Archiv13. Februar 2008

1
Russland erlässt dem Irak Teil seiner Schulden
2
Obama überholt Clinton
3
Live Blog: Obama gewinnt Virginia und Maryland
4
Obama triumphiert über Clinton

Russland erlässt dem Irak Teil seiner Schulden

Rund 12 Milliarden Euro hat Russland dem Irak am Montag erlassen. Damit ist das Land nun 93 Prozent der Schulden los, die es während der Zeit der Sowjetunion dort angesammelt hatte. Die Höhe der Entschuldung dürfte wohl auch mit dem verstärkten Interesse Russlands an irakischen Ölquellen zusammenhängen. Rund 4 Milliarden Dollar wollen russische Investoren in der nächsten Zeit in Zweistromland bringen, allen voran der Energiekonzern Lukoil.

Obama überholt Clinton

image Drei klare Wahlsiege von Barack Obama haben ihn in der letzten Nacht bei allen Instituten in die Spitzenposition gebracht. CNN sieht ihn mit 25 Delegierten vorne, RealClearPolitics mit 39. Der Obama Zug gerät nun mehr und mehr in Fahrt. Bei den nächsten Wahlen in Wisconsin am kommenden Dienstag haben die Umfragen bereits einen Umschwung von Clinton zu Obama festgestellt und für das Team der Senatorin aus New York steht nun auch im Raum, ob sich Ohio und Texas wirklich halten lassen, denn der Vorsprung in den Wahlen dort schrumpft von Umfrage zur Umfrage. Aber bis dahin sind es noch knapp 3 Wochen.

Währenddessen habe ich auch die entsprechenden Daten aktualisiert und so kann man wieder sehen, dass es trotz des Vorsprungs bei den Superdelegates von Clinton nun den minimalen Vorsprung für Obama gibt:

delegierte_der_demokraten(3)

image Bei den Republikanern hat McCain auch alle drei Vorwahlen gewonnen und damit seinen Vorsprung weiter aufgebaut. Aber an seiner Nominierung bestand auch kaum noch irgendein Zweifel, auch wenn Huckabee noch dabei bleibt. CNN Spielchen hatten dies letztes mal schon gezeigt. Und auch hier der Stand des Rennens grafisch dargestellt:

delegierte_der_republikaner(2)

Live Blog: Obama gewinnt Virginia und Maryland

Da ich sowieso meinen Tagesrhythmus ein wenig wegen der Klausur am späten Nachmittag des Donnerstags umstellen möchte ((wenn ich vorher noch stundenlang wach wäre, würde mich das wohl nur verrückt machen)), habe ich wieder eine Wahl live beobachtet. Und wie bereits vermutet, hatten Barack Obama und John McCain in Virginia und Maryland gewonnen. Was überraschend war, war der Zugewinn von Obama bei den Weißen und Frauen. Wenn sich dies hält, dürfte Hillary Clinton doch einige Probleme bekommen. Es ist sowieso sicher nicht leicht für sie nach den dauernden Wahlniederlagen die Motivation damit hoch zu halten, dass man in Texas und Ohio gewinnen werde. Weitere Analysen und Einschätzungen folgen in den nächsten 48 Stunden, nur eins noch: Jetzt ist Obama auf jeden Fall an Hillary Clinton vorbei gezogen…

Weiterlesen

Obama triumphiert über Clinton

Okay, es war nur der Sieg in der Kategorie “Hörbuch” bei der Verleihung des Grammys, aber lassen wir es doch mal ein gutes Omen sein. Heute nacht wird in Virginia, Maryland und dem District of Columbia gewählt und es geht um 177 Delegierte. Nach dem Sieg von Barack Obama am Wochenende und am Montag in Maine ist es nun beim Kopf an Kopf Rennen wieder knapper geworden. Teilweise führt Obama gar gegenüber Clinton. Bei CNN liegt er noch 12 Delegierte zurück, dagegen sieht RealClearPolitics.com ihn bereits mit sechs im Vorsprung. Man sieht, es bleibt spannend und Kai berichtet, dass sich dies wohl bis zum Nominierungsparteitag im August hinziehen dürfte und nun beiderseits engagiert um John Edwards Unterstützung geworben wird. Heute abend dürften Virginia und Maryland eindeutig an Obama gehen und damit die Führung von ihm minimal ausbauen.

Weiterlesen