Archiv7. Januar 2008

1
Interview zur US Präsidentschaftswahl
2
Social News Plattformen getestet
3
Wickie als Kinofilm
4
Blog-Parade: So blogge ich!
5
Obamania in New Hampshire
6
Berlin, Peking und Seoul

Interview zur US Präsidentschaftswahl

Als kleinen Abendlink und Gute-Nacht Lektüre sei noch ein Interview bei Readers Edition empfohlen. In dem Interview mit Prof. Dr. Brigitte Georgi-Findlay von der TU Dresden ging es um die Chancen von Barack Obama, die Aussichten der republikanischen Bewerber und was sich mit der Wahl ändern könne. Interessant aber auch der Absatz zum Grund, wieso Hillary Clinton nun vielleicht doch unterliegen könne:

Sie galt zu lange als “inevitable winner” (dt.: unvermeidliche Gewinnerin, d. Red.); womöglich ist ihre Strategie, sich als erfahrende Politikerin darzustellen, nach hinten losgegangen. Sie wird zu sehr als Teil des establishment gesehen und damit nicht geeignet, einen Wandel einzuführen. All das kann sich aber in den nächsten Wochen wieder ändern.

Ob sich dies ändern wird, werden die kommenden Wochen zeigen. Ich werde jedenfalls die Ereignisse in den USA weiterhin mit großem Interesse verfolgen und wer will kann über meinen RSS Feed auch immer auf dem Laufenden bleiben 🙂

Social News Plattformen getestet

Nach der ausführlichen Liste über freie Bildanbieter vor wenigen Tagen wieder der Link zu einem Artikel von Martin Landwehr. Diesmal hat er sehr ausführlich verschiedene Social News Anbieter vorgestellt, nach deren Themenfeldern und den Besucherzahlen von dort untersucht. Unter solchen Seiten kann man sich Plattformen vorstellen, in die man Nachrichten in Form von Link zu anderen Seiten einstellt und dann über Abstimmungen entscheiden wird, welche prominent genug für die Startseite sind. Prominente Beispiele in Deutschland sind sicher Yigg oder Webnews. Aber wie man an dem Artikel sehen kann, gibt es weitaus mehr. Für Gelsenkirchen spiele ich auch noch mit dem Gedanken so etwas aufzuziehen, aber wahrscheinlich ist die Zielgruppe dann doch zu klein und am Ende wird das Projekt noch von irgendwelchen Trollen überrannt wie das WAZ Forum. Aber ich schweife ab: Ich werde mir die Liste in den nächsten Tagen nochmal genauer ansehen, um eigene Artikel dann auch entsprechend vermarkten zu können. An Martin auf diesem Wege jedenfalls vielen Dank und nach zwei so guten Artikeln in kurzer Zeit (über die ich auf verschiedene Wege gestoßen bin) ist das Blog dann auch im Feedreader 🙂

Wickie als Kinofilm

Viele kennen sicherlich Wickie, den kleinen Wikinger, der in der gleichnamigen Zeichentrickserie spätestens beim Reiben an der Nase die Lösung für alle Probleme des Wikingerstammes findet. Zur Erinnerung nochmal das Intro der beliebten Kinderserie:

Nun hat Michael “Bully” Herbig angekündigt diesen kleinen Wikinger in die deutschen Kinos zu bringen. Er sei führ ihn:

“[s]o eine Art kleiner ‘Indiana Jones’ mit ein bisschen McGyver. ‘Wickie’ ist einfach Kult, bei Parties legt man nach AC/DC gern auch mal das Titellied ‘Hey, hey Wickie!’ auf.”

Auch wenn Zweiteres mir noch nicht passiert ist, bin ich mal gespannt, was daraus wird, denn wie immer bei Jugend-Kult-Verfilmungen besteht das Risiko, dass so etwas daneben geht. Aber eins dürfte damit eindeutig geklärt sein, nämlich, dass Wickie ein Junge ist. 🙂

Blog-Parade: So blogge ich!

Paul vom Webmaster Watchblog hat eine Blogparade gestartet, bei dem um die verwendete Blogsoftware von Blogger geht (gefunden über Blogschrott). Dazu gibt es einige Fragen, die ich hiermit einfach schnell beantworten will:

Weiterlesen

Obamania in New Hampshire

Morgen geht es weiter mit den Vorwahlen um die Kandidatur für die amerikanische Präsidentschaft. Und der Sieg in Iowa scheint sich für Barack Obama auszuzahlen: In einer Umfrage für New Hampshire liegt er nun 10 Prozent vor Hillary Clinton – letzte Woche galten sie noch als gleichauf. 39 Prozent würden nun Obama ihre Stimme geben, 29 gehen an Clinton. Edwards liegt der Umfrage zufolge bei 16 Prozent. Als Grund hierfür sieht CNN Analyst Keating Holland das Ergebnis von Iowa, welches die Menschen bestärkt, das Obama es schaffen könne. Bei den Republikanern liegt McCain mit 32 vor Romney mit 26 und dem Sieger von Iowa Huckabee mit 14 Prozent. In Wyoming hatte bei der republikanischen Vorwahl Romney bereits gewonnen. (Quelle)

Berlin, Peking und Seoul

Der Marshallplan Plan ((siehe Teil 3 der Reihe zum Kalten Krieg)) war dann auch Ursache für die erste große Krise in diesem Kalten Krieg. Für das Gelingen der Wirtschaftshilfe war es erforderlich geordnete wirtschaftliche Bedingungen aufzubauen, für Deutschland bedeutete dies eine gemeinsame Währung. Am 19. Juni 1948 wurde dementsprechend die D-Mark in den Westzonen eingeführt, drei Tage später auch in Westberlin. Dies veranlasste Stalin dazu, zum “Schutze der Interesen der Bevölkerung und der Wirtschaft der sowjetischen Zone sowie zur Vorbeugung der Desorganisation des Geldumlaufes” ((Zit. nach Ströver S. 89)) eine Blockade Berlins zu veranlassen. Alle Land- und Schifffahrtswege wurden gesperrt und schließlich auch die Stromversorgung gekappt. 2 Millionen Westberliner waren Geiseln des Systemkonflikts geworden, die Stadt zum – wie der damalige Bügermeister Ernst Reuter es ausdrücke – zum “Stalingrad der deutschen Freiheit” ((Zit. nach Ströver S.90)) geworden.

Weiterlesen