Friedmann trifft Mahler

Es ist ein Spiel mit dem Feuer einem solchen Rechtsextremisten wie Horst Mahler die Bühne eines Interviews zu geben, aber Michael Friedmann und die Vanity Fair hat es dennoch gewagt. Die Zeitung hat das Interview nun in kompletter Länge veröffentlicht.

Wir veröffentlichen dieses Interview, weil wir glauben, dass es eine bessere Bloßstellung der deutschen Rechtsextremen nie gegeben hat – auch wenn er Dinge sagt, die in Deutschland verboten sind: Mahler leugnet den Holocaust und benutzt den Hitler-Gruß. (Michel Friedman hat nach dem Interview als Privatperson Strafanzeige gegen Horst Mahler erstattet, Red.)

Das Interview offenbart in schockierender Offenheit die angebliche Weltverschwörung der Juden, die Leugnung des Holocausts und weitere Einstellungen. Es ist viel Text und ist sicher mit Vorsicht zu lesen, aber dennoch nicht uninteressant. (Teil 1 & Teil 2, gefunden übers NPD-Blog)

Back To Top