Archiv15. März 2008

1
Taschengeld und Twitter
2
derWesten und Bloggerethik
3
Barcamp Ruhr – Es geht los…

Taschengeld und Twitter

So, der erste Tag des Barcamp Ruhr liegt hinter mir und zum ersten Teil vor der Mittagspause hatte ich ja schon geschrieben, von daher dazu nicht mehr, als noch zwei Links zu Berichten vom Pottblog und dem Powerbook Blogger zur ersten Session “Gute Blogger, schlechte Blogger”. Weiterlesen

derWesten und Bloggerethik

BarCampRuhr.pngSo, die ersten beiden Sitzungen beim Barcamp sind vorbei und auch das Chilli con Carne Mittagessen bereits verputzt. Zeit für einen Rückblick auf die ersten drei Stunden Barcamp-Erfahrung. Weiterlesen

Barcamp Ruhr – Es geht los…

BarCampRuhr.pngSo. Ich sitze jetzt hier im Unperfekthaus in Essen und warte darauf, dass das Barcamp Ruhr gleich beginnt.  Bin mal gespannt, was sich heute so ergibt. Ihr werdet es den Tag über jedenfalls hier erfahren. Begrüßt wurde man jedenfalls von einem Früchstück in Form von Brötchen und Marmelade ((nichts anderem zum drauf tun)), was sehr hilfreich war, da ich es nicht mehr geschafft hatte, zuhause vernünftig was zu essen. Und noch etwas ist skurril hier: Der Raum “Dortmund” ist mit 60 Plätzen fast dreimal so groß wie “Gelsenkirchen, welcher noch weniger hat als “Castrop-Rauxel”. Naja, dafür ist letzterer aber offline 😀