ArchivJuni 2011

1
Philip Roth: Nemesis
2
Dem Ausstieg wird zugestimmt
3
GRÜNER Sonderparteitag
4
Nimm2 ist nicht für Kinder
5
Hangover II
6
Das Atomthema ist nicht vom Tisch
7
Witcher 2 auch bald für die XBox
8
Die anderen Blogs
9
Erster Blick auf Windows 8
10
Neustart

Philip Roth: Nemesis

imageDen sonnigen Nachmittag hatte ich genutzt, um etwas ausgiebiger in der Sonne zu lesen und das Buch Nemesis zu ende zu lesen. Das Buch erzählt die Geschichte des jungen Sportlehrers Bucky Cantor, der im Jahr 1944 in einer von Polio geplagten Newyark versucht die Ruhe zu bewahren und den Kindern- und Jugendlichen versucht ein normales Leben zu geben. Die Geschichte ist wunderbar beschrieben und während der gesamten Handlung fühlt man mit dem jungen Mann mit. Da er wegen seiner Augen nicht in den Krieg gehen kann, fühlt er sich bei dieser Krise fast ähnlich herausgefordert und sieht in Polio “seinen Krieg”. Klingt jetzt fast heroisch, endet aber eher tragisch. Sie etwas mehr als 200 Seiten lesen sich aber sehr gut und von daher klare Buchempfehlung 🙂

Dem Ausstieg wird zugestimmt

Wieder ein Beitrag aus dem Zug, aber diesmal fährt er in die andere Richtung und ich bin erschöpfter. Kurz: Der Sonderparteitag der GRÜNEN ist vorbei und ich fahre zurück nach Hause. Die Stimmung ist nicht schlecht, könnte aber natürlich besser sein, wenn die Kritik am Atomgesetz auch am Donnerstag im Bundestag mit einer Ablehnung deutlich gemacht hätte. Aber nun gut, die Partei hat knapp anders entschieden und ich kann damit leben.

Es war eine spannende Debatte in der Berliner Messe, die auch immer sachlich geführt wurde und bei dem eigentlich deutlich wurde, dass die GRÜNEN sich einig sind, was die Bewertung des Atomgesetzes anging. Einerseits feiern alle den Ausstieg und die Abschaltung als Sieg der Bewegung und andererseits fehlt allen wichtiges im Energiekonzept der Regierung. Ich gehöre ja zu denen, denen diese Gründe ausreichten, um zu sagen, dass der Konsens keiner ist. Ich finde noch immer er geht nicht schnell genug, ist rechtlich unsicher und zu leicht umkehrbar. Für andere ist das offentlichlich ähnlich, aber dies sind Dinge, für die der Kampf dann trotz der Zustimmung am Freitag weiter gehen muss. Ich finde das zumindest nachvollziehbar.

Wichtig ist es jetzt zu sagen, dass der Kampf weitergehen wird und das Atomthema mit der Abstimmung nicht erledigt ist. Gorleben und die Endlagersuche, die komplette Energiewirtschaft mit der Anreicherung und Sicherheitsfragen generell bleiben auch nach Donnerstag akut und wichtig. Ebenso wichtig ist es die Energiewende voran zu bringen. Was die Regierung hier vorgelegt hat ist desaströs. Der Ausbau erneuerbarer Energien ist jedoch unabdingbar um uns nicht im Jahr 2021 mit der Situation konfrontiert zu sehen, dass CDU/CSU und FDP dann doch wieder eine Laufzeitverlängerung fordern.

GRÜNER Sonderparteitag

Ich sitze gerade im Zug nach Berlin, wo morgen der Sonderparteitag der GRÜNEN zum Atomausstieg stattfinden wird. Als Ersatzdelegierter hatte ich mir in den letzten Jahren die Parteitage eher geklemmt, da wir immer gut vertreten waren. Dieser verspricht jedoch wirklich spannend zu werden und wichtig ist er auch.

Der Bundesvorstand hatte ja bereits empfohlen dem Vorschlag der Regierung zuzustimmen. Ich jedoch halte nicht viel davon. Klar, ein Atomkonsens ist nicht grün pur und das fordere ich ja auch nicht. Es geht auch nicht darum, dass als Jahreszahl 2022 anstatt 2017 steht – wie man auch immer auf diese Zähl gekommen ist. Es geht mir darum, dass dieser
Konsens oder Ausstiegsplan nicht vernünftig durchdacht ist und beispielsweise verfassungsrechtliche Bedenken bestehen, dass die pauschale Abschaltung mit den Eigentumsrechten der Betreiber vereinbar ist. Aber auch bei der Sicherheit, Fragen der Endlagersuche und vor allem dem Aufbau erneuerbarer Energien ist das Konzept der Bundesregierung löchrig. Darum habe ich bei Grünes Gelsenkirchen auch geschrieben, dass dieser Ausstieg kein Ausstieg ist, wie man ihn richtig betreibt.

In dem Zusammenhang kann ich auch diesen Artikel aus der Frankfurter Rundschau sehr empfehlen. Morgen werde ich per Grünem Twitteraccount direkt von der BDK berichten. Oder guckt es auch auf PHOENIX an – es verspricht spannend zu werden.

Nimm2 ist nicht für Kinder

Die Organisation foodwatch verleiht jährlich den goldenen Windbeutel an Firmen, die es mit ihrer Werbebotschaft und deren Wahrheitsgehalt nicht so genau nehmen. Unter den Nominierten in diesem Jahr ist auch “Nimm 2” welches ja mit “Vitamine und Naschen” wirbt und damit so tut, als wäre es fast gesund hier zuzugreifen. Aber foodwatch hat das falsch verstanden, die Werbung richtet sich ja an Erwachsene:

Unter www.abgespeist.de könnt Ihr mitbestimmen, ob das für den goldenen Windbeutel reicht, aber die Konkurrenz ist auch nicht schlecht mit der Milchschnitte, gesunden Würstchen und mehr… 🙂

Hangover II

Nach dem PolitCamp am Samstag ging es noch ins Kino: Hangover 2 läuft seit Donnerstag im Kino und wurde natürlich sofort gesehen. Grund dafür war der geniale erste Teil und auch der zweite konnte durchaus anschließen.

Der zweite Teil ist ziemlich identisch mit dem ersten vom Grundablauf, was natürlich ein wenig an Originalität nimmt. Nichts desto trotz kann der Film absolut überzeugen, was auch an der schauspielerischen Leistung von Zach Galifianakis liegt, der es schafft seine Rolle Alan skurril, komisch und trotzdem liebevoll rüberbringt. Für mich ist er eh einer der Aufsteiger der letzten Jahre und reicht schon aus um ins Kino zu gehen.

Naja, nochmal kurz, worum es bei Hangover 2 geht: Stu hat die Partnerin fürs Leben gefunden und feiert seine Hochzeit in Thailand. Mit dabei natürlich auch seine Freunde – und Alan 🙂 Und auch wenn natürlich alle (?) vorhaben die Ereignisse in Las Vegas sich nicht wiederholen zu lassen kommt es genau so. Eine durchgezechte Nacht später wacht man in Bangkok auf – und eine Person fehlt. Und was letzte Nacht geschehen ist, weiß auch niemand mehr. Und wie auch im ersten Teil beginnt dann eine Schnitzeljagd anhand von einzelnen Fundstücken und erst nach und nach offenbart sich die Geschichte der letzten Stunden.

Ich hab mich im Kino sehr gut amüsiert und der Film ist wirklich sehr gut, kommt aber eben nicht ganz an den ersten dran, weil das neue irgendwo fehlt. Damit etwas “schlechter” als der Vorgänger ohne wirklich schlecht zu sein. Ein klarer Kino-Tipp, vor allem solange man das Kino noch als Gemeinschaftsgefühl hat und nicht am Ende alleine dort sitzt. Ein gemeinsam lachendes Kino hat schon was für sich, ebenso wie gemeinsamer Applaus am Ende.

Das Atomthema ist nicht vom Tisch

Auf Grünes Gelsenkirchen habe ich einen Artikel geschrieben, wieso das Atomthema nicht mal eben vom Tisch ist und die GRÜNEN damit sich nicht so überflüssig fühlen, wie es der Spiegel andeutet. (Mal abgesehen davon, dass wir uns auch nicht so fühlen würden, wenn der Atomausstieg nun durch wäre.) Kurze Zusammenfassung: Bis 2021 nichts auszuschalten sorgt dafür, dass man dann plötzlich soviel Energie ersetzen müsste, dass dies wiederum ein perfektes Argument für eine Verschiebung des Ausstiegs ist und außerdem Investitionen nur herauszögert.

Witcher 2 auch bald für die XBox

Mitten in der Prüfungszeit erschienen für den Computer vor kurzem L.A. Noire, bei dem man einen Polizisten in den USA der 50er Jahre spielt, und The Witcher 2, ein Rollenspiel, welches von Konsequenzen getrieben wird. Meine Wahl war auf L.A. Noire gefallen, worüber ich in den nächsten Tagen bestimmt noch berichten werde, aber Witcher 2 steht definitiv noch auf der Liste zu spielender Spiele- auch weil ich hoffe, dass der Nachfolger hier besser ist, als bei Dragon Age 2.

Ich hab noch keine Bewertungen gesehen, aber womöglich könnte ich auch bis zum Jahresende warten, denn dann erscheint das Spiel auch für die XBox. Kein Kampf mit Hardwareanforderungen und das Spiel war ja auch durchaus eher actiongetrieben, würde also passen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Umsetzung auch passend ist.

Naja, ob ich wirklich so lange warten kann, wird sich erst noch zeigen. Staatschef müsste man sein, dann bekommt man solch ein Spiel auch geschenkt 😀

Bei seinem Besuch in Polen wurde der US-Präsident Barack Obama nämlich mit einer Kopie von The Witcher 2 beschenkt. Neben dem Rollenspiel überreichte Tusk auch einige Romane von Andrzej Sapkowski, für die Geschichte von The Witcher verantwortlich, sowie ein iPad mit ein paar polnischen Filmen.

Was so alles verschenkt wird, aber ich finde es gut, dass Computerspiele so immerhin als Kulturgut anerkannt werden, welches zu Repräsentationszwecken genutzt wird.

Die anderen Blogs

Ich schreibe inzwischen auch auf anderen Blogs aktiv mit und werde nicht jeden Artikel hier auch verlinken, darum mal kurz etwas zu den anderen Seiten. Die letzten Artikel findet ihr auch immer in der Seitenleiste angezeigt:

System Matters
Dies ist der Rollenspielpodcast, den ich mit zwei Freunden seit zwei Jahren begonnen habe. Zweimal im Monat reden wir ca. 30-60 Minuten über ein Thema rund aus dem Bereich Rollenspiel, Phantastik und mehr – die ersten 10 Minuten sind immer etwas durchgemischt 🙂 Rollenspielberichte werde ich in der Regel stärker dort veröffentlichen. Wer sich dafür interessiert, sollte also dort regelmäßig vorbei gucken 😀

Politikgezwitscher
Anlässlich unserer Diplomarbeit zum Thema Twitter im Landtagswahlkampf NRW 2010 haben wir diesen Blog eingerichtet und werden dort Zwischenberichte posten, aber auch aktuelle Meldungen aus dem Social Media Bereich, soweit sie die Politik betreffen werden dort auftauchen. In den nächsten Tagen werde ich auch vom Politcamp aus Bonn berichten.

Grünes Gelsenkirchen
Da ist die Grenze vielleicht am schwersten, denn Politik soll in beiden Blogs eine wichtige Rolle spielen. In der Regel ist dort aber grün-nähere Thematik, Berichte über die GRÜNEN in Gelsenkirchen oder wenn es mich betrifft eben Berichte aus der Bezirksvertretung Mitte zu finden.

Wie gesagt: Die letzten drei Artikel findet ihr auch immer rechts in der Seitenleiste.

Erster Blick auf Windows 8

Gestern ist von Microsoft ein Video veröffentlicht worden, welches die Leistungsfähigkeit von Windows 8 und deren Layout zeigen soll. Ich muss sagen, dass es schon ziemlich bunt aussieht, aber auch nicht schlecht – zumindest für nen Tablet. Für einen normalen PC braucht man diese ganzen “Wisch”-Techniken doch kaum und da reicht es m.E. auch etwas einfacher von den Farben her. Der sich aktualisierende Desktop ist natürlich ganz schön – aber maximal für meinen zweiten Monitor. Naja, mal absehen, ob sich die neue Windowsversion – die 2012 erscheinen soll – auch für den Desktoprechner sinnvoll ist oder ob man jetzt zusehr auf Tablet setzt. Ich meine dafür sieht es echt sehr gut aus und nächstes Jahr wird dann vielleicht doch auch ein Windows-Tablet gekauft mit dem neuen System.

Richtig los gehts übrigens erst ab Sekunde 53, vorher wird das Büro erklärt 😀

Neustart

In letzter Zeit habe ich kaum gebloggt und das ganze Bloggen leider etwas aus den Augen verloren. Irgendwie hab ich das immer schade gefunden, denn sich konzentrierter mit Themen zu beschäftigen fand ich immer sehr spannend am bloggen. Insbesondere meine Reihen früher zum Kalten Krieg oder ähnlichem haben Spaß gemacht zu schreiben und mich selber auch lernen lassen, wenn auch immer viel Zeit darin steckte.

Nun war das alte Blog leider fehlerhaft, was man am insbesondere am RSS Feed sehen konnte, der nicht so wollte wie ich. Und da mich die Plugins auch etwas überfordert haben, habe ich mich entschieden ein neues Blog zu erstellen und das alte dadurch zu ersetzen. Ich habe die alten Inhalte bereits importiert, aber werde mich jetzt wohl auch daran machen, dort mal richtig aufzuräumen. Viele Seiten der Vergangenheit sind inzwischen fehlerhaft und führen zu Seiten, die es nicht mehr gibt oder ähnliches.

Inhalte werde ich nicht modifizieren, denn auch wenn man inzwischen vielleicht manches anders sieht, gehört es auch dazu, diese Änderungen bekannt zu machen. Vielleicht mache ich das dann eher über “Updates”, aber mal sehen… Jetzt erstmal aufräumen und neue Inhalte bringen.