Baader Meinhoff Komplex

Am Freitag ging es mit der Grünen Jugend ins Kino: Der Baader Meinhoff Komplex wurde eben zu einem Betriebsausflug genutzt. Uns so saß man dann mit Popcorn, Schokoeis oder Nachos bewaffnet vor der großen Leinwand und bekam passendes geboten: Popcorn-Kino. Natürlich erfährt man ein wenig mehr über die Geschichte der (ersten) RAF Generation, aber wirklich tiefgehend ist das jetzt auch nicht. Mag sein, dass ich von 2,5 Stunden zuviel erwarte, aber für Charakterdarstellungen der Attentäter wurde m.E. nur begrenzt auf diese eingegangen und für eine Geschichtsdarstellung ist es wiederum zu einseitig und lässt zuviele Fragen offen. Somit bleibt nur Unterhaltungskino und das ist der Film durchaus. Es ist ein Film für jedermann, wobei politisch mehr interessiertes Publikum sich (daneben) vielleicht doch nochmal den Zweiteiler Todesspiel ansehen sollte oder andere Filme über diese Zeit. Der Baader Meinhoff Komplex hat mich jetzt nicht wirklich enttäuscht, aber er war doch schwächer, als ich gehofft hatte und dabei bin ich an dieser Zeit durchaus interessiert.

Zum Abschluss noch der Trailer:

Back To Top