Archiv4. Februar 2008

1
Einige kleine Arbeiten am Blog
2
Meine Mutter bloggt nun auch…
3
Die New York Gigants gewinnen den Super Bowl

Einige kleine Arbeiten am Blog

So, heute wurden einige Kleinigkeiten am Blog vorgenommen, zum einen habe ich nach dem Test mit Pingdom die Geschwindigkeit des Blogs von rund 24 Sekunden auf ca. sechs gesenkt. Ich hoffe, dass damit Beschwerden über die Geschwindigkeit abnehmen 🙂 Ansonsten wurde die Blogroll aufgeräumt – zu finden links in der Seitenleiste ((außer bei Einzelbeiträgen)) oder auf der Linkseite. Was nicht so auffallen dürfte, sind die Updates einiger Plugins. Auffälliger hingegen sind vielleicht einige Zahlen neben den einzelnen Artikeln, die über Umfang und Ansichten berichten. Nur Druck und Email klappt noch nicht so wie gewünscht, aber irgendeine Baustelle bleibt ja immer 😀

Meine Mutter bloggt nun auch…

Lange hatte sie sich gesträubt und auch gestern abend sah es noch so aus, als wären die Hindernisse des WordPress Editors größer als der Versuch selber ein Blog zu starten. Und dann doch: Mit gleich drei Beiträgen startete meine Mutter ihr Blog unter anje.patje.de. Neben einem Bericht zu Nepal und einer Buchvorstellung über Engelsgeschichten findet sich dann auch gleich die Frage, ob Bloggen süchtig macht und ja: Vielleicht tut es das. Ich bin jedenfalls gespannt, was sich auf dem zweiten Blog in der Familie so tun wird, die Themenpalette ist jedenfalls groß genug und wenn es euch auch interessiert, besucht ihr Blog und abonniert ihren RSS Feed. An Mutti viel Spaß und immer gute Ideen für Blogeinträge 🙂

Die New York Gigants gewinnen den Super Bowl

image WOW… Was war das für ein Spiel. Vor wenigen Minuten ging das NFL Finale zwischen den New York Gigants und den New England Patriots zu Ende mit einem knappen 17 zu 14 für die Mannschaft aus New York. Da ich – eher aus Verbundenheit zu New York – für die Gigants war, natürlich ein schönes Erlebnis. Aber auch eine Minute vor dem Ende sah es noch anders aus und die Patriots führten 4 Punkte vor den Konkurrenten aus New York. Nur ein Touchdown konnte das Blatt noch wenden und so zitterte man Yard für Yard und Pass für Pass mit. Und knapp 40 Sekunden vor dem Ende des Spiels fing Plaxico Burress den Wurf von Quarterback Manning in die Endzone. Dann wurde noch gezittert, ob den Patriots in letzter Sekunde nicht noch ein Run und weiterer Touchdown oder zumindest ein Field Goal gelingen sollte. Aber als genau eine Sekunde vor Schluss der letzte Pass des Quarterbacks Brady ins Aus geht, gibt es am Sieg von New York kein Rütteln mehr. Alles in allem ein genial spannendes Spiel bis zur letzten Sekunde.

Weiterlesen