Drakensang

image Am Wochenende war nicht viel Zeit hier im Blog zu schreiben. Das hat zwei einfache Gründe: Vor allem die bevorstehende Klausur in VWL, die einen großen Lernaufwand erfordert, zum anderen Drakensang, das neue PC Rollenspiel in der Welt des Schwarzen Auges. Viel Zeit hierfür blieb nicht, aber doch genug für einen ersten Blick.

Also zunächst mal das Äußere: Die Grafik dieses Spiels kann sich sehen lassen und läuft zumindest bei mir auch bei größerer Auflösung schön flüssig. Spontan zur Musik kann ich nichts sagen, sie passt einfach zum Spiel, so dass sie mir nicht negativ auffiel. Einziges Manko: Kaum Sprachausgabe: Nur der erste Satz von NPC wird auch akustisch wiedergegeben.

Die Stimmung hingegen ist wie bei jedem anderen Rollenspiel auch. Zunächst kleinere Aufträge in einem verschlafenen Vorort, dann gleich eine Mordserie in Ferdok und es kommt sicher noch mehr. Das ganze in einer schönen Umgebung, die man ein wenig aus den guten Pen and Paper Rollenspielzeiten noch kennt.

Aber auch die neuen Regeln der vierten DSA Edition lernt man so besser kennen. Zum Beispiel der Charakteranstieg. Die gewonnen Erfahrungspunkte werden in Steigungspunkte umgewandelt, die man wiederum zur Verbesserung von Talenten, Eigenschaften oder ganz profan der Lebensenergie beispielsweise nutzen kann. Also allein dabei schon ein ziemlich taktisches vorgehen. Mit Spezialfertigkeiten wie Wuchtschlag oder Befreiungsschlag kommt ein wenig Taktik auch in die Echtzeitkämpfe, die aber immer pausiert werden können. Hinzu kommt eine schöne Reihe von Zaubersprüchen, also wird schon einiges geboten.

Für alle, die in diesem Sommer ab und an nochmal in andere Welten abzutauchen, ist Drakensang sicherlich eine gute Idee und deshalb von mir eine klare Kaufempfehlung.

Back To Top