Archiv21. Januar 2008

1
Star Trek XI
2
Referate an der Uni
3
Auf Lautsprecherdurchsagen achten…
4
Riskantes Grillen

Star Trek XI

Ja, ist den bald schon Weihnachten? Nee, noch nicht, aber die Vorfreude könnte beginnen ((wenn ich es über das Jahr hinweg nicht vergessen würde :D)), denn der erste Trailer zu Star Trek XI ((11)) ist erschienen und der Film soll immerhin am 25 Dezember in den Kinos anlaufen:

 

Der Trailer ist noch relativ mysteriös, aber viel ist von der Handlung auch noch nicht bekannt, außer dass sie zwischen den Serien Enterprise (ENT) und Raumschiff Enterprise (Original Series – TOS) spielen wird, und damit den Beginn der klassischen Crew mit Kirk, Spock und McCoy (etc. pp.) zeigt. Glücklicherweise hat man bei den Schauspielern nun Personen gefunden, die nicht so bekannt sind, denn einen Matt Damon wie kurz geplant als jungen Captain Kirk hätte ich mir schwerlich vorstellen können. Weitere Infos zur Besetzung und dem Film bei der IMDB oder im englischen Wikipedia. Den Trailer in besserer Qualität gibt’s auf der Homepage zum Film.

Referate an der Uni

image Heute hatte ich an der Uni wieder mal ein Referat, bei dem man sich gefragt hat, wieso man eigentlich dort sitzt. Dabei war das Thema mit der Ermordung von John F. Kennedy sicher interessant genug und bot auch viele Möglichkeiten für ein Top-Referat: Es hätte mit der Vorgeschichte (Fahrt, offenes Verdeck), der Kurzvorstellung von Lee Harvey Oswald und schließlich der organisierten Darstellung aller Theorien und Zweifel mit Entgegnungen sofort eine deutliche Struktur geben. Und auch mit Bildern oder gar Videos wie dem Zapruder Film (hier bei YouTube) hätte man echt eine gute Präsentation hinbekommen können. Zumindest eine Karte vom Tatort hätte was gehabt, stattdessen gab es eine Folie mit dem Lebenslauf von Oswald – in Schriftgröße 10 oder maximal 12. Das Bild rechts gibt einen guten Überblick über den Informationsflash, der Einem da entgegen sprang. Vorgetragen wurde nur vorlesend und damit war es nach wenigen Minuten bereits gelaufen und man lies die Zeit eher an sich vorbei streifen.

Weiterlesen

Auf Lautsprecherdurchsagen achten…

Das am Bahnhof die Anzeigetafeln mal nicht funktionieren oder seltsames anzeigen, mag ja noch mal passieren. In Gelsenkirchen ist dies aber bereits seit Wochen so. Vor Weihnachten wurden die Anzeigetafeln am Hauptbahnhof durch neue digitale ersetzt und natürlich dauert eine solche Umstellung auch einige Tage. Wahrscheinlich hatte man grade deshalb auch die Zeit des Jahreswechsels genutzt, um dies in der Zeit zu machen. Naja, sollte man annehmen, dennoch steht am Bahnhof noch immer ein einfaches “Bitte Lautsprecherdurchsagen beachten”. Bin mal gespannt wie lange man darauf hoffen darf, das solche auch kommen, denn dies ist ja nicht immer der Fall…

Riskantes Grillen

Gegen gemütliches Grillen im Sommern kann ja kaum etwas haben – auch nicht an einem Pool, sofern man sich über so etwas freuen darf. Aber das ist doch schon etwas sehr riskant:

(gefunden bei Neuerdings)