatch

Petition für Netzneutralität

Auf den Seiten des Bundestages gibt es aktuell eine Petition zur Netzneutralität. Sie ist kurz und knackig formuliert:

Der Deutsche Bundestag möge ein Gesetz beschließen, das Internetanbieter (“Provider”) verpflichtet, alle Datenpakete von Nutzern unabhängig von Ihrem Inhalt und Ihrer Herkunft gleich zu behandeln. Insbesondere sollen keine Inhalte, Dienste oder Dienstanbieter durch diese Provider benachteiligt, künstlich verlangsamt oder gar blockiert werden dürfen.

Hintergrund dafür ist das Vorgehen der Telekom, die Nutzung des Internets zu regulieren, wenn man mehr als einen bestimmten Verbrauch im Monat übersteigt. Mal abgesehen davon, dass dies ein Schritt zurück ist, ist das Problem, dass eigene Dienste wie Entertain ausgenommen wird. Das ist natürlich ein Wettbewerbsvorteil, denn mit Entertain kann man auch nach Überschreiten des Limits genießen, aber YouTube, WatchEver oder ähnliches fällt unter den Tisch.

Und vor allem muss so auch überprüft werden, was überhaupt durch die Leitung zu einem nach Hause kommt, denn wenn es von einem Premiumpartner kommt, muss es ja anders behandelt werden.

Dabei können aber laut Telekom auch andere Premiumpartner werden. Und ab dann wird es noch problematischer: Einige Unternehmen können sich von der Trafficberechnung freikaufen. Oder vielleicht kommen ja besondere Angebote für die Kunden. Für 5 Euro mehr die Flatrate auch bei facebook, Twitter und Co. surfen? Oder nen 10er für unbegrenzten YouTube ausgeben? Wenn Daten nicht gleich – neutral – behandelt werden, kommt es schnell zu Ungleichheit. Und auch die Wahlfreiheit, was man sich im Internet angucken kann, geht dann schnell verloren. Wenn Nachrichtenseite oder Videoseite XY nicht berechnet wird, Angebot ABC aber schon, dann neigt man vielleicht eher zu XY.

Von daher der Aufruf: Unterzeichnet die Petition. Wenn 50.000 Unterschriften erreicht werden, muss der Bundestag sich damit beschäftigen.

plakat_03Quelle des Bildes: Echtes Netz | Digitale Gesellschaft e.V.

 

Gratis Comic Tag 2013 – Teil 3: Roter Affe, Watchmen, Welten des Schreckens, Koma

Den heutigen Tag habe ich gemütlich mit dem Lesen der letzten 4 Comics vom Gratis Rollenspieltag 2013 begonnen. Über einige Comics hatte ich ja schon berichtet (Teil 1 und Teil 2) nun also der Rest vom Schützenfest. Mir ist nur aufgefallen, wie wenig Comics ich im letzten Jahr gelesen hatte. Vielleicht hätte ich das auch bloggen sollen, um auch da alles zu lesen. Naja, vielleicht wird es nachgeholt. Nun aber zu den neuen Comics: Weiterlesen

Gratis Comic Tag 2013 – Teil 1: Marvel Now, Barracuda und Ferdinand

Am Samstag war Gratis Comic Tag. In vielen Comicläden bekam man dann kostenlos und unabhängig vom Einkauf (dann ggf. nur eventuell mehr) Comics in die Hand gedrückt. Man konnte aus einem ganzen Stapel wählen. Meine Ausbeute (inklusive durch Einkäufe dazu erhaltene) sieht so aus:

Ausbeute vom GratisComic Tag

Ausbeute vom GratisComic Tag

Ich werde nun nach und nach immer auf einzelne der Comics eingehen und davon berichten.  (Reihenfolge im Übrigen zufällig nach Stapellage :D) Weiterlesen

Tatortwatch

Irgendwie ist es schon interessant. Man kommt aus dem Kino wieder und findet einen Haufen Meldungen über einen Twitteraccount @tatortwatch in seiner Timeline bei Twitter. Und dann in Verbindung mit GRÜN. Da wird man als Parteimitglied ja schon neugierig und guckt nach. Die Beschreibung des Accounts sagt:

Aus Liebe zum #Tatort und #BürgerInnenrechten dokumentieren hier #Grüne Rechts- & InnenpolitikerInnen BürgerInnenrechtsverletzungen live.

Wie das ganze Aussehen kann, dann mal an ein paar Beiträgen dokumentiert:

An diesem Konzept gibt es einige Kritik, die GRÜNEN würden bevormunden heißt es da teilweise. Ich persönlich halte von solchen Aktionen zwar auch nicht viel, aber fällt dennoch auch unter sonst bei Twitter sehr hoch geachtete Meinungsfreiheit, oder? Ich meine, die Kritik an der Fernsehserie “24” ist ja auch altbekannt, würde es da auch eine solche Aufregung geben? Klar, das ist nicht zu vergleichen. Jack Bauer, der folternd und Bürgerrechte ignorierend den längsten Tag seines Lebens wieder und wieder erlebt, ist natürlich ein anderes Kaliber als der sonntagliche Tatort. Aber wer anerkennt, dass man dort Kritik am Vorgehen haben kann, mag vielleicht auch lockerer auf diese Tatortkritik blicken. Und wenn es wie heute am Ende auf ein “korrektes” Vorgehen der Polizei hinausläuft, ist doch alles gut und eher positiv für die Sendung. Generell sollte man vielleicht etwas lockerer mit soetwas umgehen. Wem das den Spaß verdirbt, kann den Account ja ausblenden oder nicht folgen.

Und um politische Aktionen geht es nicht:

Aber gut, wer provoziert, muss vielleicht auch damit leben. Nur sollte man sich eben auch überlegen, ob man manches nicht vielleicht zu ernst sieht. Ob nun Satire-Account oder nicht. Er ist immerhin “aus Liebe zum Tatort” entstanden 🙂