Literaturempfehlungen Kalter Krieg

Um es mir beim Zitieren etwas leichter zu machen und gleichzeitig ein wenig zu sammeln, welche Literatur im Rahmen der Blogreihe zum Kalten Krieg genutzt wurde, gibt es nun diese Literaturliste, die ich in den Artikeln verlinken werde. Dort werde ich dann – außer bei der ersten Nennung – nicht mehr den kompletten Buchtitel angeben, sondern nur Autor und Kurztitel (ggf. plus Jahr). Am Ende wird der Artikel dann auch in die Reihe eingefügt, noch muss er leider separat bleiben. Auch wird dieser Artikel im Laufe der Reihe sicher mehrmals überarbeitet werden, dies erkennt man auch an der folgenden Kommentierung der Bücher :)

Gesamtübersicht zur Geschichte des Kalten Krieges

Diese beiden Bücher bilden den Grundstock der Reihe „Kalter Krieg“ in meinem Blog, d.h. die entsprechenden Abschnitte enthalten in erster Linie Informationen aus diesen Büchern, ggf. kommen welche aus anderen Büchern hinzu. Damit ist die Aussage des ersten Beitrags insofern erweitert worden, dass das Buch von John Lewis Geddis ab dem zweiten Artikel dazugekommen ist.

Beide Bücher kosten rund 25 Euro, bilden aber auch sehr detailliert die Geschichte des Kalten Krieges ab. Einen genaueren Vergleich werde ich eventuell im Anschluss an die Reihe hier im Blog darstellen und dann auch in diesem Artikel verlinken.

Für kürzere Zusammenfassungen bietet die Becksche Reihe „C.H.Beck Wissen“ eine schmalere, 125 Seiten umfassende Darstellung des Kalten Krieges ebenfalls von Bernd Stöver an. In dem Artikel habe ich es nicht genutzt, da beim Querlesen eben viele Parallelen aufgetreten sind, die in seinem obengenannten Buch viel ausführlicher geschildert werden. Auch ist zu beachten, dass diese „Kurzfassung“ schon einige Jährchen auf dem Buckel hat und damit neuere Forschungsergebnisse nicht berücksichtigen kann. Allerdings kostet dieses Buch auch nur rund 8 Euro:

Ebenfalls kürzer ist die Darstellung von Rolf Steininger „Der Kalte Krieg“ aus der Reihe „Fischer Kompakt“. Bisher habe ich es nur anreißen können, finde es aber bisher etwas oberflächlich. Dies bitte ich aber noch nicht als abschließendes Urteil zu verstehen, denn bisher waren auch dort wirklich nur Randthemen der Artikel dargestellt. Ein genaueres Bild über das Buch wird sich sicher im Laufe der Artikelreihe ergeben.

Bücher zur amerikanischen Geschichte

Beide Bücher werden sicherlich zumindest in Teilgebieten immer wieder zur Nutzung kommen, wobei sich die sehr gute Kennedy Biographie vor allem für die Krisen während seiner Amtszeit (Kuba- und zweite Berlinkrise) anbietet. Auch Stephan Bielings Buch kann ich nur empfehlen: Neben einer allgemeinen Einführung in das politische System der Vereinigten Staaten geht es sehr genau auf Ereignisse der amerikanischen Außenpolitik ein.

Bücher zur sowjetischen Geschichte

Die kommen noch, muss noch zur Bücherei :)

Deutsche Geschichte

Deutschland als einer der Hauptaustragungsorte oder Streitpunkte des Kalten Krieges muss sicher genauer betrachtet werden. Zumindest von Görtemakers Buch weiß ich, dass es sehr ausführlich auf die geschichtlichen Ereignisse in der Bundesrepublik eingeht.

Allgemeine Anmerkung

Beim Aufzählen ist mir aufgefallen, dass dies doch eine ganze Menge Literatur ist. Ich gebe – auch zum Selbstschutz – zu Bedenken, dass ich dies nicht immer alles lesen werde. Mal wird überflogen, mal nur auf die ersten beiden Bücher zurückgegriffen, denn ansonsten wäre das Projekt, welches jetzt schon mindestens den Aufwand einer universitären Arbeit hat, kaum leistbar – selbst mit Urlaub bis 7.Januar :) Diese Liste soll damit auch dazu dienen, interessierten weitere Bücher zum selbstständigen Nachlesen anzubieten.

Und eine Anmerkung zu Wikipedia

In den Artikeln werde ich insbesondere bei Namen oder feststehenden Begriffen häufig einen Link zu Wikipedia angeben. Dies ist seit neustem ja an dem Symbol dahinter zu erkennen und soll einfach nur dazu dienen, schnell und einfach etwas über die entsprechende Person herauszufinden oder selbstständig weiter zuforschen. Auch wenn Wikipedia einen hohen Qualitätsstandard hat, weise ich sicherheitshalber darauf hin, dass man dennoch Vorsicht walten lassen sollte beim Umgang mit den dort dargestellten Informationen.

Back To Top