Wie in Iowa gewählt wird

Iowa_Map_USA.svg Heute nacht wird gewählt. Nicht bei uns, sondern in den USA, um genauer zu sein im Bundesstaat Iowa.1 Es ist die erste Vorwahl der US Präsidentschaftswahl 2008 und hat damit natürlich eine gewisse Bedeutung für die kommenden Wahlen in den nächsten Wochen. Diese Vorwahlen machen die Wahlen in den USA noch mysteriöser für uns: Man stelle sich vor, bei uns würden sich die Kanzlerkandidaten in den Parteien zunächst öffentlich bekämpfen, um dann irgendwann jemanden in öffentlichen Veranstaltungen wählen zu lassen und erst dann gegen den Kandidaten der Konkurrenz antreten zu lassen. Naja, das amerikanische Wahlsystem ist sicher zu komplex, um es mal eben so kurz zusammen zu fassen, darum versuche ich es erst gar nicht – zumindest nicht jetzt. Meine Zeit ist jetzt begrenzt, darum verschiebe ich einen allgemeinen Artikel über Vorwahlen auf die nächsten Tage verschieben. Stattdessen will ich heute nur beschreiben, wie die Vorwahlen heute Abend in Iowa stattfinden, denn – soviel sei vorweg genommen – die Vorwahlen sind nicht in allen Bundesstaaten gleich.

In Iowa finden die Wahlen als sogenannter "Caucus" statt, als Versammlung oder als "Treffen in der Nachbarschaft", wie es bei CNN beschrieben wurde. Dazu treffen sich diejenigen, die sich als Republikaner bekennen bzw. diejenigen, die dies als Demokraten tun2 an über 1.700 Orten in dem Bundesstaat und wählen ihre Delegierten für eine übergeordnete Parteiversammlung. Auch wenn damit heute Abend formell der Sieger noch nicht gewählt ist und in Iowa eben diese Versammlung sich noch treffen muss, sind die Delegierten aber durchaus bestimmten Kandidaten zugeordnet, so dass heute Abend ein Sieger feststeht. Oder – um genau zu sein – zwei: Ein demokratischer und ein republikanischer :D

Soweit die Gemeinsamkeiten, dennoch gibt es bei Republikanern und Demokraten noch Unterschiede im Wahlverfahren. Bei den Republikanern ist das Verfahren schnell erklärt, denn im Kern besteht es in einer geheimen Wahl. Jedes Parteimitglied gibt so einfach seine Stimme ab und entsprechend den Stimmanteilen ergeben sich die Delegierten.

Bei den Demokraten besteht das Verfahren allerdings aus mehreren Schritten. Um 18.30 Uhr beginnt dort die Versammlung3 und zunächst kann und wird geplaudert. Teilnehmer können ihre Präferenz bekannt geben uns sich offiziell zu einem Kandidaten bekennen. Dadurch sollen dann schon erste Grüppchen gebildet werden. Irgendwann wird es dann zum ersten mal formell und diese Grüppchen müssen sich an verschiedenen Stellen des Raums sammeln, denn es kommt zur ersten Auszählung. Kandidaten, die hier nicht 15 Prozent werden aufgrund der geringen Erfolgsaussichten nun aus dem Verkehr gezogen und es kommt zur zweiten Caucus Phase. Nun eilen die "siegreichen" Kandidatenvertreter natürlich zu denjenigen, die sich neu entscheiden müssen und versuchen diese davon zu überzeugen, dass der eigenen Kandidat ja viel von dem übernehme, welches der eigentliche Wunschkandidat vertrete. Man versucht also hier den eigenen Kandidat zum Zweitwunsch von anderen zu machen. Theoretisch können jetzt natürlich auch noch Leute die Lager wechseln. Irgendwann (nach 20-30 Minuten) kommt es dann zur Schlussabstimmung, also wieder werden Gruppen gebildet und die Personen ausgezählt. Entsprechend der Stimmverteilung werden dann die Delegierten unter den Kandidaten aufgeteilt.

Wem dies etwas kompliziert erschien, kann sich folgende Beschreibung ja mal ansehen, wo dies animiert dargestellt wird. Von Barack Obama gibt es auch eine entsprechende Erklärung, was man als Wähler tun sollte4, aber aufgrund der Werbeeinlage heute nacht, nehme ich jetzt lieber das neutrale ;)

Heute nacht um 2 Uhr MEZ kann man sich die Ergebnisse dann bei CNN angucken und ich werde das sicher tun. Mehr über das interessante Wahlsystem der Amerikaner gibt es wie versprochen in den nächsten Tagen – spätestens zur Wahl in New Hampshire am nächsten Dienstag. Weitere Infos zur Wahl heute Abend findet man auch bei USWahl2008.de.

  1. Und wer es ganz genau sehen will, wird dort natürlich nicht Nachts gewählt, sondern am Vorabend, aber hier ist es nunmal später Abend oder Nacht :) []
  2. formelle Parteimitglieds gibt es kaum []
  3. Uhrzeit weiß ich nur aus einem Video von Obama, ob es bei den Republikanern genauso ist, aber ist auch nicht entscheidend. []
  4. z.B. ein Obama T-Shirt tragen :D []
Back To Top