Wahl-o-mat: Hamburg

Vor Wahlen gibt es ja oft den Wahl-o-mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Durch das beantworten von 30 inhaltlichen Fragen mit Ja, Nein oder Neutral kann man feststellen, welche Partei am besten zu einem passt. Ich habe dies für die Wahlen in Hamburg am 24.Februar mal getan und freue mich über das Ergebnis:

wahl-o-mat-hamburg-übereinstimmung

48 von 60 Punkten habe ich bei den Grünen bekommen und auf die Unterschiedlichen Sichtweisen wird gleich noch eingegangen, aber zum jetzigen Zeitpunkt sei nur auf die letzte Zeile der Tabelle hingewiesen. Also damit kann ich für mich Jamaika und schwarz-grün eindeutig ausschließen, denn trotz allem Pragmatismus ist die inhaltliche Basis doch etwas knapp.

Nun aber die Details:

wahl-o-mat-hamburg-detail

Unterschiede:

Alkoholverbot auf den Kiez

Grundsätzlich sehe ich kein größeres Problem mit einem solchen Verbot, auch wenn es nicht wirklich ein Herzensanliegen für mich ist. Und natürlich löst man damit keine Probleme sondern verdrängt sie nur und Sozialarbeiter wären vielleicht sinniger, aber schließt sich das wirklich aus?

Elbvertiefung. Privatisierung des Hafens, Jugendliche Straftäter1

Zu spezifisch auf Hamburg bezogen, da fehlte mir einfach das Wissen. Vielleicht hätte ich lieber Überspringen sollen anstatt neutral anzugeben?

Gebührenfreie KiTas

Habe es nicht ganz verstanden, aber ich glaube die Grünen in Hamburg sind eher für die Gebührenfreiheit in unteren Einkommensklassen, als generell. Ich sehe KiTas ein wenig wie die Schule an und da haben wir doch auch keine Schulgebühren – egal wieviel Geld die Eltern haben.

Sprachtests

Auch hier hätte ich wissen müssen, was die Folgen dieses Sprachtests für Kinder vor der Einschulung wäre. Gegen eine darauf folgende Förderung hätte ich nichts anzuwenden, aber bitte keine Verbote o.ä.

Öffnungszeiten

Bin was freie Öffnungszeiten eher liberal, denn ich finde man sieht in Gelsenkirchen durchaus, dass der Markt dies auch nach unten selber reguliert, wenn die Nachfrage nicht da ist. Aber wenn jemand die Chance sieht auch länger offen zu halten und entsprechend auch Verkäufer zu zahlen, sehe ich keine größeren Nachteile.

City Maut

Vielleicht auch mangelndes Wissen, aber ich habe oft ein Problem mit ordnungspolitischen Maßnahmen im Umweltbereich, wenn diese nicht sozial abgesichert sind und damit ärmere Bevölkerungsschichten benachteiligt werden.

Bücherhallen

Kenne die Situation nicht genau, aber grundsätzlich bin ich auch hier – wie bei KiTas – für kostenlose Angebote.

Und wie sieht es bei dir aus?

  1. Frage bezüglich einer spezifischen Einrichtung []
Back To Top