Mit Facebook lässt es sich besser kommunizieren als im studiVZ

Ich habe mir den Artikel „Facebook ist besser als studiVZ“ nochmal angeguckt, den ich vor etwa einem Jahr geschrieben habe und festgestellt, dass irgendwie die Gründe nicht mehr wirklich übereinstimmen oder untergehen in dem Artikel voller Spielereien. Inzwischen ist facebook weniger Spielerei und viel mehr Kommunikation. Und warum ich lieber darüber, als über StudiVZ kommuniziere, versuche ich nun nochmal zu erklären.

Direkt nach dem Login findet man auf einer Startseite eine Übersicht über Neuigkeiten der Freunde bei Facebook:

image

Die Freunde kann man noch in Gruppen einteilen, so kann ich Grüne Freunde unabhängig von der politischen „Konkurrenz“  betrachten kann. Die Statusupdates ergeben sich durch die „Was machst du gerade?“ Textbox oben auf der Seite oder teilweise auch andere Aspekte – bei mir werden beispielsweise Twittermeldungen automatisch übernommen. Nur ein Update und gleich steht es auch dort drin. Also viel besser als der Buschfunk von studiVZ, der sich weder filtern lässt, noch automatisch aktualisiert wird und vor allem keine Möglichkeit zur Diskussion gibt. Bei facebook kann man einen Statusbericht direkt kommentieren. Hier mal am Beispiel eines Statusberichts von Taner, den ich dort kommentiert hatte:

image

Man sieht also direkt unter dem Status gibt es immer die Möglichkeit „Gefällt mir“ anzuklicken, imagewas einen kurzen Verweis bringt und nichts weiter erfordert als eben diesen einen Klick. Für längere Kommentare gibt man eben etwas ein. Man wird im übrigen direkt per Email oder eine kleine facebook Übersicht benachrichtigt, wenn was neues passiert, wie man rechts sehen kann. Und natürlich gibt es auch die normalen Angebote einer Pinnwand, eines Chats (Plauderbox bei studiVZ) und die Selbstdarstellung per Profil.

Aber interessant sind die besonderen Funktionen der Seite zum Teilen von Inhalten: Ob nun Videos bei YouTube, Fotos im facebook Fotoalbum oder Termine.

Grade letzte lassen sich bei facebook wirklich genial organisieren, denn auch An- und Abmeldungen werden erfasst. Aber vielleicht erklärt man dies auch am besten direkt mit einem Bild:

image

Hier sieht man die Seite des Bildungsstreik 2009 in Gelsenkirchen (MI, 10 Uhr am Bahnhofsvorplatz). Links zunächst grundlegende Daten wie der Ort und der Termin, dann eine Beschreibung. Man kann sofort Fotos, Videos und Links hinzufügen. Und ganz unten befindet sich noch eine Pinnwand.

Dazwischen – und dabei wird es interessant – eben die Liste der bestätigten Gäste. Man nimmt einfach per Mausklick bei „Deine Antwort“ teil oder sagt so ab. Und wichtig noch der kleine Button „Teilen“, den man immer wieder findet. Dann kann man einen solchen Termin – oder auch einen Link oder ähnliches – auf seine Pinnwand setzen und weitergeben bzw. auch per Email versenden.

image

Und so sieht es dann aus:

image

Man sieht also facebook bietet viel mehr Möglichkeiten sich zu vernetzten, zusammen zu arbeiten und miteinander in Kontakt zu bleiben. Im Übrigen: Viele der Funktionen lassen sich auch für Gruppen und ähnliches nutzen. Also zum Austausch von Informationen ist facebook für mich weitaus besser und beliebter als studiVZ.

Back To Top