Wohnungssuche mit Immowelt

Hinweis: Dies ist eine von trigami vermittelte Auftragsarbeit, für welche ich ein Honorar erhalte. Konkret heisst das: Ich werde dafür honoriert, dass ich über ein Produkt oder eine Dienstleistung schreibe (und nicht dafür, dass ich positiv darüber schreibe). (Mehr Informationen)

immowelt.gifDie Planung eines Umzuges benötigt vor allem eins: Die Suche nach einer neuen Wohnung. Neben der Wochen- oder Tageszeitung bietet inzwischen das Internet eine gute Möglichkeit sich schnell einen Überblick über Angebote in der Umgebung zu machen und oft auch gleich Fotos zu betrachten, einen Blick auf den Stadtplan zu werfen und Detailinformationen zu Kosten oder Austattung aufzurufen, die in vier Zeilen in der Zeitung einfach keinen Platz finden. Einer dieser Anbieter ist Immowelt.de, über den ich heute berichten darf.

wohnungstyp.jpgDie Startseite präsentiert sich dann auch in einem ordenlichen und übersichtlichen Format und bietet gleich eine Suchfunktion an. Mich interessiert, aber eher ein Blick auf die „Typberatung“ am Rand und so wird diese angeklickt und ich oute mich als junger Mensch, der „erste Wohnung bzw. WG in cooler Umgebung“ in 45888 Gelsenkirchen sucht. Noch ein Klick und mein Wohntyp steht: 1 bis 2 Zimmer, 15 bis 60 m² und bis zu 500 Euro – 14 Objekte wurden gefunden.

Da 500 Euro doch etwas viel wären für mich, senke ich das Angebot auf 220 Euro ab, damit ich mit Nebenkosten möglichst nicht über 300 Euro komme. Hier wäre es gut, wenn man bei der Suche wählen könnte, ob es sich um Warm- oder Kaltmiete handeln soll. Sonst stelle ich aber momentan keine Ansprüche, was die Art der Wohnung angeht – und bin erstaunt: Jetzt sind es 47 Angebote – da hatte mein Typ wohl größeren Einfluss, als ich dachte. Also jetzt doch erstmal die 14 durchgeguckt.

wohnung.jpgWie sieht eine Wohnung nun bei Immowelt aus? Ein Klick auf einen „Erstbezug nach Sanierung zwischen City und Bulmker Park“ zeigt einem in diesem Fall einen Grundriss an, wobei sich auf Klick auch ein neues Fenster öffnet, indem man weitere Bilder der Wohnung beguachten kann. Dies ist leider nicht immer so, so dass man teilweise nur die Front des Hauses sehen kann oder in selteneren Fällen noch nichtmals das. Andreas Isaak hatte dies in seinem Beitrag auch angemerkt und Immowelt vorgeschlagen mindestens zwei Bilder einzufordern.

Aber man findet natürlich mehr auf der Seite: Preis (Kalt + Nebenkosten), Kaution, Wohnfläche, Zimmeranzahl und weiteres ist schnell gelesen. Auch die Adresse findet man in der Infobox, nur den Link zu einem Stadtplan sieht man dort aus welchen Gründen auch immer nicht bei jedem Inserat. Hier mein Vorschlag an Immowelt: Das sollte es schon sein, denn man will ja wissen, wo man wohnt :)

Und unten kann man dann schnell Kontakt zum Vermieter aufnehmen über ein bereitgestelltes Formular. Für den schnelleren Weg findet sich aber auch Telefonnummer auf der Seite. Ich habe diese Funktion noch nicht getestet, weil es bis zum Umzug doch noch ein wenig Zeit ist ;)

So stöbert man sich durch die Angebote, aber bereits beim achten war ich dann plötzlich in Herne. Es kamen dann zwar noch welche aus Gelsenkirchen, aber es war jetzt doch etwas weit vom Hauptbahnhof weg, den ich für mich schon als möglicht schnell fußläufig zu erreichen ansehe. Der Grund dürfte wohl in meiner Postleitzahl liegen. Formell dürfte ich damit zu Bulmke Hüllen gehören, faktisch bin ich aber fast noch in der Altstadt. Da hier – anders als bei Konkurrenzen wie ImmobilienScout – jedoch nicht nach Straßen gesucht wird, wurde irgendwo mitte Bulmke als Zentrum ausgemacht. Eine Wohnung direkt in der Nähe hier war das siebte auf der Liste. Also ein neuer Versuch: Kann man sagen, ich will etwas in der Altstadt oder Neustadt von Gelsenkirchen?

Ein kurzer Klick auf die Suche und schon kommt man dann auch schnell zu einem Formular, bei dem man dieses auswählen kann:

stadtteilsuche.jpg

Leider war das Ergebnis nicht so berauschend: 4 Wohnungen in diesen Stadtteilen. Ein Blick auf Seiten der Konkurrenz bringt dort allerdings auch keine Massen (wenn auch wenige mehr) zutage, so dass man für die Recherche wohl eben doch genauer nachgucken muss. Wie schon gesagt, ist eine Umkreissuche um eine Adresse vielleicht sinniger, da eben der südwestliche Teil von Bulmke eben noch so nah an der Innenstadt ist, dass er interessant ist, aber eben nur ein bestimmter Teil. Hier ein dringender Rat, eine solche Suchfunktion zu integrieren. Ansonsten kann man auch seine Suche speichern und sich per Email auf dem Laufenden halten lassen.

Neben der Suche nach einer Wohnung, kann man bei Immowelt.de auch nach anderen Immobilien suchen, ja sogar Ferienwohnungen kann man dort finden. Ausprobiert habe ich es jetzt nicht, da ein Urlaub wohl erstmal nicht drin ist :D

Aber ich werde bei Immowelt.de sicher die Umzugstipps noch genauer studieren, denn neben Checklisten findet man dort auch allgemeine Tipps, was man beim Umzug beachten sollte – und das kann sicher nie schaden, sich eingehender damit zu beschäftigen.

Fazit: Also ich werde Immowelt sicher besuchen, wenn es darum geht, verschiedene Wohnungen zu finden, aber ich würde auch raten, andere Anbieter oder lokale Zeitungen zu nutzen, um sich wirklich einen umfassenden Überblick zu machen. Was die Anzahl oder auch die Qualität der Anzeigen angeht, hat Immowelt ein wie ich finde gutes Angebot, wobei man sich manchmal schon mehr wünschen würde, als ein Foto von Außen. Was mir hier wirklich fehlt ist die Umfeld suche oder einfach eine andere regionale Suche, als die Stadtteile, denn diese sind nunmal doch größer und wenn man spezieller sucht, reicht das einfach nicht aus…

Back To Top