Bilder-Abzocke im Internet

image Vor einiger Zeit hatte ich schon auf eine Auflistung kostenloser Bildarchive hingewiesen, da die Verletzung des Urheberrechts hier von einigen pfiffigen Anwälten genutzt wird, um sich die Taschen zu füllen. Nun sei nochmal darauf hingewiesen, auch auf Grundlage dieses Berichtes von PlusMinus. Im übrigen ist die Geschichte damit noch nicht beendet. Nein, der Fotograf fordert von einem Blogger, der schon vorher Bekanntschaft mit ihm machte, nun rund 3.775 Euro dafür, dass er auf einem Screenshot aus eben dieser PlusMinus Darstellung zu sehen war, denn der Blogger auf seiner Seite nutzte. Über Dany habe ich heute eine Gegenbewegung gefunden, die sich aufbaut: So gibt es Überlegungen zu einer freien Lebensmittelfotodatenbank. In den Kommentaren finden sich jedenfalls durchaus skeptische Äusserungen, angesichts der Tatsache, dass es ähnliche Projekte bereits gibt und eine Zersplitterung sicherlich für niemanden hilfreich ist. Jedenfalls bietet huettenhilfe.de auch kostenlose Bilder von Lebensmitteln an. Und über diese Zusammenstellung von kostenlosen Bildarchiven bin ich auf die Suchmaschine PicFindr gestoßen, die mehrere Seiten gleichzeitig durchsucht. Darüber auch die Tomaten oben, woher genau könnt ihr gleich unten lesen, denn in den meisten Fällen gehört es sich den Urheber der Bilder eben auch zu nennen und sein Urheberrecht zu achten – nur glücklicherweise muss man dafür nicht immer tausende Euro bezahlen…

Foto: FreeDigitalPhotos.net
Back To Top