Streifzug durchs Netz vom 28.07.2010

Gerade auf dem Heimweg war mir beim durchgehen der Twittermeldungen mal aufgefallen, wieviele interessante Links heute auf meiner Read Later Liste landeten, bei Twitter als Favorit (als Erinnerung zum später lesen) oder über Twitter von mir weitergegeben wurden. Und irgendwie fehlt mir die Möglichkeit selber noch mal zu rekapitulieren, aber auch das ganze im Blog zu verarbeiten. Darum soll es jetzt jeden Morgen einen Beitrag mit einigen kommentierten Links geben. Wie lange ich es durchhalte – keine Ahnung. Also los gehts. Ein wesentliches Thema auch heute ist noch immer die Katastrophe bei der Loveparade in Duisburg…

Loveparade

Eigentlich schon von vorgestern (zeitlich gesehen) ist ein Link zur Dokumentation von Spiegel TV. Ich gucke sie gerade nebenbei und habe mehrfach Lob darüber gehört. In den letzten Tagen sind viele Berichte auf Blogs oder Videos bei YouTube erschienen, einige hatte ich verlinkt, aber es ist schwer einen guten Überblick zu bekommen. Im ODEM.blog hatte man dies dennoch versucht und ich finde es ist gut gelungen. Anhand von Videos wird analysiert, wie der Ablauf an Treppen und bei herunterstürzenden Menschen war, lohnt sich das genauer anzugucken. Heute wurde im übrigen auch bekannt gegeben, dass die Toten eben nicht durch diese Stürze, sondern durch Brustquetschungen umgekommen sind. Dies war ja zunächst behauptet worden. Die genauen Abläufe muss man sicherlich noch länger prüfen, aber eine Zusammenfassung der Augenzeugenberichte kann man auch bereits im Netz finden. Hier wird damit die Frage der Treppe und insbesondere des offensichtlich geschlossenen Hauptaufgangs thematisiert.

Die Kritik an der Stadtverwaltung wird jedoch immer größer. “Absehbar” nannten die Ruhrbarone die Katastrophe, TAZ und Süddeutsche stellen die Prestigefrage und den Zusammenhang zur Ruhr 2010 her. Damit steigt nun auch der Druck auf den Oberbürgermeister Sauerland, der bereits früher über Bedenken informiert war. Am Donnerstag wird es deshalb eine Demo vor dem Rathaus stattfinden.

Weiteres und Video des Tages

Ein weiterer Aufreger kommt aus der Arbeitswelt: Arbeitsämter versuchen offensichtlich Schüler davon abzuhalten weiter zur Schule zu gehen und sie in eine Ausbildung zu drängen. Auch wird dabei Druck ausgeübt, Zeugnisse einzureichen, was nicht nur aus datenschutzrechtlichen Gründen mehr als bedenklich ist. Mehr zu dem Artikel bei Spiegel Online werde ich morgen aber wohl noch bei Grünes Gelsenkirchen posten – was am Rande erwähnt ein neues Layout hat :)

Zum Abschluss nur noch einen Link, denn gestern morgen wusste ich noch nicht, dass ich das sammeln müsste :) Es geht um Selbstkontrolle und wie man diese steigern kann und auch welche Auswirkungen dies hat. Kinder, die beim sogenannten Marshmallow Test gut abgeschnitten haben, sollen so bessere Noten haben und auch weniger zur Drogensucht neigen.

Damit komme ich auch zum Video des Tages. Das wird noch schwerer durchzuhalten sein, immer was zu haben – aber dafür gibt’s jeden Tag auch nur eins :D Und heute ist es eben der Marshmallow-Test… die armen Kinder :D

Nachtrag:Eigentlich sollte der Beitrag erst um 7 kommen…naja, zu früh auf Veröffentlichen geklickt :D

Back To Top