Ufos und Nina Hagen als Missionarin

Grade habe ich mir „Menschen bei Maischberger“ angesehen mit dem Thema „Ufos, Engel, Außerirdische – sind wir nicht allein?“. Ich stand dem Wirken von Außerirdischen auf der Erde schon vorher skeptisch gegenüber und daran hat sich auch nichts geändert. Allerdings gehe ich felsenfest davon aus, dass es irgendwo im riesigen Weltraum noch andere Lebewesen gibt, denn – wie man so schön sagte – es wäre sonst doch eine riesige Raumverschwendung, wenn wir winzigen Menschen die einzigen Lebewesen wären. Auch fände ich es ziemlich arrogant sich für soetwas Besonderes zu halten. Aber sei es drum, auch dazu wird es andere Meinugen geben.

Das Interessante an der Sendung hatte ich eben darin erhofft, verschiedene Ansichten zu erleben, aber der „Höhepunkt“ war für mich eindeutig Nina Hagen, die dort fast missionarisch auftrat und immer mit den vielen „Tatsachen“ und dem bösen Bush (Verbindung?), der auf den Mars eine Basis bauen will (Verbindung?) begründen wollte, dass es Außerirdische gibt. Ähm, ja. Okay, wäre auch noch mehr als merkwürdig, wenn sie nicht gleichzeitig gemeint hätte, den Wissenschaftler Joachim Bublath auf ziemlich unverschämte Weise wegen dessen Meinung anzugreifen. Interessant auch ihr Beispiel einer Frau aus Kanada, die nun in einem Buch beschreibt, wie sie von ihrem Vater früher immer misshandelt wurde und auch von Außerirdischen entführt und gefoltert wurde. Selbst für mich als Laien-„Psychologen“ war da doch ein kleiner Zusammenhang vorstellbar. Diese Frau hat sicher Unsägliches erlebt und in ihrem Leben viel Leid erleben müssen und für sie mag damit auch die Entführung und Folter durch Außerirdische sehr real gewesen sein, dennoch glaube ich eher eine psychische Reaktion. Der Wissenschaftler Walter von Lucadou, der selbst mir manchmal etwas zu relativierend aufgetreten ist, erklärte genau diesen Zusammenhang dann später auch – ohne es aber zu bewerten oder die Erlebnisse oder Beobachtungen (in Fall von UFOs) von Menschen nicht ernstzunehmen.

Den m.E. sinnigsten Satz des Abends sagte aber Sabrina Fox, die von Engelsbegegnungen berichtete, als sie deutlich machte, dass dort doch alles erwachsene Menschen sitzen würden und man den Anderen respektieren müsse – auch bei verschiedenen Ansichten zu dem Thema. Joachim Bublath hatte zu dem Zeitpunkt in laufender Livesendung das Studio bereits verlassen, das Thema allgemein war wahrscheinlich grundsätzlich zu spirituell für ihn, aber die starken Angriffe von Nina Hagen werden ihn nicht offener für die Diskussion gemacht haben. Diese tanzte auch fast auf dem Sofa als er ging und freute sich offensichtlich darüber die kritische Meinung losgeworden zu sein. Ihre missionarische Botschaft konnte sie aber dennoch nicht lupenrein durchgeben, im Gegenteil: Sandra Maischberger, die trotz dem „Skandal“ gut und auch mit deutlichen Worten versuchte Nina Hagen zu bremsen und zu kritisieren – was diese aber nicht von Zwischenrufen abhielt -, endete jedenfalls mit einem deutlichen Unglauben an UFO Theorien. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie sich Samstag auf 3Sat um 23.30 Uhr nochmal angucken oder aufnehmen – es lohnt sich jedenfalls!

Update: David hat ebenfalls einen interessanten Artikel dazu geschrieben ;)

Update 2: Ergänzungsartikel mit YouTube Videos

Back To Top