Archiv24. Dezember 2007

1
Worum es beim Weihnachtsfest wirklich geht…
2
Ein kleines Weihnachtsgeschenk: Der Consol Kalender 2008
3
Weihnachtsvideo III: Artig gewesen?
4
StudiVZ Datenschutz

Ein kleines Weihnachtsgeschenk: Der Consol Kalender 2008

Als kleines Weihnachtsgeschenk fĂŒr meine Blogleser gibt es einen selbstgestalteten Wandkalender. Er hat zwar einen regionalen Bezug zu Gelsenkirchen, aber vielleicht zumindest hier ja fĂŒr den ein oder anderen interessant 😉 Die GrĂŒne Jugend hatte um ein Kreativ-Wichteln gebeten und so habe ich die Bilder des Ausflugs vor wenigen Wochen genutzt um einen Kalender daraus zu machen. Angereichert wurde dieser mit Fakten zur Geschichte der Zeche Consolidation in Gelsenkirchen, die monatlich fortgeschrieben wird. Auch wenn es eine Menge Arbeit war, bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und ĂŒberlege jetzt jĂ€hrlich einen eigenen Kalender zu basteln… mal sehen, ob sich diese Idee auch im nĂ€chsten Jahr hĂ€lt 🙂

ConsolKalender.jpg

Anleitung: Ausdrucken, oben Löcher hinein stanzen (ich wĂŒrd vorschlagen bei 1/4, 1/2, 3/4) und bei den beiden Ă€ußeren Möglichkeiten schaffen, damit man den Kalender umblĂ€ttern kann. Ich hatte hierzu einen alten Collegeblock und Teile dessen Spirale benutzt. Wenn man es hat, sieht natĂŒrlich eine stabile Folie vorne und eine Pappe am Ende noch schicker aus, ebenso wie ein Ausdruck auf Fotopapier. Aber ich denke man kann da einiges anders machen 😀

So, nun noch der Download (2,6 MB, PDF):

[download#6#image]

 

StudiVZ Datenschutz

Seit einigen Tagen gelten beim StudiVZ ja die neuen Datenschutzregeln, die auch personalisierte Werbung und Ă€hnliches ermöglichen. Allerdings sieht die EinverstĂ€ndniserklĂ€rung ja auch vor, dass man sich vor dieser Nutzung schĂŒtzen kann. Allerdings ist diese Funktion doch mehr versteckt, als ich dies gedacht hatte. Über mmyNews bin ich auf eine gute und schnelle Zusammenfassung der wesentlichen Schritte gestoßen – so kann man StudiVZ also problemlos weiter nutzen:

FĂŒr alle die Schikanen abstellen wollen:

1. Klickt auf >Datenschutz, das befindet sich auf der Leiste ganz unter wo man nie hinguckt
2. Klickt auf >DatenschutzerklÀrung
3. Jetzt hab ihr den Blödsinn dem ihr zugestimmt habt, scrollt ganz nach unten.
4. Klickt auf >Einstellungen zur verwendung meiner daten
5. Jetzt könnt ihr alle kÀstchen leerklicken, fertig.