Ostermontag

Heute ist nochmal Feiertag. Aber wieso eigentlich? Also die Auferstehung von Jesus wurde doch am Ostersonntag bereits gefeiert, woher kommt dieser weitere Feiertag? Zugegeben, eine theologische Erklärung sieht anders aus, aber Wikipedia bringt folgende Erklärungen zu Tage ((Anmerkungen und Richtigstellungen sind dementsprechend herzlich willkommen :D) :

  1. In der Katholischen Kirche folgt acht Tage nach dem Oster- (und auch das Weihnachts-) Fest der sogenannte Oktavtag, der als Abschluss des Hochfestes dient. Die Zeit zwischen Ostersonntag und dem folgenden Sonntag wird demnach als Oktav bezeichnet. Damit zumindest an einem Werktag auch die Teilnahme an einem Festgottesdienst möglich ist, wurde dann eben der Ostermontag zum Feiertag.
  2. Aber auch in der Bibel findet sich eine entsprechende Begründung (Quelle Wikipedia):

In dieser Geschichte sind zwei Jünger am dritten Tag nach der Kreuzigung Jesu aus Jerusalem fort gegangen, um wieder nach Emmaus zurückzukehren. Auf dem Weg schließt sich ihnen ein dritter, unbekannter Mann an. Dieser hinterfragt die Trauer der beiden Heimkehrer und erläutert ihnen schließlich, dass der Messias all das erleiden musste, wie es die alten Schriften vorhergesagt hatten. In Emmaus angekommen laden die Jünger den Mann ein. Er bricht am Tisch das Brot und in diesem Moment erkennen sie den auferstandenen Jesus, welcher aber gleich vor ihren Augen verschwindet. Sie kehren sofort um und erreichen noch in der Nacht wieder Jerusalem und erzählen den dort noch versammelten Jüngern von ihrem Erlebnis.

Also ich kann mir jetzt zumindest eher erklären, wieso heute auch frei war :) Im übrigen findet man im Blog meiner Mutter einen interessanten Blick über die kulturellen Grenzen hinweg zu anderen Ritualen des Osterfest – unter anderem leichte „Schläge“ für Frauen und Mädchen in Tschechien und Ungarn.

Back To Top