Politcamp #4 – Facebook

Nach der meines Erachtens wenig neues bringenden Diskussion bei der Elefantenrunde, bei der vor allem wiedermal Twitter diskutiert wurde. Nur die wichtigsten Plattformen am Ende war noch interessant. Nun, dannach ging es um Facebook für Politiker in einer kleinen Sammlung. Hier darum einige Regeln für die Facebook Nutzung, wie sie in der Session gesammelt wurden:

  1. Profil aufbauen: Versteht sich von selbst, oder?
  2. Aktuell halten: Ebenso :)
  3. Nachrichten verknüpfen
    : Also bringt Meldungen und Links auf die Seite. Facebook bietet hierzu ja einige Möglichkeiten
  4. Bilder: Beispielsweise Bilder von Veranstaltungen und ähnliches sollte direkt auf Facebook eingebunden werden. Im Einzelfall sollten diese direkt mit anderen Profilen verknüpft werden. Wichtiger Hinweis: Persönlichkeitsrechte der Menschen auf dem Foto beachten!
  5. Freunde gewinnen: Langsam wachsen lassen und nicht übertrieben um die Freundschaften werben. Wenn man jedoch wirbt, sollte man konkret einen Text dazu angeben, der diese Freundschaftsanfrage aufgreift (Beispiel: Bin Ihr Abgeordneter und möchte Ihr Freund sein, um Sie weiter zu informieren.) Bei Freundschaftsanfragen eine gesunde Portion Skepzis anm den Tag legen und beispielsweise Netzwerke und gemeinsame Freunde prüfen, damit nicht am Ende jemand unerwünschtes auf der Liste landet und schädlich wirkt.
  6. Nicht nur Profil, sondern auch Seite einrichten. Auch wenn dies auf kommunaler Ebene vielleicht noch nicht soviel bringt, kann man so Unterstützer/Fans sammeln, die nicht den Status als Freund haben wollen. Besondere Features für Massenversand von Nachrichten und ähnliches, von daher vielleicht sogar sinniger als ein Profil.
  7. Termine: Öffentliche Termine einstellen
  8. Gegebenenfalls Werbung auf Facebook prüfen: Für das Profil / Unterstützungsseite

Weiterer Inhalt der Session war noch die Vorstellung eines kleinen Spielchens in Verbindung mit der Wahlkampfarena: Dabei kann man aus Freunden ein Kabinett zusammenstellen und anhand deren richtiger voraussagen über die Freitagsfrage dort Punkte sammeln. Sicherlich eine nette Idee, aber für den Wahlkampf eher unwichtig.

Back To Top