Archiv10. Januar 2008

1
Guten Tag, Herr Berger Feld!
2
13 Stunden Suche nach dem Fehler
3
Richardson gibt auf
4
Surf-Selbstschutz

Guten Tag, Herr Berger Feld!

Grade bei der Recherche für einen anderen Artikel ist mir auf den Seiten der WAZ etwas seltsames begegnet, dass natürlich gebloggt werden muss:PersonenGelsenkirchen Im WAZ Portal DerWesten findet man auf den Lokalseiten rechts eine Liste von Personen, die am meisten in der Zeitung genannt werden. Es ist da auch klar, dass unser Herr Oberbürgermeister Frank Baranowski vorne liegt, direkt gefolgt (mit einigem Abstand) vom grünen Dezernent für Sport, Jugend, Schule und Kultur ((offiziell heißt das sicher anders, aber ist jetzt auch egal)) und auch Jugendamtschef Wissmann sowie CDU Fraktionsvorsitzender Werner Wöll tauchen in der Liste auf. In der Mitte aber ein neuer Shooting Star der Gelsenkirchener Prominenz: Berger Feld. Also ich weis nicht, wie die diese Liste erstellen, aber das Berger Feld ist eben ein Gebiet in Gelsenkirchen, aber definitiv keine Person und wer bei uns kritisiert, dass unter Aktuelles die Einladung zur letzten Mitgliederversammlung steht (eben als letzte Pressemitteilung) muss sich diesen Hinweis auch gefallen lassen 😀

13 Stunden Suche nach dem Fehler

Über die mehr als zweifelhaften Methoden von 9live wurde hier ja schon häufiger berichtet, aber sie schaffen es auch noch immer jemanden zu überraschen. Hier ging ein Spiel 13 Stunden ohne dass jemand durchgestellt wurde, immer wieder die Sendezeit und das Spiel gleich vorbei sei und am Ende dann eine falsche Lösung gewinnt:

Gefunden bei Stefan Niggemeier, der auch bei 9Live nachgefragt und eine mehr als kurze nichtssagende Aussage bekommen hat – Schade, deren Ausreden hätte ich gerne gelesen.

Richardson gibt auf

Bei den bisherigen Wahlen lag er immer auf Platz 4, jetzt gibt er auf: Bill Richardson scheint sich aus dem Rennen um das Weiße Haus bzw. die demokratische Nominierung zurückzuziehen. Damit blieben neben den Hauptkandidaten Obama, Clinton und Edwards nur noch Dennis Kucinich und Mike Gravel. Währenddessen muss Barack Obama mit Vorwürfen des Islamismus herumplagen – obwohl er nachweislich überzeugter Christ ist.

Surf-Selbstschutz

Irgendwie hat jeder es doch schonmal erlebt. Eigentlich muss man eine Hausarbeit schreiben, aber nur eben sollen die Emails geprüft werden. Eine Stunde später kennt man viele neue Gruppen im StudiVZ und die neusten YouTube Videos – und erschreckt über die vergeudete Zeit. Und immer wieder finden sich im Netz tausende Ablenkungen, die einen von der sinnvolleren Arbeit abhalten. Wer nicht die Disziplin aufbringen kann, sich selber zurückzuhalten (oder erst, wenn es wirklich knapp wird), kann sich nun helfen lassen. Über imgriff.com bin ich auf das Firefox Plugin LeechBox gestoßen, mit dem man bestimmte Internetseiten für bestimmte Zeiten an bestimmten Tagen sperren kann. Wer sich selbst versucht zu betrügen, kann gar diese Sperre während der Zeit als nicht aufrufbar definieren. Auch solche Sperren nach X Minuten auf den Seiten ist möglich. Für alle, die eine solche Unterstützung brauchen sicher eine sehr gute Idee!