Archiv1. Juli 2008

1
Politik und Web 2.0
2
Das gute alte Urheberrecht
3
Klimawandel im Zeitraffer
4
Yigg in neuem Design

Politik und Web 2.0

Politik und Internet sorgt eher für Gelächter, wenn Politiker mit “Fachbegriffen” traktiert werden oder wenn die ersten Gehversuche mit Videos dargestellt werden. Nun, allgemein ist Web 2.0 bei Politikern noch in den Kinderschuhen, wie eine Kurzstudie von newthinking communications nun zeigt. Dabei wurden soziale Netzwerke wie studiVZ, facebook oder XING, sowie die Blogosphäre oder YouTube auf ihre Nutzung durch Parteien und deren Jugendorganisationen untersucht. Die Ergebnisse sind ernüchternd: In den sozialen Netzwerken gibt es zwar durchaus Gruppen, die auch einige Mitglieder haben, aber sowohl in der Blogosphäre fehle eine Verankerung ebenso bei Twitter und auf Videos bei YouTube werde nur beschränkt zugegriffen. Hier ist für alle Parteien also noch eine riesige Baustelle – auch für uns in Gelsenkirchen. Von daher finde ich den Ansatz von Till Westermayer gut, sich einmal strukturiert Gedanken dazu zu machen. Bruchstücke gibt es in meinem Kopf auch schon, teilweise mehr, aber naja, mal sehen, was sich bis zur Kommunal- und Bundestagswahl daraus stricken lässt. Die Studie hat für mich aber daneben noch einen weiteren interessanten Ansatzpunkt: Sie könnte ggf. in meine Diplomarbeit fließen oder zumindest Ansätze dafür bieten 😉

Das gute alte Urheberrecht

Im Zeiten wo die Google Bildersuche nur einen Klick entfernt ist und man Texte doch schnell und einfach per Copy & Paste ins eigene Blog kopieren kann, geht manchmal unter, dass es noch soetwas wie ein Urheberrecht gibt. Bei den Blogpiloten findet man darum aktuell 10 Mythen über das Urheberrecht, die man sich auf jeden Fall zuziehen sollte. Andernfalls wird man mit den 8 Ausreden für Content Diebstahl wohl kaum weiterkommen. Zweites habe ich über Perun gefunden, der noch zwei weitere Ausreden hinzugefügt hatte.

Klimawandel im Zeitraffer

Über bertdesign bin ich auf folgendes Video des Klimawandel von 1884 bis heute gestoßen.

Wichtig zu wissen ist dabei, dass es sich um Wetteranomalien handelt, also um Veränderungen zum Durchschnittswetter nach Erhebungen der Jahre 1951 – 1980 und nicht um absolute Temperaturen. Also die Arktis war nicht heißer als Afrika, aber die Temperatur war hier eben höher als sie durchschnittlich sein sollte. Man erkennt durchaus, dass es irgendwo auf der Welt immer auch mal wärmer als durchschnittlich war, aber das ist bei einem Durchschnitt ja eben auch normal. Nur die Entwicklung der letzten Jahre ist dort doch sehr interessant, steigt das Thermometer doch sehr auffällig überall über den Durchschnitt.

Erhoben wurden diese Daten im übrigen von der NASA und dem GISS. Ein weiteres Video mit anderen Daten kann man sich hier angucken und auch dabei gilt: Es wird immer gelber (heißer) auf der Welt…

Yigg in neuem Design

Die letzten Tage waren etwas hektisch und heute morgen sollte der Einstieg in das normale übliche morgendliche RSS Reader lesen wieder losgehen, aber dann die Skepsis: nur 20 neue Einträge über Nacht und dann auch das meiste von Google News über Obama. Was ist mit meiner Hauptanlaufstelle Yigg passiert? Noch dachte ich, die URL des Feed habe sich geändert. Pustekuchen. Die ganze Seite ist überarbeitet worden und um es mal ganz klar zu sagen: Verschlimmbessert. Farbe, Design und der neue Button sind einfach langweilig. Aber gut, wenn sonst alles gehen würde, ist ja gut, aber nix ist: In verschiedenen Blogs werden Fehler aufgezählt und die RSS Feeds fehlen ganz offensichtlich auch. Also ums kurz zu machen: Wenn sich da nicht schnell was ändert, bin ich als Leser schnell weg, es gibt ja durchaus noch andere Social News Portale, wie zum Beispiel Webnews.