Neues der US Vorwahlen

Nach den Siegen von Obama gestern, hat dieser natürlich seinen Vorsprung ausbauen können. Bei RealClearPolitics.com sind es fast 100 Delegierte, bei CNN rund 70. Grafisch sieht dies so aus:

delegierte_der_demokraten(5)

Interessantes Ergebnis ist, dass Barack Obama mehr und mehr in die Stammklientel von Hillary Clinton eindringt: Hatte er bisher die Afroamerikaner, weißen Männer und junge Wähler auf seiner Seite, unterstützen nun auch mehr und mehr Arbeiter und Frauen den Senator von Illinois. Und damit nimmt auch der Vorsprung seiner Konkurrentin bei Umfragen für die kommenden entscheidenden Wahlen in Ohio und Texas am 4. März ab. Sollte sie bis dahin den Schwung von Obama nicht bremsen können, dürfte es dann mit ihren Ambitionen für das Präsidentschaftsamt gewesen sein.

Entscheidende Ereignisse sind die Debatten zwischen den beiden, die vorher noch stattfinden: Heute Nacht kommt es zur ersten, Mittwoch zur nächsten, die Phoenix auch komplett übertragen wird. Ob ich später nochmal aufwache, weiß ich noch nicht aber Dienstag will ich dies mit ein wenig Vorschlafen hinbekommen, also dürfte es ein Live-Blog dazu geben – schon mal als Vorankündigung :)

Bei den Republikanern beginnt der schmutzige Wahlkampf: John McCain muss sich gegen eine Affäre mit einer Lobbyistin zur Wehr setzen. Ob seine – und die der angeblichen Gespielin – Dementis ausreichen, um das Gerücht aus der Welt zu schaffen bleibt abzuwarten. Ansonsten zeigt auch hier die Grafik, dass er die Nominierung eigentlich in der Tasche hätte:

delegierte_der_republikaner(3)

Mehr womöglich morgen oder übermorgen zur Debatte und höchstwahrscheinlich am kommenden Mittwoch vor und zu der Debatte.

Back To Top