“Ich und die anderen”

Ich und die anderenWieder ein Buch geschafft: “Ich und die Anderen” von Matt Ruff wandert damit in das Regalbrett der gelesenen Literatur ­čÖé Und es hat sich gelohnt. Ich kannte Matt Ruff bereits ├╝ber “Bad Monkeys”, welches ich im letzten Sommer gelesen habe und vor kurzem lief mir eben “Ich und die anderen” ├╝ber den Weg. Worum gehts?

“Ich und die anderen” erz├Ąhlt die Geschichte von Andrew Gage, der unter einer multiplen Pers├Ânlichkeitsst├Ârung leidet. Wobei: Anders als Penny, die sp├Ąter auftaucht, hat er die verschiedenen Pers├Ânlichkeiten in seinem Kopf gut organisiert: Er – bzw. sein “Vater” – hat daf├╝r ein imagin├Ąres Haus gebaut, in dem die verschiedenen Seelen leben und so ist geregelt, welche Person wann die Kontrolle ├╝ber den K├Ârper ├╝bernimmt.

Matt Ruff gelingt es in seinem Buch sehr gut zumindest einen Einblick in diese Welt zu verschaffen. Ob das Leben mit multiplen aktiven Pers├Ânlichkeiten wirklich so abspielt, kann ich nat├╝rlich nicht bewerten, aber die Thematik wird in dem Buch durchaus ernst dargestellt. Also weder Andrew noch Penny werden in irgendeiner Situation l├Ącherlich dargestellt oder ├Ąhnliches. Die “Streitgespr├Ąche” zwischen verschiedenen Seelen oder deren Zwischenrufe im Kopf, die immer wieder in die Geschichte eingebunden werden, ebenso wie unvorhersehbare Charakterspr├╝nge sind zwar durchaus auch mal komisch, aber andererseits wird auch an einigen Stellen die Last einer solchen St├Ârung deutlich.

Marcel Korstian beschreibt das Buch in seiner Buchrezension bei read it wie folgt:

Matt Ruff beschreibt diese wirre Geschichte authentisch und liebevoll ÔÇô da wo es sich anbringt mit einer Prise Humor. Insgesamt handelt es sich dann aber doch um einen mitrei├čenden, r├╝hrenden Roman um zwei Figuren, die ganz anders sind, als die ├╝blichen Romanfiguren. Droht die Spannung des Romans gegen Mitte langsam abzuebben, dreht und wendet Ruff auf einmal die Geschichte, baut eine unglaubliche Wendung ein, und schlie├čt den Roman glaubw├╝rdig ab.

Dem kann ich mich eigentlich nur anschlie├čen und damit eine klare Leseempfehlung [Hardcover] ­čśë

2 Kommentare

Kommentar abgeben
  • Ruff ist aber auch ein guter Autor und Ich und die Anderen kein schlechtes Werk. Hab die Lekt├╝re noch vor mir, genau wie Bad Monkeys. Daf├╝r hab ich die beiden anderen Ruffs auf deutsch durch und war angetan.

    Gr├╝├č mal den Daniel von mir, wenn ihr wieder zockt.

    Servus
    Tom

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>