Archiv19. April 2008

1
Drei ??? – Kleinkram
2
Brauchen wir einen Bundespräsidenten?
3
Die drei ??? – Spur ins Nichts – Folge 121
4
Neues Semester

Drei ??? – Kleinkram

Nach dem Bericht zur neuen Folge heute nachmittag noch zwei kleine Erweiterungen:

Jupiter übergibt an Justus

Nachdem der Rechtsstreit geklärt wurde und damit auch die Hörspiele wieder Drei ??? heißen, hatte Jupiter Jonas von den Dr3i zum Telefon gegriffen und Justus Jonas sein Detektivbüro zurückgegeben:

Justus Jonas – bekannt als 1. Detektiv aus Rocky Beach – bekommt in seiner Zentrale einen Anruf. Ein komischer Typ namens Jupiter von Die DR3i erzählt was von gleichen Freunden, komischen Namen und will ihm sein Detektivbüro zurück geben… Justus steigt noch nicht ganz dahinter, aber er glaubt die ??? haben einen neuen Fall!

So zumindest beschreibt Europa das kostenlose Minihörspiel mit Oliver Rohrbeck in einer seltenen Doppelrolle. Ganz amüsant – “du hast dich nie gefragt, wieso ihr seit drei Jahren keine neuen Fälle mehr lösen konntet” oder “das ist eine lange und sehr komplizierte Geschichte … und ich hätte erst einige Semester Jura studieren müssen” – und gibt’s hier zum Download. Geht rund sechs Minuten, die sich lohnen 🙂

Bericht von der Release Party in Hamburg

Bei Oliver Stapelfeld habe ich einen Bericht von der Release Party in Hamburg gefunden, die bei RTL lief:

So, jetzt wird die Kategorie noch von “Die DR3I ???” wieder in “Die drei ???” korrigiert 😉

Brauchen wir einen Bundespräsidenten?

In der Zeit bahnt sich eine Debatte über das Amt des Bundespräsidenten an: Unter dem Titel “Mann ohne Möglichkeiten” schrieb Patrik Schwarz in der letzten Ausgabe einen Artikel darüber, wieso man dieses Amt nicht mehr wirklich brauche. Es sei vor allem nur noch wegen seiner Rolle als Repräsentant, die der Demokratie etwas erhabenes zurückgebe. Der Bundespräsident ein wenig als “guter Onkel der Deutschen”.

Das dies alleine nicht ausreicht für ein solches Amt, sehe ich genauso. Dennoch halte ich den Bundespräsidenten für zu wichtig, um ihn aus dem System fallen zu lassen. Grade der Punkt, den Schwarz kritisiert, nämlich den “Chefankläger wieder die politische Klasse” finde ich wichtig. Er ist dem politischen Wettbewerb ziemlich entzogen oder hat dies für sich in Anspruch genommen. Damit dient er durchaus dazu, weiterhin eine Brücke zwischen Politik und Gesellschaft zu schlagen und diese bei allem politischen Gezänk wieder ein wenig “an die Leine zu nehmen” und aus unparteiischer Sicht Impulse für das politische System Deutschlands geben.

Aber vor allem halte ich ihn für ein vorgelagertes Kontrollorgan: Die Nichtunterzeichnung eines Gesetzes bei offensichtlichem Verstoß gegen das Grundgesetz sollte man nicht unterschätzen, bei aller Wertschätzung für das Verfassungsgericht. Aber bis ein offensichtlicher Fehler auf juristischem Wege beseitigt wird, kann einige Zeit vergehen. Da ist eine Verweigerung erstmal sinnvoller, die natürlich auch gerichtlich geprüft werden könnte.

Und für noch eins ist der Präsident wichtig: Als Krisenmanager. An vielen Stellen des Grundgesetzes hat der Bundespräsident ein Entscheidungsrecht, wenn es um die Stabilität der politischen Lage der Bundesrepublik geht, also beispielsweise bei Minderheitsregierungen oder (ungewollt) gescheiterten Vertrauensfragen im Bundestag. Also er kann entscheiden, ob es für die politische Lage Deutschlands angemessener wäre, mit einer Minderheitsregierung zu leben und den Gesetzgebungsnotstand zu erklären oder Neuwahlen zu erklären.

Zugegeben: Beides gab es in der Bundesrepublik noch nicht und die Chancen dürften selbst im anbahnenden Fünf-Parteien-System auch nicht so hoch sein, dass es bald zu einer solchen Krise des politischen Systems kommt, aber nichts desto trotz würde ich das Amt als Sicherheit dennoch halten wollen. Ob es jemals zum Verteidigungsfall kommt, darf nach europäischer Entspannung ja auch angezweifelt werden und dennoch entfernt niemand dessen Mechanismen.

Nächste Woche kommt auch ein entsprechender Pro-Bundespräsident-Artikel in der Zeit. Bin mal gespannt und werde mich im Rahmen eines Seminars auch noch stärker mit dem Bundespräsidenten beschäftigen. Und was denkt ihr über das höchste Amt im Staat? 😉

Die drei ??? – Spur ins Nichts – Folge 121

imageWie angekündigt erschienen Anfang April die neuen Folgen der drei Fragezeichen. Die 121. Folge – Spur ins Nichts – habe ich mir heute angeguckt und man muss schon etwas warten, bis das fast obligatorische und bei den Dr3i doch etwas vermisste Zeigen der Visitenkarte auftaucht.

Der neue Fall beginnt gleich sehr mysteriös, als sowohl Peter Shaw (!), als auch Justus (!) Jonas in einem Keller aufwachen und nicht wissen, wie sie dorthin gekommen sind. Die Szenerie erinnerte mich schon ein wenig an den Hintergrund von Saw, sollte aber später auch Elemente von “Das Experiment” aufweisen. Also durchaus eine interessante Mischung und soweit mysteriös und spannend. Zum Ende hin, lies die Folge meines Erachtens aber leider ein wenig nach und das Ende war dann doch etwas zu platt.

Also alles in allem ein gutes Mittelmaß und für Fans sowieso ein Muss (3/5). Es macht auch Spaß zu hören, aber reicht noch nicht an die Klassiker heran – wer weiß, vielleicht bringt das ja Folge 122 in den nächsten Tagen? (Amazon-Partnerlink)

Neues Semester

Als erster regulärer Beitrag nach langem zunächst das Update vom letzten: Geschichte ist mit 1,3 bestanden und in den nächsten Tagen werde ich meine Notizen und das gelernte nach und nach auch in Blogeinträge umwandeln.

Inzwischen hat das neue Semester begonnen und so habe ich Donnerstag den ganzen Tag an der Uni verbracht und einige neue Seminare besucht. Vieles ganz normales politikwissenschaftliches Gedöns – also nicht uninteressant, aber eben auch normal wie “Theorien europäischer Integration” oder “Politikfeldanalyse am Beispiel der Arbeitsmarktreformen in fünf modernen Demokratien”.

Zusätzlich interessant sind aber auch zwei Seminare zur neuen Kommunikation. Das eine lerne ich erst nächste Woche kennen, aber hoffe dort über die politische Bedeutung von Blogs referieren zu können oder einiges darüber zu erfahren. Das andere beschäftigt sich mit der Frage, ob es angesichts der neuen Medien auch eine neue Politik geben müsse – genauso der Titel. Interessant dabei ist insbesondere auch eine Medienbeobachtung während des Seminars, wobei ich eben einen kleinen Blick auf die Blogosphäre werfen möchte, um zu erfassen, was hier politisch relevant ist. Also an dieser Stelle auch eine kurze Bitte, vielleicht noch das ein oder andere politische Blog in den Kommentaren zu nennen. Hab zwar sicher das ein oder andere schon im Google Reader, aber doppelt hält besser.

Nebenbei habe ich mir aber auch mit einem Kommilitonen überlegt, doch auch ein anderes Medium ins Auge zu fassen: Die RTL 2 Nachrichten 😀 Und darum gibt es jetzt fast täglich – zumindest erstmal – auch eine Zusammenfassung dieser Nachrichten de Luxe.

Heutige Topthemen: Papst in New York; Raucherclubs in Bayern; Schwertwale an der Küste von Argentinien, die Seelöwen jagen; Putzende Stars und Myley Cyrus. 44% der Sendung drehten sich um Stars und VIPs, weitere rund 40% bildete dann doch die Politik, der Rest war dann eben der Bericht zu den Orcas 😉 Mal sehen, wie das so weitergeht und wie lange ich das durchhalte. Hängt aber vor allem von der Technik ab, ob mein USB DVB-T Empfänger, denn auch immer die Sendung aufnimmt…