Er ist daaa !! :)


Gestern sah es noch übel aus für meinen EEE PC, so übel, dass ich keine Lust hatte mich noch an den Rechner zu setzen und zu bloggen. Darum gab es jetzt auch verhältnismäßig wenig – also nichts – in den letzten rund 12 Stunden. Tja, aber nach Regen kommt Sonne und so sitze ich nun in der Bahn und kann testen, ob der kleine ASUS EEE das leistet, wofür ich ihn (hauptsächlich) gekauft habe – zum mobilen Bloggen und Arbeiten im Zug. Und soviel sei vorweg genommen: Es geht! Selbst in der proppenvollen Regionalbahn mit ihren Vierersitzen kann ich gemütlich meinen PC auf dem Schoß halten, schreiben oder lesen.

Aber dennoch zwei drei Worte zu dem Kauf des Gerätes: Bekanntlich hatte ich bereits Anfang November die erste Bestellung aufgegeben, die zweite bei Amazon für eine weiße Ausgabe folgte Ende des Monats bei Amazon. Anfang Januar habe ich mich dann ganz auf Amazon verlassen und die andere Bestellung storniert – ein Fehler. Gestern Abend änderte sich mein Zustellungsdatum plötzlich auf den 28. März und kurz darauf kam die Meldung, dass der EEE PC dort aus dem Programm genommen werde. Ich meine bei Vorbestellungen von zwei Monaten kann man doch wohl genauer abschätzen, wie viele PC bestellt werden, wie viele kommen und dann früher informieren. Na ja, da sich bei Atelco (wo ich Donnerstag Nacht sicherheitshalber auch noch eine Bestellung aufgegeben hatte) auch nichts rührte1 wurde als Alternative ein Shop in Düsseldorf gefunden. Und da ich eh heute arbeiten musste, fuhr ich pünktlich zur Öffnung dorthin. Zwei Anrufe bei gelsenkirchener Elektronikgeschäften hingegen verliefen erfolglos. Na ja. Nun habe ich ihn jedenfalls in den Händen: Einen kleinen ASUS EEE PC *freu*

Und nach der ersten Beschäftigung mit dem Gerät bin ich auch ganz zufrieden. Am Anfang gab es zwar noch einige Probleme mit der kleinen Tastatur, da meine Finger immer einen anderen Buchstaben fanden, als sie sollten, aber beim Schreiben dieses Textes fällt mir auf, wie schnell sich diese an die neue Situation gewöhnen können und so geht das schon recht flüssig. Der Bildschirm ist doch größer als ich befürchtet hätte und es lässt sich gut darauf arbeiten. Wahrscheinlich ist es nicht das gesündeste, wenn man dauerhaft in diesem Format arbeiten würde, aber für kürzere Zeiträume ist das vollkommen okay und ausreichend. Einziges Problem: Manchmal sind die Fenster von Programmen zu groß für das Fenster, aber dann muss man sich eben notbehelfen mit einer gedrückten ALT Taste und dem Verschieben des Fensters. Allzu oft ist das nicht und womöglich finden sich noch Lösungen, wie kleinere Schriften bei Thunderbird.

Internet mit dem Firefox Browser lief auch problemlos bisher, auch wenn man mal horizontal scrollen muss. Ich habe aber schon geplant Firefox 3 aufzuspielen, welches den Inhalt einer Website per Zoom der Größe des Fensters anpassen soll.

Ansonsten ist noch nicht viel getestet worden. Die Webcam ist okay und Chatten via ICQ und Skype ist auch drin. Ansonsten warten mit WLan und anderen Softwareinstallationen die wirklichen „Herausforderungen“ noch auf mich, wenn ich zuhause bin. In diesem Sinne kündige ich auch schon mal an, dass es in den nächsten Tagen wohl verstärkt Berichte über den EEE PC und dessen Konfiguration geben wird. Allen anders interessierten daher eine kleine Entschuldigung, die Hoffnung, dass dazwischen noch immer etwas anderes kommt (oh… zum Beispiel die Vorwahlen in South Carolina) und das Versprechen, dass ab Montag spätestens wieder mehr Politik (und so) seinen Weg in dieses Blog finden wird.

Bilder und womöglich gar ein kleines Testvideo folgen in den nächsten Stunden…

  1. Also es tat sich schon etwas, aber nicht für mich – kein Wunder bei der späten Bestellung :) []
Back To Top