Archiv3. März 2008

1
K.O. in Texas und Ohio
2
Landeanflug im Sturm

K.O. in Texas und Ohio

image Barack Obama scheint Hillary Clinton nun einen Knockout am kommenden Dienstag versetzen zu wollen und benutzt den erreichten Finanzvorsprung nun um die Entscheidung herbei zu führen. 15 Millionen gehen für Werbespots in Texas und Ohio ((10 in Texas, 5 in Ohio)) raus und bezahlte Wahlhelfer werden eingeflogen, um den Senator aus Illionois noch die letzten entscheidenden Prozentpunkte zu bringen. In den letzten Wochen hatte Obama 50 Millionen Dollar sammeln können, während Clinton nur 32 Mio. sammeln konnte. Nach 11 Niederlagen in Folge braucht sie hingegen dringend eindeutige Siege in den beiden bevölkerungsreichen Staaten, um sich Siegeschancen weiter offen zu halten. Aus ihrem Lager werden die Stimmen bereits lauter, die andeuten, dass eine Aufgabe von ihr folgen würde, sollten diese ausbleiben. Über die Wahlen wird hier im Blog natürlich live berichtet und auch Phoenix hat die Brisanz erkannt und berichtet live ab 0.45 Uhr. Schwere Frage, ob man da lieber zu CNN oder Phoenix greift 🙂

Weiterlesen

Landeanflug im Sturm

Von dem Sturm jetzt am Wochenende habe ich anders als bei Kyrill vor einem Jahr nichts mitbekommen. Zugegeben, ich habe meine Kammer aufgrund des Lernpensums auch nicht wirklich verlassen, dennoch waren die einzigen Verwirbelungen die ich gesehen habe, die Formeln der Makroökonomie. Heute Abend bei den Tagesthemen jedoch wurde ein Landeanflug eines Flugzeugs in Hamburg gezeigt, bei dem mir schon ganz anders wurde:

Also ich bin wirklich baff. Schon bei Luftlöchern in New York vor zwei Jahren war mir ziemlich übel, hier ist das wohl für die Passagiere wohl doch noch etwas ernster gewesen. Großes Lob jedenfalls an den Piloten und wenn nochmal jemand versucht die Lokführer mit Piloten zu vergleichen, bitte auf dieses Video hinweisen 🙂