Archiv1. Februar 2008

1
NPD verweigert Opfern des Nationalsozialismus das Gedenken
2
Instapaper.com
3
Zufallsbloggen

NPD verweigert Opfern des Nationalsozialismus das Gedenken

Für alle, die noch zwischen NPD und Altnazis fein säuberlich unterscheiden sollten, sei folgendes Bild von endstation rechts gezeigt:

20080130_npdauschwitz.jpg

Es zeigt den Schweriner Landtag bei seiner Sitzung am Mittwoch, dem 30. Januar. Die Landtagspräsidentin hatte aufgrund des 75 Jahrestages von Hitlers Machtergreifung und dem international am 27. Januar begangenen Holocaust Gedenktag ((Begründet in der Befreiung des KZ Auschwitz)) zu einer Gedenkminute für die Opfer des Nationalsozialismus aufgerufen, an der sich alle demokratischen Parteien beteiligten. Die NPD hingegen blieb nicht nur sitzen, sondern störte das Gedenken auch noch mit Zwischenrufen. Mehr braucht man wohl nicht dazu zu sagen, oder? (siehe auch Endstation Rechts)

Instapaper.com

Ich weiss ja nicht, wie es euch geht, aber beim Stöbern in meinem Feed Reader finde ich immer dutzende interessante Artikel mit dem Vorsatz später drüber zu berichten oder einfach sie in Ruhe einmal zu lesen. Aber weder das markieren des Eintrags noch irgendwelche Bookmarks im Browser oder gar bei Bookmarkdiensten haben da wirklich geholfen. Einen guten Tipp habe ich nun bei Imgriff.com gefunden: Instapaper. Mit einem Klick wird so eine URL in eine Liste aufgenommen und geht nicht verloren. Vor Ort kann man die noch immer löschen, überspringen oder eben mit einem klick auf den Link lesen. Alles ist schön einfach und übersichtlich gehalten ohne großen Schnickschnack oder komplizierte Registrierung.

Instapaper.jpg

(Zum Screenshot: Zugegeben, nicht alles ist wirklich ungelesen, aber unbearbeitet trifft es wohl auch 😀 )

Zufallsbloggen

Lustige Idee bei Blog-Sprache.de:

  1. Schnapp Dir das nächste greifbare Buch.
  2. Blättere zu Seite 23.
  3. Finde den 5. Satz.
  4. Poste den 5. Satz und setze diese Anleitung davor.

Aber der Pate der Taliban und oberste Lenker der “Internationalen islamischen Front für den Dschihad gegen Juden und Kreuzritter” bereitete noch ein monströseres Unternehmen vor: die Terroranschläge des 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington mit fast 3000 Toten.

aus: Geliebtes, dunkles Land. Menschen und Mächte in Afghanistan von Susanne Koelbl und Olaf Ihlau